Bürgerreporter berichten aus: Gießen | Überall | Ort wählen...

Auswärtssieg in Göttingen

Mit 69:63 gewann das Pharmaserv-Team am neunten Spieltag in Göttingen.
Mit 69:63 gewann das Pharmaserv-Team am neunten Spieltag in Göttingen.
Gießen | 3 plus 6 = 9

Damen-Basketball-Bundesliga: Flippo Baskets BG 74 Göttingen – BC Pharmaserv Marburg 63:69.

Das Pharmaserv bleibt ungeschlagen auf dem ersten Platz der Tabelle des Oberhauses. BC-Trainer Patrick Unger vergab auf einer Zufriedenheits-Skala von null bis zehn zwar nur drei Punkte. Doch sein Team gewann mit sechs Zählern Abstand und insgesamt zum neunten Mal in dieser Bundesliga-Saison. Eine in der ersten Hälfte offensiv (19 Punkte) und nach dem Seitenwechsel defensiv starke Vorstellung bot Tonisha Baker.

Nach gutem Start (14:6, 4. Minute) und einer beruhigenden 15-Punkte-Führung nach 26 Minuten (57:42) blickten die gut 30 mitgereisten Marburg-Anhänger mit fortschreitender Spieldauer immer öfter nervös auf die Anzeigetafel. Denn der Vorsprung schmolz, wie er entstanden war: langsam aber stetig. Bis auf 59:65 kamen die Gastgeberinnen heran (37. Minute). Mit ihrem zweiten Dreier sorgte bei ihrem Comeback nach Knöchelverletzung Paige Bradley 90 Sekunden vor Schluss beim BC-Anhang für einen Seufzer der Erleichterung.

Vor allem die Überlegenheit im Rebound half dem Pharmaserv-Team: 46:31 lautete die Bilanz schließlich für die Gäste. Allerdings fehlte bei Göttingen die verletzte 1,96-Meter-Centerin Verdine Warner. Und während die Baskets vor allem durch Einzelaktionen punkteten, spricht die Zahl der direkten Korbvorlagen mit 15:7 deutlich das mannschaftsdienlichere Spiel des BC. 9:1 Dreier waren die Konsequenz.

Auch die Marburg-Verfolger gewannen nur knapp: Herne (2./8:1) +6 in Hannover, Pokalsieger Wasserburg (3./7:2) +2 gegen Saarlouis und Meister Keltern (4./5:3) +6 gegen Aufsteiger Freiburg.


Patrick Unger (Trainer Marburg):
„Wir wussten, dass es ein schweres Spiel werden würde. Gegen Göttingen ist es immer unangenehm. Es gibt aber Dinge, die wir vor der Länderspielpause schon besser gemacht haben, vor allem in der Defense: Im Eins-gegen-eins und unter dem Korb müssen wir wieder besser werden. Obwohl wir im Training gar nichts für die Offense gemacht haben, haben wir da unseren Rhythmus schon gefunden. 69 Punkte in fremder Halle zu machen, ist gut. Wir haben viele Würfe gut herausgespielt. Das zeigt sich auch an den Dreiern und Assists. Natürlich war es am Ende nochmal eng, aber ich habe da ein Grundvertrauen in meine Mannschaft, dass sie solche Spiele nach Hause bringt.“

Johanna Klug (Spielerin Marburg):
„Für das erste Spiel nach der Länderspielpause war es okay. Wir müssen erst wieder reinfinden. Göttingen ist ein guter Gegner. In der Defense müssen wir noch eins draufsetzen, da sind wir nicht zufrieden. Wir müssen aggressiver sein und dürfen und nicht so leicht im Eins-gegen-eins geschlagen geben. In der Offense war das Zusammenspiel schon ganz gut. Wir haben den Ball gut verteilt, und wenn wir das machen, dann läuft's bei uns.“

Jennifer Crowder (Spielerin Göttingen, ehemals Marburg):
„Die Niederlage ist ärgerlich. Wir haben über weite Strecken gut mitgespielt. Am Ende haben Kleinigkeiten den Ausschlag gegeben. Marburg hat unsere Fehler bestraft und die entscheidenden Würfe gesetzt. In der zweiten Halbzeit haben wir in der Defense gut gespielt und nur 26 Punkte zugelassen. Darauf wollen wir aufbauen.“


Statistik
Viertel: 19:25, 15:18, 14:18, 15:8.
Göttingen: Coleman 10 Punkte (4 Steals), Crowder 6, Dobroniak, Grudzien 17/1 Dreier, Karambatsa 5 (6 Reb.), Keune (n.e.), Lücken 2, Nguyen 4, Pierce 8, Simon 11.
Marburg: Baker 21/3 (4 Assists), Bertholdt 16 (8 Reb.), Bradley 6/2 (4 Ass.), Kiss-Rusk 8 (15 Reb.), Klug, Schaake, Wagner 4, Wilke 8/2, Winterhoff, Yohn 6/2 (7 Reb., 3 Ass., 3 St.).
SR: A.Rogic, H.Lohmüller. Z: 400.

