Bürgerreporter berichten aus: Gießen | Überall | Ort wählen...

Team der Lebenshilfe Gießen mit starker Leistung bei den ersten hessischen Special Olympics im Wintersport

Die Athlten der Lebenshilfe Gießen.
Die Athlten der Lebenshilfe Gießen.
Gießen | Pohlheim/Feichten (red). Mit zahlreichen Medaillen um den Hals kehrten die AthletInnen der Lebenshilfe Gießen von den ersten hessischen Special Olympics im Wintersport, an der insgesamt 70 Athletinnen und Athleten teilnahmen, zurück. Mangels hoher Berge und Schneemassen im heimischen Bundesland, fand der Wettbewerb in Österreich statt. Genauer: Auf dem Kaunertaler Gletscher (3108 Meter).

Das Team der Lebenshilfe Gießen, dem sechs Athleten angehörten, brachte es bei dem Wettbewerb auf eine beachtliche Gesamtausbeute von vier Gold-, acht Silber- sowie drei Bronzemedaillen.

Begleitet wurde die Gießener Auswahl vom Trainer-Ehepaar Nina und Ralf Wohlfeil, beide sind beruflich in der Limeswerkstatt Garbenteich der Lebenshilfe Gießen tätig. Ralf Wohlfeil bietet Wintersport für Menschen mit Behinderung seit über 23 Jahren an und hat bereits mehrere Special Olympics auf nationaler und internationaler sowie nunmehr auf hessischer Ebene begleitet.

Der hessischen Special Olympics, die drei Disziplinen (Alpin-Ski, Skilauf, Schneeschuhlaufen) bereithielten, gingen über insgesamt eine Woche. Die Sportveranstaltung beinhaltete
Mehr über...
hierbei auch eine eindrucksvolle Eröffnungsfeier samt Hymne, Anfachung des olympischen Feuers und Eidaufsagung – eine Ehre die Nina Wohlfeil im Namen aller anwesenden Trainer und Trainerinnen zuteilwurde - sowie einen festlichen Abschluss.

Die meisten Medaillen sicherte sich das Gießener Lebenshilfe-Team in den verschiedenen Leistungsklassen der Einzelwettbewerbe Slalom und Riesenslalom, aber auch in den Disziplinen Unified Slalom und Unified Riesenslalom – hier werden die Sportler von ihren TrainerInnen begleitet - vermochten die Starter aus Mittelhessen zu überzeugen. So glänzte der Gießener Christopher Dudenhöfer (Leistungsklasse 1) mit zweimal Gold, zudem gingen zweimal Silber in der gleichen Leistungsklasse an Christian-Kim Schmidt. Boris Jäger (LK3) freute sich über Silber und Bronze, sein Teamkollege Andreas Claus (LK4) über eine Gold- und eine Silbermedaille.

„Das ist Inklusion pur. Wir haben zusammengearbeitet, zusammen gefrühstückt“, zeigte sich Ralf Wohlfeil nachträglich von der erfolgreichen Reise nach Österreich angetan. Hochzufrieden ergänzte der engagierte Wintersportlehrer: „Viermal Gold, achtmal Silber und dreimal Bronze sowie ganz viel Spaß, neue Erfahrungen und Freundschaften – das war eine wirklich erfolgreiche Teilnahme. Die Qualifikation für die anstehenden nationalen Winterspiele ist ebenfalls geglückt. Wir waren ein tolles Team und es hat uns allen viel Spaß gemacht.“

Der doppelte Silbermedaillen-Gewinner Christian-Kim Schmidt beim Unified-Slalom mit seiner Trainerin Nina Wohlfeil.
Der doppelte Silbermedaillen-Gewinner Christian-Kim Schmidt beim Unified-Slalom mit seiner Trainerin Nina Wohlfeil.
Die Special Olympics gelten als die weltweit größte Sportbewegung für Menschen mit einer geistigen Behinderung und werden vom Internationalen Olympischen Komitee offiziell anerkannt. Die Bewegung feierte im vergangenen Jahr ihr 60-jähriges Bestehen. Neben den Wintersportarten Alpin-Ski, Skilauf, Schneeschuhlaufen und Eiskunstlaufen existieren auch noch zahlreiche Sommer-Disziplinen. Die TeilnehmerInnen werden hierbei in unterschiedliche Leistungsklassen eingeteilt.

Weitere Informationen zum Special Olympic-Team der Lebenshilfe Gießen erhalten Sie bei Herrn Ralf Wohlfeil (E-Mail: abd2@lebenshilfe-giessen.de / Telefon: 06404-804-167).

Das Team der Lebenshilfe Gießen: Andreas Claus, Christopher Dudenhöfer, Boris Jäger, Christian-Kim Schmidt, Jan Müller und Philipp Koch.

Die Athlten der Lebenshilfe Gießen.
Die Athlten der... 
Der doppelte Silbermedaillen-Gewinner Christian-Kim Schmidt beim Unified-Slalom mit seiner Trainerin Nina Wohlfeil.
Der doppelte... 

