Bürgerreporter berichten aus: Gießen | Überall | Ort wählen...

Herbstzeit und Wildvögel im Gartenbereich

Die Herbstfarben im leichten Nebelgrau an unserem Kirchberg
Die Herbstfarben im leichten Nebelgrau an unserem Kirchberg
Gießen | In der letzten Zeit konnte man den Blättern so richtig ansehen wie sie sich verfärbten. Besonders an unserem Kirschbaum kann ich die Verfärbung der Blätter vom Balkon aus mit verfolgen. Aber auch die Wildvögel kommen wieder vermehrt in die heimischen Gärten! Besonders sind mir da die letzten Tage die Erlenzeisige an den Lebensbäumen aufgefallen, diese Bäume haben in diesem Jahr wieder viele Samen.

Aber auch die Grünfinken und andere Wildvögel fressen diesen natürlich giftigen Samen und nutzen diese als Futterquelle.
In einem Laden für Tierfutter, im Vogelsbergkreis, fiel mir ein Flyer in die Hände, welcher Wildvogel frisst was am liebsten. Da wurde unter anderem über die Körnerfresser, Gemischtköstler und Weichfresser geschrieben. Es ist inzwischen ein interessantes Thema geworden und wird auch in den Geschäften ganz stark vermarktet! Die Erlenzeisige wurden da den Körnerfressern zugeordnet, die gehen aber auch an das Fettfutter mit Sämereien in meinen Futterkäfigen.

Meine persönliche Erfahrung schon seit etlichen Jahren ist, das Futter mischen und an unterschiedlichen Futterplätzen ausbringen! Nach den vorkommenden Vogelarten im Garten, das Futter anpassen und nach dem Motto weniger ist mehr, zu Füttern! Die Vogeltränke und den Futterplatz sauber zu halten und alles nach Bedarf auszurichten.

Es ist seit einiger Zeit (bis Ende November) sehr ruhig an den Futterplätzen geworden, auch im Hessen fernsehen wurde darüber berichtet. Welche Zusammenhänge das sind, wird man vielleicht in nächster Zeit erfahren! Bei der Veranstaltung zum Vogel des Jahres 2018, dem Star, war zu diesem Thema, Wildvögel am Futterplatz, auch nicht viel zu erfahren.

Vielfach spielt aber auch das Zugverhalten der nördlichen Wildvögel eine große Rolle für die Zugvögel, welche in unseren Regionen überwintern. Es ist aber auch eine Frage des Futterangebotes, siehe Bergfinken mit den Bucheckern, usw.!

Die Herbstfarben im leichten Nebelgrau an unserem Kirchberg
Die Herbstfarben im leichten Nebelgrau, etwas näher aufgenommen
Der Kirschbaum mit seinen noch fast grünen Blättern, am 05. 11.
Das war vom 6. 11., da wurden sie immer bunter!
Ein Bild vom 10. 11., da liegen sie so langsam alle unten!
Der Erlenzeisig geht an diese Samen in den Lebensbäumen
Leider müssen diese Bilder im Gegenlicht aufgenommen werden, darunter leidet die Qualität.
Der Futtertanz in den Ästen
Der Erlenzeisig hatte sich mal ruhig verhalten, so konnte ich ihn etwas besser erwischen.
Der Buchfink, war am 10. 08. an diesem Samen
1
Eine weibliche Mönchsgrasmücke am 13. 08. am noch hellen Samen des Lebensbaums
Ein Stieglitz am 15. 09. am Samen des Lebensbaums!
Das war am 21. 09. ein Grünfink am Samen des Lebensbaums
Das neue Futterhaus für diesen Winter, es hat Vorteile, aber auch Nachteile, die Vögel laufen im Futter rum!
1
Auch an solche Futterringe geht der Erlenzeisig, ein Bild vom letzten Winter
Futtergitter ist kein Thema für so einen Erlenzeisig, ein Bild aus dem letzten Winter war das.
Aber auch am Boden sind sie zu finden, diese Erlenzeisige, ein Bild von der letzten Fütter-zeit im Märzwinter 2018!
Auch das ist kein Problem für so einen Erlenzeisig, ein Bild von der letzten Futtersaison

