Bürgerreporter berichten aus: Gießen | Überall | Ort wählen...

Apfelwein, -saft und -secco aus Äpfeln von hessischen Streuobstwiesen

Gießen | Typisch hessisch ist nicht nur der bekannte Äbbelwoi, sondern auch die Streuobstwiesen.
Gerade diese Flächen, auf denen die Äpfel für die heimische Apfelweinproduktion wachsen, sind bedroht.
Die Bäume werden immer weniger gepflegt, geschnitten oder abgeerntet. Deshalb nimmt die Zahl der Streuobstwiesen im Landkreis beständig ab. Dabei sind diese nicht nur nützlich für die Obstproduktion, sondern bieten auch vielen heimischen Tierarten einen Lebensraum.

Daher will die Landschaftspflegevereinigung Gießen (LPV) etwas gegen den Rückgang der heimischen Streuobstgebiete unternehmen. Rund 33.000 Euro hat sie unter anderen für das Gebiet in der Hohl in Reiskirchen von Land und Bund erhalten. Geplant ist, Ersatzpflanzungen vorzunehmen und die alten Bäume durch Pflegeschnitte möglichst lang zu erhalten.
Im Auftrag der LPV hat sich die Arbeitsloseninitiative in Reiskirchen dieser Aufgabe angenommen. Auf der Streuobstwiese „Hohl“ haben sie die Früchte gesammelt und sie mit der LPV gemeinsam zu der kürzlich eröffneten Kelterei Kaes in Bettenhausen gefahren. Dort verarbeitet der Gründer Michael Schöneck mit seiner Familie die Früchte zu Saft.Die Arbeitsloseninitiative bekommt für den Einsatz die Hälfte des Saftes zur weiteren Verwendung. Die andere Hälfte ist zum Selbstkostenpreis für Reiskirchener Bürgerinnen und Bürger in der Gemeindeverwaltung erhältlich.

Der Landkreis Gießen setzt sich schon lange für den Erhalt der heimischen Streuobstwiesen ein. Für die Erste Kreisbeigeordnete Dr. Christiane Schmahl ist dieses Projekt ein Erfolg. „Für die Bewahrung der Streuobstwiesen ist jede neu geschaffene Verarbeitungsstelle wichtig, denn die Kelterei Kaes nutzt Apfel und Birne, hierdurch wiederum behalten die Streuobstbestände ihre Bedeutung und erfahren Schutz durch die Nutzung“, sagt Schmahl, die gleichzeitig auch im Vorstand der LPV aktiv ist. Durch dieses Projekt und die neue Kelterei sollen wieder mehr Menschen dazu gewonnen werden, ihr eigenes Obst zu nutzen und die Bäume auch zu pflegen.

Neben verschiedenen Säften wie dem traditionellen Apfelsaft stellt Herr Schöneck in seiner Kelterei auch Apfelwein und sogar Apfelsecco her und bietet diese zum Verkauf.
Interessierte finden weitere Informationen auf der Internetseite der Kelterei Kaes (https://apfelweinkaes.de/) und auf der Homepage der Landschaftspflegevereinigung (https://www.lpv-giessen.de/).

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Oshe und Bari – Ist unser Klima noch zu retten?
„Oshe und Bari“ heißt das Stück, das junge peruanische Künstlerinnen...
Seminare zur Verlängerung der Juleica in Gießen
„Gute Jugendarbeit braucht hochwertig qualifizierte Betreuerinnen und...
(v.l.) Manfred Felske-Zech (Landkreis), Landrätin Anita Schneider, Mirjam Aasmann (Jugendwerkstatt), Wolfgang Haasler (Caritas), Horst Mathiowetz (Förderverein für seel. Gesundheit), Sebastian Haack (ZAUG) und Uwe Happel (Landkreis). Foto: LKGI
Landrätin Anita Schneider übergibt Zuwendungsbescheide über 607.670 Euro für sozialintegrative Hilfen sowie Sprach- und Qualifizierungsförderung für Geflüchtete
„Wir führen unsere vier bewährten Projekte fort, die...
Quelle: Hessischer Volkshochschulverband
Neues Programm der Kreisvolkshochschule
„Wir wollen Bildung für alle zugänglich machen“, sagte Landrätin...
Wie funktioniert die kommunale Selbstverwaltung auf Kreisebene? Welche Rolle hat der Kreistag? – Kreistagsvorsitzender Karl-Heinz Funck beantwortete die vielen Fragen der Geflüchteten aus Syrien. Bild: Landkreis Gießen
Syrische Geflüchtete absolvieren Praktikum in der Kreisverwaltung - Landkreis ist Modellkommune für ein vom Bund finanziertes Projekt
Der Landkreis Gießen wurde als eine von bundesweit sieben...
Innovationsprojekt zum Einsatz von Telemedizin im Rettungsdienst – Kooperation der Landkreise Gießen und Marburg-Biedenkopf
Gemeinsam mit dem Landkreis Marburg-Biedenkopf wird der Landkreis...
Lumdatalbahn - die präzise Planung ermöglicht eine sachliche Diskussion
Die Diskussion um die Reaktivierung der Lumdatalbahn hat deutlich an...

Kommentare zum Beitrag

Leider gibt es noch keine Kommentare zu diesem Artikel.
Schreiben Sie doch den ersten!

Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Landkreis Gießen

von:  Landkreis Gießen

offline
Interessensgebiet: Gießen
Landkreis Gießen
9.149
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Gallus-Schule weiht neuen Kletterfelsen ein
Mehr Bewegung und Spaß haben die Schülerinnen und Schüler der...
360°-Thermoscan in Aufnahmeeinheit mit Fotografie
Virtuelle Rundgänge und 360-Grad-Thermografie aus Lich
Um virtuelle Rundgänge, interaktive 360°-Ansichten,...

Weitere Beiträge aus der Region

Dirk Oßwald, Ilona Roth sowie Reinhard Schade halten den Spendenscheck der Sparkasse Gießen in den Händen. Zu sehen sind auch zwei Hauptpreise der diesjährigen Oldtimerspendenaktion: Ein grüner Opel GT (Bj. 1973) sowie ein MGA.
Sparkasse Gießen spendet 1100 Euro für die Oldtimerspendenaktion der Lebenshilfe Gießen
Die Oldtimerspendenaktion 2018 der Lebenshilfe Gießen freut sich über...
Auf Maui finden sich die  schönsten Strände der Welt
Hawaii – Aloha in der Südsee
Wenn die Ukulele erklingt und freundliche Südsee-Insulanerinnen Leis...
Schüler der GGL lassen sich von Markus Immel vom Landesmedienzentrum in die Kameratechnik einweisen
Gleiberger Land Schüler machen YouTube Projekt im Medienprojektzentrum Gießen
Im Rahmen ihres WP II Kurses Video machten kürzlich 16 Schüler der...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.