Bürgerreporter berichten aus: Gießen | Überall | Ort wählen...

Erfahrungsreiche Wochen gehen leider zu Ende...

Gießen | Mit einem lachenden und einem weinenden Auge verlasse ich die Redaktion der GIEßENER ZEITUNG. Vier Wochen sind doch so eine kurze Zeit, dennoch habe ich viele, neue Eindrücke sammeln können. In meiner Zeit bei der GZ erlernte ich mehr, als ich erwartet habe. Ich wurde herzlich aufgenommen und durfte, wie ein Bestandteil des Teams, eigenständig an der nächsten Ausgabe mitarbeiten. Die GZ ermöglichte mir in Bereiche des Journalismus einzutauchen, die ich noch nicht kannte. Durch Übungen in meinem Studiengang und den Schreibübungen in der Redaktion lernte ich die vielen verschiedenen Schreibstile kennen, die auch nur durch Ausprobieren fruchten können. Auch musste ich feststellen, dass das Programm, mit dem die Seiten gebaut werden, ganz schön tückisch sein kann! Ein Klick zu viel und schon ist da ein Rahmen, der da gar nicht hin soll. Doch zum Glück standen mir Sandra und Max mit Rat und Tat zur Seite und lösten jedes für mich noch so hoffnungslose erscheinende Problem. Den eigentlich bekannten „rauen“ Ton in einer Zeitungsredaktion, den ich am eigenen Leib schon erfahren durfte, suchte ich bei der GZ vergeblich. Das Team hat mich sehr gut aufgenommen und ich habe mich immer wohlgefühlt. Ich bedanke mich sehr dafür, dass ich mich an jedem Text ausprobieren durfte und alle Mitarbeiter Vertrauen in mich gesetzt haben, die Aufgabe meistern zu können. Ich finde es sehr wichtig, mich mit verschiedenen journalistischen Formen zu beschäftigen, damit ich für mich sehe, wo mein Potenzial liegt und das ermöglichte mir die Redaktion. Ich wurde mit offenen Armen empfangen und mit einer herzlichen Umarmung verabschiedet. Doch ein richtiger Abschied ist es nicht, denn ich bleibe der GZ als freie Mitarbeiterin erhalten.

Mehr über

Stöbern Sie in den Stichworten (Hilfe), um verwandte und ähnliche Beiträge zu entdecken:

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Die klassische Zeitung gehört zu eines meiner Lieblingsmedien.
Eine neue Praktikantin zieht ein!
Liebe Leser und Leserinnen der Gießener Mitmachzeitung. Ich möchte...
Zeit für den Menschen mitbringen
SPD-Bundestagsabgeordnete Dagmar Schmidt nutzt die sitzungsfreie Zeit...
v.r. Eckart Schäfer und Björn Krienke (Leiter und stellvertretender Leiter der Arbeitsagentur Gießen), fünf Studierende und Florian Eberhard (Fachkraft Ausbildung und Qualifizierung)
Arbeitsagentur Gießen begrüßt neue Studierende
Fünf Studierende wurden jetzt von dem Leiter der Arbeitsagentur...
Ausbildung und Arbeitswelt 4.0 – Thema im Magazin planet-beruf.de
Was Digitalisierung bedeutet und warum es wichtig ist, sein Ohr stets...
BiZ-Veranstaltung: Karriere bei der Bundespolizei
Eine Infoveranstaltung über die Studien-, Ausbildungs- und...

Kommentare zum Beitrag

Leider gibt es noch keine Kommentare zu diesem Artikel.
Schreiben Sie doch den ersten!

Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Sarah Klinnert GZ-Praktikantin

von:  Sarah Klinnert GZ-Praktikantin

offline
Interessensgebiet: Gießen
Sarah Klinnert GZ-Praktikantin
117
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Die klassische Zeitung gehört zu eines meiner Lieblingsmedien.
Eine neue Praktikantin zieht ein!
Liebe Leser und Leserinnen der Gießener Mitmachzeitung. Ich möchte...
Joachim Besier verabschiedet Sabine Mühlig - Wehmütiger Abschied des Vorstandsmitglied Sabine Mühlig
Abschied und Nachwuchs im Vorstand des Gewerbevereins Biebertal
Bei der Jahreshauptversammlung im Landgasthof in Fellingshausen...

Weitere Beiträge aus der Region

Der Auflauf,hier sieht man die Okraschoten schön
Persischer Auberginenauflauf mit Gullasch
Dieses Gericht mögen wir beide sehr gerne.Es schmeckt auch nur in der...
Symbolfoto - A. Dreher bei pixelio.de
"Zweiter Anlauf: Wohltätigkeit ist das Ersäufen des Rechtes in der Jauchegrube der Gnade!" *
Normalerweise ist es nicht meine Sache auf einem Thema rum zu reiten....
Weiße und rote Christrosen, Minialpenveilchen
Aus meinem Garten
Es ist kalt geworden, die Gartentätigkeit beendet. Nun hoffe ich auf...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.