Mehr über

Stöbern Sie in den Stichworten (Hilfe), um verwandte und ähnliche Beiträge zu entdecken:

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Ideal ist der Samen wohl für solche Grünfinken
Bei dem Regenwetter gibt es Nahrung in den Lebensbäumen!
Dieses Jahr haben diese Lebensbäume in Nachbars garten, wieder gut...
Herbstmorgen in Gießen
Herbstwald
Bei strahlendem Sonnenschein und kühlen Temperaturen begann ich...
Heute 10. Oktober gerade mal 10 Tage ist es her
Herbst mit buntem Laub
Ja der Herbst ist nun doch da. Obwohl die Tage noch fast bis 30 Grad...
Ginko
herbst

Kommentare zum Beitrag

Ingrid Wittich
20.555
Ingrid Wittich aus Mücke schrieb am 10.11.2018 um 12:27 Uhr
Gestern haben wir ein neues Futterhäuschen gekauft. Jetzt kann es losgehen.
Wolfgang Heuser
7.437
Wolfgang Heuser aus Gießen schrieb am 10.11.2018 um 12:34 Uhr
Sehr schön Ingrid, das Angebot in den Märkten und Läden ist inzwischen sehr gut, aber auch teuer. Die Märkte haben da wohl festgestellt, da kann man gutes Geld mit verdienen!

Danke zum Interesse an diesem Thema!
Wolfgang Heuser
7.437
Wolfgang Heuser aus Gießen schrieb am 10.12.2018 um 09:36 Uhr
Es ist seit einiger ruhig in den Gärten geworden, kein Wunder bei diesem Wetter! Die Kommentare stehen seit einiger Zeit auf nicht Sicher, warum auch immer!
Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Wolfgang Heuser

von:  Wolfgang Heuser

offline
Interessensgebiet: Gießen
Wolfgang Heuser
7.437
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Sie kennen ihre Futterplätze, diese Goldammern, pünktlich zur ,,Stunde der Wintervögel", vom 4. bis zum 6. Januar, sind sie wieder da, aber auch noch andere!
Pünktlich zur ,,Stunde der Wintervögel" sind sie wieder da!
Zwischen den Jahren und ohne Schnee, so sieht es im Moment auf dem Kahlen Asten beim Astenturm im Sauerland aus! Ich wünsche allen noch einen guten Rutsch ins neue Jahr 2019 ... mit so einem guten Ausblick!
Der Turmblick auf dem Kahlen Asten

Veröffentlicht in der Gruppe

Aus Haus und Garten

Aus Haus und Garten
Mitglieder: 12
Aktuellste Beiträge der Gruppe:
Die Sternsinger 2019
Die Sternsinger waren da
Am Donnerstag 3. Januar stand es in der Zeitung. Die Sternsinger...
Im Beet vor der Terrasse
Die ersten Blumenspitzen zeigen sich
Ich sah heute die ersten Spitzen aus dem Boden lugen. Letztes Jahr...
Weitere Gruppen des Beitrags:

Weitere Beiträge aus der Region

Gruppenbild beim 9. Hessischen Breitbandgipfel 2018: Breitbandberater Dennis Pucher, Jens Ihle (Regionalmanagement Mittelhessen), Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir, Landrätin Anita Schneider (Kreis Gießen), Breitbandberater Klaus Bernhardt (v.l.n.r.)
Interview: Auf in die Gigabitgesellschaft – was macht der Breitbandausbau in Mittelhessen?
Interview mit den regionalen Breitbandberatern Klaus Bernhardt und...
St. Knut Tag
Nein, es ist keine Erfindung eines Möbelhauses, es gibt ihn wirklich...
Christina Mülich (M.) freut sich mit ihrer Freundin Christiane Dellner über das von Horst Schäty mitgebrachte T-Shirt mit den Autogrammen der BVB-Spieler.
Trikot mit den Unterschriften der BVB Spieler überreicht
Groß war die Freude bei Christina Mülich aus Wißmar, als sie dieser...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.