Bürgerreporter berichten aus: Gießen | Überall | Ort wählen...

Neues Programm der Kreisvolkshochschule

Quelle: Hessischer Volkshochschulverband
Quelle: Hessischer Volkshochschulverband
Gießen | „Wir wollen Bildung für alle zugänglich machen“, sagte Landrätin Anita Schneider bei der Vorstellung des neuen Jahresprogramms der Kreisvolkshochschule (KVHS). „Das heißt zum einen, sich an den Bedürfnissen der Menschen orientieren, und zum anderen, die Veranstaltungen auch im ländlichen Raum wohnortnah anzubieten.“ Das Jahresmotto „Einen Blick riskieren…“ sei daher vielfältig zu verstehen und richte sich bewusst auch an neue Zielgruppen.

Bei einer Umfrage in Kooperation mit der Justus-Liebig-Universität Gießen wurden Bürgerinnen und Bürger aus Allendorf/Lumda im Frühjahr nach ihren Interessen und Wünschen befragt. Daraufhin wurden gezielt Bildungsangebote vor Ort entwickelt. „Wir erhalten so einen genaueren Überblick über regionale Bildungsbedarfe – eine wichtige Voraussetzung, um das Angebot attraktiv zu halten“ erklärte KVHS-Leiter Torsten Denker. „Teilweise haben wir mit den geäußerten Wünschen der Befragten nicht gerechnet. Das zeigt uns, wie vielfältig ausdifferenziert und wie genau das Programm auf die Orte zugeschnitten werden muss“, ergänzte Landrätin Schneider.

Ein immer wieder geäußerter Wunsch waren mehr Angebote zum Thema „Heimat und Heimatgeschichte“. Dazu gibt es im neuen Programm verschiedene Angebote – nicht nur in Allendorf/Lumda. Dabei verbinden sich Lernorte und Bildungsinhalte. „Wir haben aus der Not eine Tugend gemacht“, erklärt Torsten Denker. Durch den anstehenden Umbau des vhs-Hauses stehen dort keine Räume zur Verfügung. „Wir sind auf die Suche gegangen und haben viele spannende Lernorte im Landkreis gefunden – von einem Künstlerhof über ein Café bis zum Programmkino.“

Neben dem Ausbau der Bildungsangebote im ländlichen Raum werden auch verstärkt neue, digitale Lernformen angeboten. So wird es in diesem Jahr beispielsweise einen digitalen Stammtisch über die Themen „Gesundheit aus dem Netz“ und „Cyber-Crime“ sowie verschiedene Live-Webinare mit Lernbegleitung im Bereich „Kaufmännische Praxis“ geben. Das Thema Digitalisierung zieht sich inzwischen durch alle Programmbereiche. Zusätzlich zu den bewährten Anwender-Kursen für Smartphones und Tablets wird es Onleihe Anwendungskurse in Kooperation mit den Bibliotheken in Lich, Pohlheim, Hungen und der Mediathek in Lollar geben, in denen besonders Seniorinnen und Senioren die Nutzung der Online-Bibliotheken näher gebracht wird.

Neue Konzepte hat auch der Sprachenbereich entwickelt. Interessierte können ab Herbst einen Portugiesisch-Sprachkurs im Wiener Café in Lich besuchen oder Italienisch während eines Kochkurses lernen.

Aktuellen gesellschaftlichen Themen widmet sich das neue Format „vhsTalk“. „König Fußball oder nur der Hampelmann des Kommerz?“ – dieser Frage geht Fußballfan und Philosoph Sven Görtz mit Prof. Dr. Michael Mutz vom Institut der Sportwissenschaft der Justus-Liebig-Universität Gießen nach.

Neben vielem Neuen bleibt Altbewährtes in den Bereichen Gesellschaft, Kultur, Gesundheit, Sprachen, Arbeit und Beruf bestehen. Weitere Informationen zum Angebot finden sich in den neuen Programmheften, die ab jetzt in den Rathäusern aller Städte und Gemeinden des Landkreises Gießen ausliegen, oder auf der Website unter www.vhs-kreis-giessen.de. Dort sind auch direkt Anmeldungen möglich.

Bei Fragen oder Beratungsbedarf hilft das Team der KVHS unter Telefon 0641 9390-5700 oder per E-Mail an kvhs.giessen@lkgi.de.

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Zwischenbilanz
„Lum-da-tal-bahn“ erklang es fröhlich und mehrstimmig von der...
„Deutschlandtakt“ des Bundesverkehrsministeriums nennt erste Fahrplandaten für die Lumdatalbahn
Ziel ist der Stundentakt mit regelmäßigem Anschluss nach...
RTL vor Ort beim Verein Lumdatalbahn
Am Freitagmittag wunderten sich so manche Bürger, die in Allendorf...
Präsident vom CV-1956 "Die Mollys" Watzenborn-Steinberg e. V.
6-stündige Klausurtagung erfolgreich abgeschlossen
(sh) Die Verantwortlichen des Carnevalsverein-1956 "Die Mollys"...
Kata-Team: v. l. Janne Launhardt, Julia Schmidt, Charlotte Wurm
Starke Leistungen der Licher Karateka beim 13. Westerwald Cup
Wenn in Lich an einem Samstagmorgen der Wecker um 04.30 Uhr klinget,...
Gewaltpräventionskurse im Karate Dojo Lich e.V.
Nach erfolgreicher Durchführung des Gewaltpräventionskurses im März...
HFV-Vereinsdialog: Spvgg. Blau-Weiß Giessen hofft auf Kunstrasenplatz
Ein Knackpunkt des Abends wurde direkt bei der Ankunft der...

Kommentare zum Beitrag

Leider gibt es noch keine Kommentare zu diesem Artikel.
Schreiben Sie doch den ersten!

Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Landkreis Gießen

von:  Landkreis Gießen

offline
Interessensgebiet: Gießen
Landkreis Gießen
9.144
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Apfelwein, -saft und -secco aus Äpfeln von hessischen Streuobstwiesen
Typisch hessisch ist nicht nur der bekannte Äbbelwoi, sondern auch...
Gallus-Schule weiht neuen Kletterfelsen ein
Mehr Bewegung und Spaß haben die Schülerinnen und Schüler der...

Weitere Beiträge aus der Region

Die Gießener Lahntäler – Einladung zur Abschlussveranstaltung
Die Region GießenerLand e.V. lädt herzlich ein zur...
LUDWIG und KARL
Ludwig (1. Bild) und Karl wurden zusammen mit sieben weiteren...
Das Team mit Trainer Andreas Groschopp (2 v. rechts hintere Reihe) und Tim Hermann (direkt daneben)
Neue Trikots für die TSV Klein-Linden Fußball B-JUGEND
Die B-JUGEND des TSV Klein-Linden bekam vor der Saison 2 neue...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.