Bürgerreporter berichten aus: Gießen | Überall | Ort wählen...

„Arbeitsmarkt entwickelt sich weiter konstant positiv“

Gießen | Die wirtschaftliche Situation in Mittelhessen ist unverändert gut. Die Zahl der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten bewegt sich auf einem Höchstwert und die Zahl der Arbeitslosen sink Monat für Monat auf ein neues Rekordtief. Für Oktober meldete die Arbeitsagentur Gießen insgesamt 15428 Arbeitslose. Dies waren 95 Personen weniger als noch einen Monat zuvor. Die Arbeitslosenquote verharrte bei 4,2 Prozent.
Vor einem Jahr waren im Oktober 1269 mehr im Bezirk der Gießener Agentur für Arbeit gemeldet. Die Arbeitslosenquote lag damals bei 4,6 Prozent.

„Der Arbeitsmarkt entwickelt sich weiter konstant positiv“, kommentiert Eckart Schäfer, Leiter der Arbeitsagentur Gießen, die Arbeitsmarktlage im Oktober. „Dass sich die Dynamik bei einer relativ niedrigen Arbeitslosenquote verlangsamt, ist nachvollziehbar. Aber es gibt erneut keine Personengruppe, die nicht von dem Rückgang der Arbeitslosigkeit profitiert hätte. Auch die Unterbeschäftigung ist weiter rückläufig. Der Stellenbestand liegt nur ganz leicht unter dem Rekordwert von September. Aus unserer Sicht können derzeit mögliche Risiken für eine weiterhin gute wirtschaftliche Entwicklung nur durch schwer vorhersehbare globale Verwerfungen entstehen.“

Unterbeschäftigung
Die Anzahl der Menschen, die nach der gesetzlichen Definition „Unterbeschäftigung im engeren Sinne“ gemeldet sind, ging weiter zurück. Demnach waren 22067 Menschen registriert. 271 Personen weniger als noch im September. Im Vergleich zum Vorjahr, waren damals noch 1847 Personen mehr registriert.

Gemeldete Stellen
Nach dem Allzeithoch beim Stellenbestand bei der Arbeitsagentur Gießen im September, ist die Anzahl der sozialversicherungspflichtigen Arbeitsstellen wieder leicht gesunken. Derzeit sind 6907 Stellen gemeldet, hundert weniger als noch einen Monat zuvor. Gegenüber Oktober 2017 waren jetzt 449 unbesetzte Arbeitsstellen mehr verzeichnet.
Der Zugang an neu gemeldeten Arbeitsstellen ist gegenüber dem Vorjahresmonat gestiegen. Arbeitgeber meldeten den Arbeitsagenturen sowie den Jobcentern des Kreises Gießen und der Wetterau insgesamt 1784 neue Stellen. Dies waren 52 Stellen mehr als im Oktober des Vorjahres.

Männer und Frauen
Geschlechtsspezifisch hat sich die Arbeitslosigkeit im Oktober positiv entwickelt. Männer und Frauen haben vom Rückgang profitiert.
Bei der Arbeitsagentur Gießen waren im Oktober 8803 Männer erwerbslos gemeldeten. 14 weniger als im September. Die Arbeitslosenquote blieb den zweiten Monat unverändert bei 4,6 Prozent. Im Vorjahresmonat waren 664 Männer mehr gemeldet. Die Quote lag damals bei 4,9 Prozent.
6625 Frauen waren im Oktober im Bezirk der Gießener Agentur arbeitslos gemeldet. Einen Monat zuvor waren es noch 81 mehr. Die Quote sank im Vergleich zu September um 0,1 auf nun 3,8 Prozent. Im Vorjahresvergleich waren damals 605 Frauen mehr arbeitslos gemeldet. Seinerzeit lag die Quote bei 4,2 Prozent.

Besondere Personengruppen
Die Zahl der arbeitslosen Jugendlichen und der Älteren ist im Oktober weiter zurückgegangen. Zudem ist die Quote bei den Jüngeren für einen Oktober nennenswert gesunken.
1455 Jugendliche unter 25 Jahren waren im Oktober auf der Suche nach einer Ausbildungs- oder Arbeitsstelle. Dies entspricht einem Rückgang gegenüber September von 100 Personen und einer um 0,3 Prozent gesunkenen Quote von nun 3,7 Prozent. Im Oktober des Vorjahres waren 217 Jugendliche mehr gemeldet. Seinerzeit lag die Arbeitslosenquote bei 4,3 Prozent.
Im Oktober ist bei den über 50-jährigen die Zahl der Arbeitslosen weiter leicht gesunken. 5169 Ältere waren als erwerbslos gemeldet, 40 Personen weniger als im September. Die Arbeitslosenquote blieb unverändert bei 4,1 Prozent. Im Vorjahresmonat waren 294 ältere Menschen mehr arbeitslos gemeldet. Damals lag die Quote bei 4,5 Prozent.

