Bürgerreporter berichten aus: Gießen | Überall | Ort wählen...

WhatsApp, Instagram und mehr für Mädchen ab 11 Jahren

Gießen | Alle reden über WhatsApp, SnapChat und Instagram. Doch wie funktioniert das eigentlich alles? Was steckt dahinter? Und wie gehe ich sicher mit Laptop, Tablet und Smartphone um? Das sind Fragen, die sich stellen und die oft unbeantwortet bleiben. Das Jugendbildungswerk des Landkreises Gießen hat mit den „Girls im Netz“-Seminaren eine Lösung, die sich speziell an Mädchen richtet. Das Einführungsseminar „Girls im Netz I – Let´s App“ findet von Freitag, 14. September, bis Sonntag, 16. September, im Jugendgästehaus Laubach statt. Anmeldungen sind noch bis zum 9. September möglich.

Jugenddezernent Hans-Peter Stock unterstreicht die Bedeutung der Medienkompetenz junger Menschen: „Internet und Soziale Netzwerke sind ein unverzichtbarer Bestandteil der Kommunikation unter Jugendlichen.“ Medienkompetenz und ein sicherer Umgang mit dem Internet seien daher wichtige Ziele von Kinder- und Jugendbildung. „Unsere ‚Girls im Netz‘-Seminare bieten dafür eine hervorragende Gelegenheit.“

Das Wochenend-Seminar „Girls im Netz I“ ist speziell für Mädchen konzipiert, die bisher weniger Erfahrungen mit dem Smartphone, PC und Internet haben. Unter fachkundiger Anleitung der beiden Teamerinnen Christine Weiß und Katharina Neu probieren die Teilnehmerinnen vieles aus: „Sie erforschen beispielsweise das Innenleben eines Computers und setzen sich in einem Fotoprojekt mit dem Thema Selfies auseinander“, erläutert Jugendbildungsreferentin Julia Erb. An drei Tagen nur unter Mädchen gibt es außerdem viel Raum für Erfahrungsaustausch und Zeit für Kreatives.

Für alle diejenigen, die schon Erfahrungen mit dem Smartphone, Sozialen Netzwerken und Apps haben sowie für die Teilnehmerinnen des ersten Seminars, findet am Wochenende vom 26. bis 28. Oktober das Aufbau-Seminar „Girls im Netz II“ statt. Schwerpunkt dieses Wochenendes wird das Thema Kommunikation in Sozialen Netzwerken sein. Gemeinsam werden sich die Teilnehmerinnen an diesem Wochenende überlegen, „welches Bild sie von sich haben, was sie anderen zeigen möchten und worauf man achten kann im Kontakt mit anderen“, erläutert Katharina Neu, Teamerin des Seminars.

Beide Seminare finden im Jugendgästehaus Laubach statt. Die Kosten betragen mit Übernachtung und Verpflegung jeweils 25 Euro.

Weitere Informationen sind bei Julia Erb (Telefon: 0641 9390-9233, E-Mail: julia.erb@lkgi.de) erhältlich.

Das Programm des Jugendbildungswerks sowie die Anmeldekarte für dessen Angebote stehen außerdem als Download unter www.lkgi-jugendfoerderung.de zur Verfügung. Außerdem ist die Jugendförderung bei facebook unter www.facebook.com/lkgi.jugendfoerderung zu finden.

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Zocken, aber richtig für Jungen: Kurzfristig noch Seminar-Plätze frei
„Zocken, aber richtig“ heißt es im kommenden Jungen Online-Seminar...
Oshe und Bari – Ist unser Klima noch zu retten?
„Oshe und Bari“ heißt das Stück, das junge peruanische Künstlerinnen...
(v.l.) Manfred Felske-Zech (Landkreis), Landrätin Anita Schneider, Mirjam Aasmann (Jugendwerkstatt), Wolfgang Haasler (Caritas), Horst Mathiowetz (Förderverein für seel. Gesundheit), Sebastian Haack (ZAUG) und Uwe Happel (Landkreis). Foto: LKGI
Landrätin Anita Schneider übergibt Zuwendungsbescheide über 607.670 Euro für sozialintegrative Hilfen sowie Sprach- und Qualifizierungsförderung für Geflüchtete
„Wir führen unsere vier bewährten Projekte fort, die...
Seminare zur Verlängerung der Juleica in Gießen
„Gute Jugendarbeit braucht hochwertig qualifizierte Betreuerinnen und...
Quelle: Hessischer Volkshochschulverband
Neues Programm der Kreisvolkshochschule
„Wir wollen Bildung für alle zugänglich machen“, sagte Landrätin...
Wie funktioniert die kommunale Selbstverwaltung auf Kreisebene? Welche Rolle hat der Kreistag? – Kreistagsvorsitzender Karl-Heinz Funck beantwortete die vielen Fragen der Geflüchteten aus Syrien. Bild: Landkreis Gießen
Syrische Geflüchtete absolvieren Praktikum in der Kreisverwaltung - Landkreis ist Modellkommune für ein vom Bund finanziertes Projekt
Der Landkreis Gießen wurde als eine von bundesweit sieben...
Innovationsprojekt zum Einsatz von Telemedizin im Rettungsdienst – Kooperation der Landkreise Gießen und Marburg-Biedenkopf
Gemeinsam mit dem Landkreis Marburg-Biedenkopf wird der Landkreis...

Kommentare zum Beitrag

Leider gibt es noch keine Kommentare zu diesem Artikel.
Schreiben Sie doch den ersten!

Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Landkreis Gießen

von:  Landkreis Gießen

offline
Interessensgebiet: Gießen
Landkreis Gießen
9.149
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Apfelwein, -saft und -secco aus Äpfeln von hessischen Streuobstwiesen
Typisch hessisch ist nicht nur der bekannte Äbbelwoi, sondern auch...
Gallus-Schule weiht neuen Kletterfelsen ein
Mehr Bewegung und Spaß haben die Schülerinnen und Schüler der...

Weitere Beiträge aus der Region

Kantor und A-Kirchenmusiker Michael Klein spielt 38. Orgelvesper in St. Thomas Morus am 18.11. um 16 Uhr
"November Blues mal anders" - 38. Orgelvesper mit Texten und Liedern von Paul Gerhardt am 18.11. in St Thomas Morus
Zur 38. Orgelvesper lädt der Förderverein St. Thomas Morus e.V. an...
„Stoppt die neuen Polizeigesetze!“ Podiumsdiskussion am 21.11.
Das Internationalistische Bündnis Gießen veranstaltet eine...
Seniorenfrühstück am 7. November 2018
Mehr als 80 Seniorinnen und Senioren hatten sich im Saal der Ev....

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.