Bürgerreporter berichten aus: Gießen | Überall | Ort wählen...

„Ein Zeichen der Würdigung“ - AbsolventInnen des Lebenshilfe-Berufsbildungsbereichs im Gießener Rathaus geehrt

Die AbsolventInnen des Berufsbildungsbereichs mit den Zertifikaten in den Händen und einem Lächeln im Gesicht. Glückwünsche gab es u.a. vom Lebenshilfe-Vorstand Dirk Oßwald und Gießens Oberbürgermeisterin Dietlind Grabe-Bolz (beide rechts).
Die AbsolventInnen des Berufsbildungsbereichs mit den Zertifikaten in den Händen und einem Lächeln im Gesicht. Glückwünsche gab es u.a. vom Lebenshilfe-Vorstand Dirk Oßwald und Gießens Oberbürgermeisterin Dietlind Grabe-Bolz (beide rechts).
Gießen | Mitten in der Stadt und mitten im Leben. Erstmals im festlichen Ambiente des Hermann-Levi-Saals im Gießener Rathaus erfolgte die Zertifikatsübergabe für die TeilnehmerInnen des Berufsbildungsbereichs des „Kompetenzzentrums berufliche Bildung“ der Lebenshilfe Gießen.

Familien, Angehörige, Freunde und BetreuerInnen füllten den gut besuchten Saal ebenso wie VertreterInnen der Bundesagentur für Arbeit sowie der Rentenversicherung. Als Hausherrin begrüßte Gießens Oberbürgermeisterin Dietlind Grabe-Bolz die Anwesenden: „Wir freuen uns sehr, dass Sie alle da sind, denn es gibt etwas zu feiern.“

Binnen 27 Monate haben die heutigen AbsolventInnen mit geistiger Behinderung oder chronisch psychischen Erkrankung bei der Lebenshilfe Gießen eine Berufsqualifizierung erworben. „Sie haben alle ein ganz schönes Durchhaltevermögen bewiesen“, lobte Dietlind Grabe-Bolz, die gemeinsam mit dem Lebenshilfe-Vorstand Dirk Oßwald alle TeilnehmerInnen des Berufsbildungsbereichs bei der Überreichung des Zertifikats persönlich beglückwünschte.

„Jeder Mensch braucht eine Arbeit, die ihm Spaß macht oder die ihm Sinn gibt. An dem Punkt
Mehr über...
sind Sie jetzt“, betonte Grabe-Bolz mit Blick auf den Umstand, dass alle AbsolventInnen eine weiterführende Tätigkeit bei der Lebenshilfe oder an anderer Stelle gefunden haben. Stefan Bolz, Leiter des Lebenshilfe Kompetenzzentrums berufliche Bildung, nahm diesen Faden auf und ergänzte: „Ich hoffe, dass nun jeder den Platz hat, den er möchte. Und wenn nicht, dann kann man auch jederzeit wechseln.“

Als ein besonders starkes Zeichen für Inklusion wertete Stefan Bolz den Ort der Feierlichkeiten. Diese fanden nach dem offiziellen Programm noch mit einigen von der Lilo – den Küchenbetrieben der Lebenshilfe Gießen - hergerichteten kulinarischen Köstlichkeiten sowie einem lockeren Get-together einen schönen Ausklang. „Eine Feier im Rathaus, mitten in Gießen - das ist auch ein Zeichen der Würdigung für die Leistung, die Sie erbracht haben“, so Stefan Bolz zu den erfolgreichen und nunmehr zertifizierten Protagonisten dieses Tages.

Bei weiteren Fragen zum Berufsbildungsbereichs des „Kompetenzzentrums berufliche Bildung“ der Lebenshilfe Gießen wenden Sie sich bitte an Herrn Stefan Bolz (info@kobbi-giessen.de).

