Bürgerreporter berichten aus: Gießen | Überall | Ort wählen...

„Vereine werden inklusiv“ – Reger Zuspruch für neues Projekt der Lebenshilfe Gießen

Ein Schulterschluss zwischen den heimischen Vereinen und der Lebenshilfe Gießen wird angestrebt.
Ein Schulterschluss zwischen den heimischen Vereinen und der Lebenshilfe Gießen wird angestrebt.
Gießen | Pohlheim (-). Im Herbst des vergangenen Jahres startete die Lebenshilfe Gießen einmal mehr ein innovatives Projekt, diesmal unter dem Namen „Vereine werden inklusiv“. Das grundlegende Konzept hierbei: Menschen mit und ohne eine sogenannte Behinderung sollen die Möglichkeit erhalten, sich in Vereinen zu begegnen und einer gemeinsamen Freizeitgestaltung nachzugehen. Nun trafen sich einige der Projekt-Beteiligten in der Lebenshilfe-Geschäftsstelle, um sich über den Stand der Dinge auszutauschen – und dieser lässt sich durchaus sehen.

Bereits rund 40 Anfragen von Menschen mit Unterstützungsbedarf haben Sina Christin Lauterbach und Jörg Luckert, beide leiten das Projekt, in den vergangenen Wochen erreicht. „Ein toller Rücklauf. Aber auch die Rückmeldungen aus den Vereinen zeigen, dass der Wind für unser Vorhaben günstig steht“, betonte Ursel Seifert, Mitglied der Geschäftsführung der Lebenshilfe Gießen. Via Flyer war und ist es möglich, sich für bestimmte Interessensfelder, die auf Vereinsebene ausgeübt werden sollen, zu bewerben. Ganz hoch im Kurs stehen bislang unter anderem Tanzen, Schwimmen, Singen und Kochen.

Mehr über...
An dem nun erfolgten Austausch beteiligten auch Henry Mohr, Vorstandsmitglied des Gießener Sportkreises, Dr. Anette Gümbel (Vorsitzende Lich Basketball) sowie Gerhard Wißner (ps-Handballprojekte) und Sönke Müller vom Freiwilligenzentrum Gießen. Gemeinsam mit den Vertretern der Lebenshilfe Gießen zog man Bilanz und wagte Ausblicke in die Zukunft.

So gilt es nun, für alle Interessierte einen passenden Verein oder ein passendes Angebot zu kreieren, wobei auch logistische Herausforderungen – wie den Transfer zum Ausübungsort eines Vereins – zu beachten sind. Auch die Bereitstellung von Zusatzqualifikationen für Vereinstrainer und Betreuer kamen zur Sprache. Generell liegt die Hoffnung darin, noch weitere heimische Vereine für inklusive Angebote zu begeistern – eine Hoffnung, die durch das bereits vorhandene Engagement einiger Klubs gestützt wird.

„Die ersten Interessenten sollen bereits in Kürze konkrete Offerten zur Freizeitgestaltung auf Vereinsebene erhalten. Wir wünschen uns, dass das nur der Anfang ist und wir möglichst viele Menschen mit einer sogenannten Behinderung, die sich wünschen, Teil eines Vereinswesens zu sein, mit den lokalen Vereinen in Kontakt zu bringen“, blickte Sina Christin Lauterbach zuversichtlich in die Zukunft. Dirk Oßwald, Vorstand der Lebenshilfe Gießen, ergänzte: „Vereine stellen einen wichtigen Nährboden des gesellschaftlichen Zusammenhalts da und bieten darüber hinaus wichtige und belebende Programme zur Freizeitgestaltung. Wir erhoffen uns, dass sich noch viele der zahlreichen wunderbaren Vereine unserer Region für unsere Idee und unser Kooperationsangebot begeistern können.“

Sie haben weitere Fragen zum Lebenshilfe-Projekt „Vereine werden inklusiv“? Dann wenden Sie sich gerne an Frau Sina Christin Lauterbach (Telefon: 0151-64101 739) oder Herrn Jörg Luckert (Telefon: 0160-577 4602). Per E-Mail erreichen Sie die Projektleitung unter der Adresse vw1@lebenshilfe-giessen.de.