Regionale Unterschiede
Die Zahl der Arbeitslosen ist in den zum Bezirk der Arbeitsagentur Gießen gehörenden Landkreise, dem Landkreis Gießen und dem Wetteraukreis gesunken. Hingegen wurde im Vogelsbergkreis ein Anstieg verzeichnet.
Im Kreis Gießen waren im Oktober insgesamt 7183 Menschen erwerbslos gemeldet, acht Arbeitslose weniger als im Vormonat. Die Arbeitslosenquote blieb unverändert bei 5,0 Prozent. Im Vorjahresmonat lag die Quote bei 5,5 Prozent. Damals waren 707 Menschen mehr registriert.
Im Wetteraukreis ist die Zahl der Arbeitslosen im Oktober um 127 Personen auf jetzt 6168 gesunken. Die Quote ging um 0,1 Prozentpunkt auf nun 3,7 Prozent zurück. Im Vergleich zum Vorjahresmonat waren jetzt 497 Erwerbslose weniger gemeldet. Seinerzeit lag die Arbeitslosenquote bei 4,1 Prozent.
Im Vogelsbergkreis ist die Anzahl der Erwerbslosen im Oktober gestiegen. 2077 Personen waren arbeitslos gemeldet, 40 mehr als noch im September. Die Arbeitslosenquote erhöhte sich um 0,1 Prozentpunkt auf nun bei 3,6 Prozent. Im Vorjahresmonat waren 65 Erwerbslose mehr gemeldet. Die Quote lag damals bei 3,7 Prozent.

Die beiden Rechtskreise (nach dem Sozialgesetzbuch II und III)
Bei den Erwerbslosen der Arbeitslosenversicherung (SGB III) und der Grundsicherung (SGB II) konnten im Oktober einen Rückgang der Arbeitslosigkeit verzeichnet werden. Prozentual entfiel der größere Anteil auf die bei der Arbeitsagentur geführten Menschen.
Bei der Arbeitsagentur Gießen (und den Geschäftsstellen in Bad Vilbel, Büdingen, Friedberg und Lauterbach) waren im Oktober 5455 Personen gemeldet, 50 weniger als im Vormonat September. Im Vorjahresmonat waren 172 Erwerbslose mehr registriert.
Im gleichen Zeitraum ist die Zahl der in den Jobcentern geführten Erwerbslosen um 45 Personen auf nun 9973 gesunken. Im Oktober des Vorjahres wurden dort noch 1097 Personen mehr geführt.
Im Jobcenter Gießen waren im abgelaufenen Monat 4983 Arbeitslose gemeldet, zwei weniger als im September.
Das Jobcenter Wetterau betreute im Oktober 3727 Arbeitslose, 76 Personen weniger gegenüber September.
Bei der Vogelsberger Kommunalen Vermittlungsagentur (KVA) waren insgesamt 1263 Arbeitslose im Oktober gemeldet, 33 mehr als im Vormonat September.

 
 
 

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

„Die Arbeitslosigkeit ist deutlich gestiegen
Die Zahl der Menschen ohne Arbeit hat sich im Bezirk der...
Unter anderem auf dem Bild zu sehen sind Jobcenter-Geschäftsführerin Monika Kessler (3.v.r.), Lebenshilfe-Vorstand Dirk Oßwald (4.v.r.), Lebenshilfe-Aufsichtsratsvorsitzende Maren Müller-Erichsen (5.v.r.) sowie proLiLo-Geschäftsführer Swen Groß (4.v.r.).
„Wir freuen uns auf einen guten Umgang miteinander“ - Inklusionsfirma proLiLo Gastrowelt gGmbH übernimmt Jobcenter-Kantine
Rund ein halbes Jahr mussten sich die 275 Mitarbeiterinnen des...
Arbeitsagentur Gießen zwischen den Jahren geöffnet
Die Agentur für Arbeit Gießen ist auch „zwischen den Jahren“...
Arbeitsagenturen und Jobcenter für den Publikumsverkehr geschlossen
Die Arbeitsagenturen und Jobcenter (gemeinsame Einrichtungen)...
Zahl der Arbeitslosen zum Jahresende gestiegen
Die Zahl der Arbeitslosen ist im Bezirk der Arbeitsagentur Gießen...
"Medizin studieren" Thema im abi-Chat
Hetzen zwischen Operationssaal, Hausbesuch und eigener Praxis: Ärzte...
Veranstaltung für Arbeitgeber: WissensKantine zum Thema Kurzarbeit und Qualifizierung
Durch saisonale Schwankungen aber auch die Auswirkungen des...

Kommentare zum Beitrag

Leider gibt es noch keine Kommentare zu diesem Artikel.
Schreiben Sie doch den ersten!

Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Agentur für Arbeit Gießen Pressesprecher Johannes Paul

von:  Agentur für Arbeit Gießen Pressesprecher Johannes Paul

offline
Interessensgebiet: Gießen
Agentur für Arbeit Gießen Pressesprecher Johannes Paul
1.066
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Corona-Pandemie lässt Zahl der Arbeitslosen und Kurzarbeiter steigen
Die Corona-Pandemie hat den Arbeitsmarkt erreicht. Dadurch hat sich...
Christine Schramm-Spehrer, Beauftragte für Chancengleichheit der Agentur für Arbeit Gießen
Erstmals Webinar zur Rückkehr in den Beruf
Die Arbeitsagentur Gießen bietet erstmals ein Webinar für Männer und...

Weitere Beiträge aus der Region

Blick nach Westen 21:45 von linker Hausseite
Drei Minuten Abendstimmung am 27. Mai 2020
Wechselnde Stimmung innerhalb von 3 Minuten
Das Brodtener Steilufer (Ostsee) zwischen Travemünde und Niendorf/Timmendorfer Strand
Die Bilder von gescannten Dias stammen aus verschiedenen...
Alle Sportarten, das Sportabzeichen und die Kurse können wieder gemacht werden beim TSV Klein-Linden
Nachdem bereits Tennis, Leichtathletik und auch Fußball, sowie die...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.