Fun Facts: In den drei letzten Spielen gegen Göttingen jeweils genau 63 Punte erzielt (Bilanz 2:1). // +6 ist der knappste Sieg überhaupt gegen Göttingen (bisher +7, 70:63 im Heimspiel am 24.02.2018). // 46 Rebounds sind die meisten seit dem 24.02.2018 (50, Heimspiel gegen Göttingen).

Fail Fact: 8 erzielte Punkte im vierten Viertel sind die wenigsten in einem Viertel seit 15.04.2018 (7:20, drittes Viertel in Keltern).


Nächstes Heimspiel: Samstag, 1. Dezember, 19 Uhr, Georg-Gaßmann-Halle gegen TK Hannover (Platz 6, Bilanz 4:5).

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Katie Yohn war im Liga-Spiel gegen Hannover am Samstag Topscorerin der Partie.
Sonntag: Pokalspiel in Hannover
„Wir müssen uns steigern“ Deutscher Basketball-Pokal,...
Hanna Reeh tritt mit dem Pharmaserv-Team am Mittwoch in eigener Halle an.
Heimauftakt im CEWL-Europapokal am Mittwoch
„Wir dürfen nicht schlafen!“ CEWL-Europapokal: BC Pharmaserv...
Der Trainer des BC Pharmaserv Marburg, Patrick Unger, ist vor dem zweiten Halbfinalspiel gegen den Deutschen Meister Keltern optmimistisch.
Playoff-Halbfinale: Mittwoch Marburgs Heimspiel
„Wir haben noch alle Möglichkeiten“ Playoff-Halbfinale (Best of...
Denis Papin - Pionier von Dampfmaschine und Schnellkochtopf
Seine Gedenktafel hängt in Marburg, entwickelte er als Professor in...
Marian Schicks Transfer und die Folgen für Leverkusen und Gießen
Mit einer positiven Transferüberraschung warteten die Bayer Giants...
Theatergruppe Lehnheim spielt "Einmal Bali und zurück!"
Theatergruppe Lehnheim spielt: „Einmal Bali und zurück!“ Volle...
Comeback des Mitternachtsturnier der Hungener Badmintonspieler
Nach über zehn Jahren veranstaltet der Badmintonverein aus Hungen am...

Kommentare zum Beitrag

Leider gibt es noch keine Kommentare zu diesem Artikel.
Schreiben Sie doch den ersten!

Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Marcus Richter

von:  Marcus Richter

offline
Interessensgebiet: Gießen
Marcus Richter
2.913
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Alex Kiss-Rusk war im Auswärtsspiel beim TSV Wasserburg erfolgreichste Punktesammlerin des BC Pharmaserv Marburg.
Marburg muss Samstag 20 Punkte aufholen
„Wir wollen Wiedergutmachung“ Damen-Basketball-Bundesliga:...
Stephanie Wagner war mit dem TSV Wasserburg schon Deutscher Meister. Nun will die Nationalspielerin mit dem BC Pharmaserv Marburg gegen ihren Ex-Verein die Bronzemedaille gewinnen.
Saisonfinale: Donnerstag in Wasserburg, Samstag in Marburg
Saisonfinale in zwei Akten Damen-Basketball-Bundesliga: Hinspiel...

Weitere Beiträge aus der Region

Theodor-Litt-Schule: Auszubildende nimmt an vierwöchigem Lernaufenthalt bei Galvasteel in Südfrankreich teil.
Ein Reisebericht von Lorena Höck Am 03. März 2019 ging die Reise...
Schottische Grundschülerinnen sind stolz auf ihre Bürstenroboter.
Theodor-Litt-Schule: An der 'Science Week' in Dundee/ Schottland teilgenommen
Es ist bereits zur Tradition geworden, dass das Berufliche Gymnasium...
Freibadsaison in der Ringallee eröffnet
Am Sonntag, dem 28. April 2019 starten die Stadtwerke Gießen (SWG) in...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.