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Eine gute Stimmung herrschte bei der Willkommensveranstaltung für die neuen FSJler*innen und Azubis der Lebenshilfe Gießen, die von (1. Reihe, v.l.n.r.) Dirk Oßwald (Vorstand), Ursel Seifert (Geschäftsführung) und Maren Müller-Erichsen begrüßt wurden.
"Eine große Bereicherung" - 83 junge Menschen beginnen FSJ oder praktischen Ausbildungsteil bei der Lebenshilfe Gießen
Pohlheim (-). Wie bereits im vergangenen Jahr, freut sich die...
Aus Gründen der Corona-Pandemie verzichtete die Lebenshilfe auf ein Gruppenfoto und zeigt die bisherigen und neuen Führungskräfte in Form einer Collage.
Magnus Schneider in den Ruhestand verabschiedet - Neue Geschäftsführungen bei Tochtergesellschaften der Lebenshilfe Gießen
Pohlheim/Gießen (-). Die Lebenshilfe Gießen zählt als gemeinnütziges...
Tischler-Azubi Joel Harms und Schreinermeister sowie zukünftiger Ausbilder Andreas Gruppe freuen sich auf die gemeinsamen Tätigkeiten in der Schreinerei der Gießener Reha-Werkstatt (Standort Mitte).
Vom FSJ direkt in die Ausbildung: Lebenshilfe Gießen bildet erstmals Tischler aus
Pohlheim/Giessen (-). Die Lebenshilfe Gießen gilt in der Region als...
V.l.n.r.: Karl-Ludwig Enders (Seniorchef Enders), Lebenshilfe-Aufsichtsratsvorsitzende Maren Müller-Erichsen, Wohnstättenleitung Thomas Kühne, Enders-Betriebsratsvorsitzender Egon Diehl sowie Lebenshilfe-Vorstand Dirk Oßwald.
Großzügige Spende statt Weihnachtsfeier - Belegschaft und Geschäftsführung der Firma Enders unterstützen „Aktion 68.000“ der Lebenshilfe Gießen
Giessen/Pohlheim/Reiskirchen (-). Die Lebenshilfe Gießen freut sich...
Lebenshilfe Gießen fordert Corona-Prämie auch für Mitarbeitende der Behindertenhilfe
Pohlheim (-). Die Corona-Pandemie ist eine riesige Herausforderung...
Warm, bunt, schick: Christine (links) investiert viel Zeit und Arbeit in die Herstellung der modischen Filzwoll-Pantoffeln. Tafö-Gruppenleitung Sabine Reuter (rechts) unterstützt sie unter anderem beim Verkauf.
Warme Füße mit Stil – Tagesförderstätten-Mitarbeiterin begeistert mit selbstgestrickten Pantoffeln
Lollar/Pohlheim (-). Was gibt es Schöneres zur kalten Jahreszeit als...
Freuen sich über eine gute Zusammenarbeit (v.l.n.r.): Heinz-Jürgen Schmoll, Thomas Michalke sowie (2.v.r.) Holger Brusius und Mitarbeiter*innen der Lebenshilfe Gießen.
„Froh, dass die Lebenshilfe mit im Boot ist“ - Mitarbeiter*innen der Reha-Werkstatt Mitte setzen Beschilderungen für HessenForst instand
Giessen/Pohlheim (-). HessenForst und die Lebenshilfe Gießen freuen...

Kommentare zum Beitrag

Michael Beltz
7.779
Michael Beltz aus Gießen schrieb am 14.02.2019 um 19:32 Uhr
Gratulation allen Teilnehmern!
Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Lebenshilfe Gießen

von:  Lebenshilfe Gießen

offline
Interessensgebiet: Gießen
Lebenshilfe Gießen
843
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Mitarbeiter*innen der Gießener Reha-Werkstatt (Standort Mitte) stellen das beliebte Spiel „FuBi 2.0“ in Handarbeit her.
„Genial gemacht, macht super viel Spaß“ - Fußball-Billard „FuBi 2.0“ der Lebenshilfe Gießen in VOX-Sendung getestet
Pohlheim/Giessen (-). Die Mitarbeiter*innen der Lebenshilfe Gießen...
Über 60 FSJ-Plätze bietet die Lebenshilfe Gießen pro Jahr an. Über die konkreten Möglichkeiten eines Freiwilligendienstes informiert das gemeinnützige Unternehmen im Rahmen einer Online-Veranstaltung. (Bildquelle: Lebenshilfe/D. Maurer)
Online-Info-Veranstaltung zum Thema FSJ
Für junge Menschen im Alter zwischen 16 und 26 Jahren bietet die...

Weitere Beiträge aus der Region

Der Verkehrswendeplan, in dem die Fahrradstraßen auf dem Anlagenring enthalten sind
Gießener Einzelhandelsspitze hat recht: Ein umfassender Verkehrswendeplan ist nötig!
Verkehrswende-Aktive geben dem Gießener Einzelhandel recht: „Die...
Gloria läuft wieder aus Hamburg aus. An den Masten "kleben" die Matrosen.
Segelschulschiff "GLORIA" (Kolumbien) in Hamburg
Nach der gestrigen Vorstellung der "EAGLE" will ich's aber damit auch...
Bei der Anfahrt über die B401 fahre ich über den vereisten Küstenkanal
Zum Moor im Schnee bei der Gedenkstätte Esterwegen
Sonntag 14. Februar. Wetter kalt es hatte geschneit, aber die Straßen...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.