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Unter anderem auf dem Bild zu sehen sind Jobcenter-Geschäftsführerin Monika Kessler (3.v.r.), Lebenshilfe-Vorstand Dirk Oßwald (4.v.r.), Lebenshilfe-Aufsichtsratsvorsitzende Maren Müller-Erichsen (5.v.r.) sowie proLiLo-Geschäftsführer Swen Groß (4.v.r.).
„Wir freuen uns auf einen guten Umgang miteinander“ - Inklusionsfirma proLiLo Gastrowelt gGmbH übernimmt Jobcenter-Kantine
Rund ein halbes Jahr mussten sich die 275 Mitarbeiterinnen des...
Astrophysiker Tilo Hohenschläger weist den Weg ins Kuppelzelt, in dem sich ein wachechtes Kuppelzelt befindet.
„Sophie im Weltraum“ - Grundschule der Sophie-Scholl Schule Gießen weckt Begeisterung für den Sternenhimmel
Kürzlich durften die GrundschülerInnen der Sophie-Scholl-Schule nach...
Das Team der Intensivstation einer Klinik in Schwalmstadt freut sich über die wichtigen Gesichtsvisiere für die tägliche Arbeit in Zeiten des Coronavirus.
Gesichtsvisiere aus dem 3D-Drucker - Lebenshilfe Gießen beteiligt sich an Aktion des „Makerspace Gießen“
Pohlheim/Giessen/Schwalmstadt (-). Auch die Lebenshilfe Gießen...
Zeigen ein Herz für die Tiere Australiens: Die Kinder des Kinder- und Familienzentrums Helen Keller. Mittig mit Spendenkasten zu sehen ist Ole (6), von dem die Initiative für die Spendenaktion ausging.
„Impuls ging von den Kindern aus“ - Kinder- und Familienzentrum Helen Keller sammelt 595 Euro für australische Tierwelt
Die Bilder der verheerenden Buschbrände in Australien bewegen nicht...
Blicken auf eine erfolgreiche Zusammenarbeit (v.l.n.r.): Anthony Müller (Geschäftsführer AWO Pflegeeinrichtungen Gießen-Land gGmbH), Alexander Galbacs, Thomas Backes und Petra Emin (beide Lebenshilfe Gießen).
„Das wünschen wir uns doch alle“ - Alexander Galbacs gelingt mit viel Kraft und Unterstützung die Rückkehr ins Berufsleben
Lollar/Pohlheim (-). Nicht immer verläuft das Leben geradlinig....
V.l.n.r.: Dr. Christiane Esser, Iulia Olshausen (Ernährungsberaterin), Dirk Oßwald, Maren Müller-Erichsen, Constanze Angermann, Theresa und Dr. Beatrix Barth (Zahnärztin), Dr. Herbert Köller (Zahnarzt/Special Olympics) und Michael Keuchler (AOK Hessen).
„Das hier ist der Startschuss“ - Inklusive Gesundheitswoche eröffnet Jahr der Gesundheit bei der Lebenshilfe Gießen
Pohlheim/Giessen/Reiskirchen (-). Ein „Jahr der Gesundheit“ eröffnete...
SPD Wettenberg: Ehrenamt ist Ehrensache
Das Ehrenamt hat für die Gemeinde Wettenberg eine herausragende...

Kommentare zum Beitrag

Leider gibt es noch keine Kommentare zu diesem Artikel.
Schreiben Sie doch den ersten!

Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Lebenshilfe Gießen

von:  Lebenshilfe Gießen

offline
Interessensgebiet: Gießen
Lebenshilfe Gießen
613
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Samantha Anderson beim Spielen von Memory mit zwei Kindern des KiFaZ „Anne Frank“.
„Die Leute sollen sich trauen“ - Samantha Anderson sammelt wertvolle Erfahrungen im Inklusiven FSJ
Pohlheim/Reiskirchen (-). Etwa 60 junge Menschen absolvieren jährlich...
Auch Menschen mit Behinderung sind von den Auswirkungen der Corona-Krise betroffen. Viele gewohnte Tagesabläufe sind weggebrochen. In den Wohnstätten der Lebenshilfe Gießen werden BewohnerInnen aktuell rund um die Uhr betreut. (D. Maurer/Lebenshilfe)
Bewusstsein für die Behindertenhilfe schärfen - Corona-Krise auch für Menschen mit Behinderung eine große Herausforderung / Lebenshilfe Gießen reagiert schnell und entschlossen
Pohlheim (-). Die Lebenshilfe Gießen begleitet über 2800 Menschen mit...

Weitere Beiträge aus der Region

Das Brodtener Steilufer (Ostsee) zwischen Travemünde und Niendorf/Timmendorfer Strand
Die Bilder von gescannten Dias stammen aus verschiedenen...
Alle Sportarten, das Sportabzeichen und die Kurse können wieder gemacht werden beim TSV Klein-Linden
Nachdem bereits Tennis, Leichtathletik und auch Fußball, sowie die...
Bestätigt: Corona Fall an Herderschule Gießen
22 Schüler und zwei Lehrkräfte müssen nach Angaben des Gesundheitsamt...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.