Bürgerreporter berichten aus: Gießen | Überall | Ort wählen...

Apfelwein, -saft und -secco aus Äpfeln von hessischen Streuobstwiesen

Gießen | Typisch hessisch ist nicht nur der bekannte Äbbelwoi, sondern auch die Streuobstwiesen.
Gerade diese Flächen, auf denen die Äpfel für die heimische Apfelweinproduktion wachsen, sind bedroht.
Die Bäume werden immer weniger gepflegt, geschnitten oder abgeerntet. Deshalb nimmt die Zahl der Streuobstwiesen im Landkreis beständig ab. Dabei sind diese nicht nur nützlich für die Obstproduktion, sondern bieten auch vielen heimischen Tierarten einen Lebensraum.

Daher will die Landschaftspflegevereinigung Gießen (LPV) etwas gegen den Rückgang der heimischen Streuobstgebiete unternehmen. Rund 33.000 Euro hat sie unter anderen für das Gebiet in der Hohl in Reiskirchen von Land und Bund erhalten. Geplant ist, Ersatzpflanzungen vorzunehmen und die alten Bäume durch Pflegeschnitte möglichst lang zu erhalten.
Im Auftrag der LPV hat sich die Arbeitsloseninitiative in Reiskirchen dieser Aufgabe angenommen. Auf der Streuobstwiese „Hohl“ haben sie die Früchte gesammelt und sie mit der LPV gemeinsam zu der kürzlich eröffneten Kelterei Kaes in Bettenhausen gefahren. Dort verarbeitet der Gründer Michael Schöneck mit seiner Familie die Früchte zu Saft.Die Arbeitsloseninitiative bekommt für den Einsatz die Hälfte des Saftes zur weiteren Verwendung. Die andere Hälfte ist zum Selbstkostenpreis für Reiskirchener Bürgerinnen und Bürger in der Gemeindeverwaltung erhältlich.

Der Landkreis Gießen setzt sich schon lange für den Erhalt der heimischen Streuobstwiesen ein. Für die Erste Kreisbeigeordnete Dr. Christiane Schmahl ist dieses Projekt ein Erfolg. „Für die Bewahrung der Streuobstwiesen ist jede neu geschaffene Verarbeitungsstelle wichtig, denn die Kelterei Kaes nutzt Apfel und Birne, hierdurch wiederum behalten die Streuobstbestände ihre Bedeutung und erfahren Schutz durch die Nutzung“, sagt Schmahl, die gleichzeitig auch im Vorstand der LPV aktiv ist. Durch dieses Projekt und die neue Kelterei sollen wieder mehr Menschen dazu gewonnen werden, ihr eigenes Obst zu nutzen und die Bäume auch zu pflegen.

Neben verschiedenen Säften wie dem traditionellen Apfelsaft stellt Herr Schöneck in seiner Kelterei auch Apfelwein und sogar Apfelsecco her und bietet diese zum Verkauf.
Interessierte finden weitere Informationen auf der Internetseite der Kelterei Kaes (https://apfelweinkaes.de/) und auf der Homepage der Landschaftspflegevereinigung (https://www.lpv-giessen.de/).

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Freuen sich über eine gute Zusammenarbeit (v.l.n.r.): Heinz-Jürgen Schmoll, Thomas Michalke sowie (2.v.r.) Holger Brusius und Mitarbeiter*innen der Lebenshilfe Gießen.
„Froh, dass die Lebenshilfe mit im Boot ist“ - Mitarbeiter*innen der Reha-Werkstatt Mitte setzen Beschilderungen für HessenForst instand
Giessen/Pohlheim (-). HessenForst und die Lebenshilfe Gießen freuen...
Nach der Ernte kommt der Schäfer- wie lange noch?
Das Bild der ziehenden Schafherden im Herbst gehört zum romantischen...
Dieser Spendenbetrag allein aus dem Verkauf von selbstgestrickten Socken kann sich sehen lassen: Barbara Fandré (l.) freut sich über die Zuwendung von Liesel Puhl und den “Fingerfertigen”.
Warme Socken für den guten Zweck - "Fingerfertige aus Langgöns" spenden 1.320 Euro an PalliativPro e.V.
Wie viele Strümpfe es genau waren, die von den „Fingerfertigen“,...
Verein Lumdatalbahn e. V. wünscht entschlossenes Handeln
Der Verein Lumdatalbahn e. V. wünscht sich ein entschlossenes Handeln...
Die Verarsche geht weiter
Um ein Wort von Linke Politiker Bartsch weiter zu verwenden. Ich war...
Theodor-Litt-Schule: Eigenen Apfelsaft hergestellt
Die Produktionsschule am Abendstern hat einen Keltertag an der...
Auf der Streuobstwiese im Vitos Park Gießen gibt es viele verschiedene Apfelsorten. (Foto: Vitos)
Schulstunde unterm Apfelbaum
Grundschüler erkunden die Streuobstwiese im Vitos Park...

Kommentare zum Beitrag

Leider gibt es noch keine Kommentare zu diesem Artikel.
Schreiben Sie doch den ersten!

Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Landkreis Gießen

von:  Landkreis Gießen

offline
Interessensgebiet: Gießen
Landkreis Gießen
9.144
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Gallus-Schule weiht neuen Kletterfelsen ein
Mehr Bewegung und Spaß haben die Schülerinnen und Schüler der...
360°-Thermoscan in Aufnahmeeinheit mit Fotografie
Virtuelle Rundgänge und 360-Grad-Thermografie aus Lich
Um virtuelle Rundgänge, interaktive 360°-Ansichten,...

Weitere Beiträge aus der Region

Handzahme BARTI
Barti eine sehr handzahme Bartagame, aufmerksam beobachtet sie uns,...
„Das Amt ist für mich eine Herzensangelegenheit“. Aygül Pulina zeigt als Frauenbeauftragte viel Engagement.
„Der Weltfrauentag ist für mich sehr wichtig“ - Aygül Pulina ist Sprecherin aller Werkstatt-Frauenbeauftragten der Lebenshilfe Gießen
Giessen/Pohlheim (-). Mit dem Inkrafttreten der zweiten Stufe des...
Der Verkehrswendeplan, in dem die Fahrradstraßen auf dem Anlagenring enthalten sind
Gießener Einzelhandelsspitze hat recht: Ein umfassender Verkehrswendeplan ist nötig!
Verkehrswende-Aktive geben dem Gießener Einzelhandel recht: „Die...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.