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Die Athlten der Lebenshilfe Gießen.
Team der Lebenshilfe Gießen mit starker Leistung bei den ersten hessischen Special Olympics im Wintersport
Pohlheim/Feichten (red). Mit zahlreichen Medaillen um den Hals...
VertreterInnen der Lebenshilfe Gießen und der Bürgerstiftung Mittelhessen freuen sich gemeinsam mit einigen BewohnerInnen des „Mitleben“-Hauses über die nun mögliche Realisierung eines neuen Pavillons.
„Aus unserer Sicht einfach wegweisend“ - Großzügige Spende der Bürgerstiftung Mittelhessen für das Lebenshilfe-Wohnprojekt „Mitleben“
Giessen (-). Über eine großzügige Spende von 10.000 Euro für den Bau...
Ein Schulterschluss zwischen den heimischen Vereinen und der Lebenshilfe Gießen wird angestrebt.
„Vereine werden inklusiv“ – Reger Zuspruch für neues Projekt der Lebenshilfe Gießen
Pohlheim (-). Im Herbst des vergangenen Jahres startete die...
„Berufswunsch Polizistin? Warum nicht!“ Mit viel Begeisterung waren die SchülerInnen der Sophie-Scholl-Schule bei den Dreharbeiten dabei. (Quelle: LBA/ Filmausschnitt)
„Inklusion beginnt im Kopf“ - SchülerInnen der Sophie-Scholl-Schule in Film-Spots auf dem Frankfurter Flughafen zu sehen
Das Foyer der Sophie-Scholl-Schule in der Grünberger Straße (Haus 1 /...
Von links: Dirk Oßwald (Vorstand der Lebenshilfe Gießen), Maren Müller-Erichsen (Aufsichtsratsvorsitzende) sowie Martina Ertel (Bereichsleitung Ambulante Hilfen) blicken dem Thementag zur „Begleiteten Elternschaft“ freudig entgegen.
Lebenshilfe Gießen möchte mit Thementag zur „Begleiteten Elternschaft“ eine wichtige Debatte anregen
Pohlheim (-). Die Lebenshilfe Gießen feiert 2019 ihr 60-jähriges...
Bestsellerautor und Philosoph Dr. Christoph Quarch definiert die Begriffe „Recht“ und „Elternschaft“ und begrüßt die Unterstützung von Eltern mit Behinderung.
„Wir werden die Sache weiterverfolgen“ - Lebenshilfe Gießen setzt mit Thementag wichtige Impulse zur „Begleiteten Elternschaft“
Pohlheim/Giessen (-). Der Zuspruch war groß, der Anlass und die...

Kommentare zum Beitrag

Leider gibt es noch keine Kommentare zu diesem Artikel.
Schreiben Sie doch den ersten!

Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Lebenshilfe Gießen

von:  Lebenshilfe Gießen

offline
Interessensgebiet: Gießen
Lebenshilfe Gießen
187
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Von links: Thomas Katsionis, Magda Koulounti, Iakovos Valanidis und Anna Hadjittofi sammelten während ihres Aufenthalts in Mittelhessen zahlreiche Eindrücke von der Arbeit der Lebenshilfe Gießen.
„Gegenseitige Inspiration und Motivation“ - Die Theotokos Stiftung aus Zypern besucht die Lebenshilfe Gießen
Gießen (-). In der ersten Aprilwoche hatte die Lebenshilfe Gießen...
Eine starke Geste: Die Jugendabteilung des FC TuBa Pohlheim hat die Spendentrommel gerührt und die Vereinsverantwortlichen um Christian Memmarbachi (Mitte, braune Jacke) haben entschieden: 250 Euro gehen an die Lebenshilfe Gießen.
„Halten die Lebenshilfe für eine wunderbare Sache“ – Engagierte Jugendabteilung des FC TuBa Pohlheim rührt die Spendentrommel
Pohlheim (-). Pohlheimer unterstützen Pohlheimer: Über eine...

Weitere Beiträge aus der Region

Einige Tage unterwegs in Deutschland - 2. Spaziergang auf der Platte 7. April
Nach einem Essen im Gasthaus oben auf der Platte, gleich neben dem...
Der Bahnhof
Einige Tage unterwegs in Deutschland - 1. Wiesbaden 6.-8. April
Da ich einige Bilder eines Waldspaziergang auf der Platte hoch über...
Europapokal Eintracht Frankfurt steht im Halbfinale!
Das ist der größte internationale Sieg der Hessen seit 39...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.