Bürgerreporter berichten aus: Gießen | Überall | Ort wählen...

Verschönerung des Brandplatzes?

Gießen | Mit Unbehagen verfolge ich die Diskussionen über eine Verschönerung des Brandplatzes durch eine an das Alte Schloss anschließende Bebauung.
Bald werden wir wieder vom Brandplatz aus durch den Zaun des Botanischen Gartens eine blühende Frühlingswiese sehen können, und das ist einer der schönsten Anblicke, die Gießen zu bieten hat.
Der Platz selbst ist nichts als ein Parkplatz, und so lange das so bleibt, wird er auch durch noch so teure und aufwendige Maßnahmen nicht schöner werden können.
Eine Stadt in der finanziellen Situation von Gießen sollte sich
bei ihren Baumaßnahmen auf das beschränken, was notwendig und sinnvoll ist, das aber sollte sie wirklich gut machen.
Was die im Zusammenhang mit dem Brandplatz diskutierten
Vorhaben angeht, muss man ihre Notwendigkeit und ihren Nutzen ernsthaft hinterfragen!
Geht es nicht vor Allem darum, Architekten zu beschäftigen und Kommunalpolitikern Gelegenheit zur Profilierung zu geben?
Womöglich gibt es sogar Fördergelder dafür?
Auch Fördergelder haben schon zur Begründung für fragwürdige Baumaßnahmen aus gereicht!
Ich würde vorschlagen, erst einmal ein Verkehrskonzept zu erarbeiten, das den Platz von seiner Funktion als Parkplatz befreit.
Wenn man dann den leeren Platz kritisch betrachtet, wird man wahrscheinlich feststellen, dass er gar nicht so hässlich ist und mit einigen weniger aufwändigen Veränderungen ein schöner Platz werden kann!

Andernfalls befürchte ich, dass den Gießenern eine Erfahrung bevorsteht, die sie schon mehr als einmal gemacht haben:
Wenn die Personen, die bei uns für die Stadtplanung zuständig waren, mit etwas architektonisch Besonderem sich selbst profilieren und die Bürger beglücken wollten, ist allzu oft tatsächlich etwas Besonderes entstanden--etwas besonders Scheußliches!

Mehr über

Der Autor hat diesem Beitrag leider keine Tags (Stichwörter) zugeordnet!
Stöbern Sie in den Stichworten (Hilfe), um verwandte und ähnliche Beiträge zu entdecken:

Kommentare zum Beitrag

Nicole Freeman
9.662
Nicole Freeman aus Heuchelheim schrieb am 11.03.2019 um 11:34 Uhr
ich hab jetzt auf der seite der stadt keine infos zu einer baumassnahme am brandplatz gefunden. was soll denn da gemacht werden?
H. Peter Herold
27.524
H. Peter Herold aus Gießen schrieb am 11.03.2019 um 11:47 Uhr
Das würde mich auch interessieren
Christian Momberger
11.137
Christian Momberger aus Gießen schrieb am 11.03.2019 um 13:00 Uhr
Ich glaube es geht um das Thema Anbau an das alte Schloss (s. z.B. hier:

"Anbau an das Alte Schloss?
[...]
Im Wintersemester sollen sich die THM-Architekturstudenten dann Gedanken darüber machen, was alles beim dritten Haus des Oberhessischen Museums, dem Alten Schloss, möglich wäre. Dort wäre auch ein Anbau denkbar."

(Quelle: https://www.giessener-allgemeine.de/regional/stadtgiessen/Stadt-Giessen-Nichts-tun-waere-das-Schlimmste;art71,474300)
H. Peter Herold
27.524
H. Peter Herold aus Gießen schrieb am 11.03.2019 um 14:20 Uhr
In Gießen ist viel Unmögliches möglich. Der Stadt fehlt eine gscheite Regierung
2.324
Gertraud Barthel aus Gießen schrieb am 11.03.2019 um 14:47 Uhr
Bis jetzt sind das alles noch Gedankenspiele- die aber durchaus in ein Stadium einer echten Planung übergehen könnten. Jedenfalls wurde im
Gießener Anzeiger mehrmals ausführlich darüber berichtet:
Besser, sich rechtzeitig zu äußern, nicht wahr?
Ihrem letzten Kommentar muss ich leider voll zustimmen!
Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Gertraud Barthel

von:  Gertraud Barthel

offline
Interessensgebiet: Gießen
2.324
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Eine denkwürdige Ortsbeiratssitzung
Gestern Abend war ich seit langer Zeit wieder einmal bei einer...
Literaturmorgen mit kleinem Frühstück und Musik
Am 20. Mai werde ich in der Kulturstation in Wetzlar mein Buch "Die...

Weitere Beiträge aus der Region

im Hintergrund die Nagelfluhkette mit (v.li.) Stuiben, Sederer Stuiben, Buralpkopf, Gündleskopf, Rindalphorn.
Frühling in den Bergen...
in diesem Fall auf dem Immenstädter Horn (1.489 m) im Allgäu. Es ist...
Was habe ich denn da fotografiert?
Ja das frage ich mich wirklich! Ich wollte nur den wundervollen...
Liebe Jazzfreunde, am Samstag den 06.04.2019 gastiert das gALLER-will-pÖTSCH-Trio im Cafe Zeitlos in Schotten!
Liebe Jazzfreunde, am Samstag den 06.04.2019 gastiert...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.