Bürgerreporter berichten aus: Gießen | Überall | Ort wählen...

Kunst am Riversplatz: Ausstellung „Berührende Farbspiele - Bilder zum Anfassen und Eintauchen“ von Dorothea Beer-Kramer in der Kreisverwaltung eröffnet

Künstlerin Dorothea Beer-Kramer vor einigen ihrer Werke, die derzeit in der Kreisverwaltung am Riversplatz gezeigt werden. Bild: Landkreis Gießen
Künstlerin Dorothea Beer-Kramer vor einigen ihrer Werke, die derzeit in der Kreisverwaltung am Riversplatz gezeigt werden. Bild: Landkreis Gießen
Gießen | Leuchtende Farben und Farbkombinationen machen die Bilder von Dorothea Beer-Kramer aus. Zu sehen sind sie in der gerade eröffneten Ausstellung „Berührende Farbspiele - Bilder zum Anfassen und Eintauchen“ in der Kreisverwaltung am Gießener Riversplatz.

Anfassen ist nicht nur erlaubt, sondern sogar gewünscht. Denn die Künstlerin verarbeitet viele Materialien aus der Natur in ihren Werken, etwa Sand, Maisblätter oder Baumrinde, und verleiht ihnen damit Plastizität. „Das Berühren der Bilder ist ungewohnt, bietet aber eine zusätzliche Wahrnehmung der Kunst“, sagte Landrätin Schneider bei der Eröffnung der neuen Ausstellung. „Wir holen mit unseren Ausstellungen in der Kreisverwaltung die Kunstwerke mitten ins Leben und bieten den Menschen einen Zugang zur Kunst außerhalb des klassischen Museumsbesuches. Da passt es gut, wenn die Werke auch über zusätzliche Sinneseindrücke erlebbar sind.“

„Das Arbeiten mit Farben, die wunderbare Leuchtkraft und die Kombination der verschiedenen Farbtöne haben mich schon immer fasziniert“, sagt Dorothea Beer-Kramer. Sie hat schon viele Techniken erlernt und in ihren Werken umgesetzt – vom Zeichnen über die Acryl- und Aquarellmalerei bis hin zu digital erzeugten Bilder. Derzeit arbeitet sie vorwiegend abstrakt und in Acrylmischtechnik. Impressionen und auch einen Teil der eingesetzten Naturmaterialien sammelt sie auf Wanderungen mit ihrem Hund rund um ihren Heimatort Kefenrod.

Im Schaffensprozess wählt sie am Anfang einige wenige Farben aus – meist aus dem Bauch heraus. Auch ein Thema ist vorab da, inspiriert von etwas, das sie gesehen hat. „Mit dieser Basis fange ich an und dann entwickeln sich die Bilder über Tage oder manchmal auch über Wochen“, erklärt Dorothea Beer-Kramer. Titel gibt sie ihren Werken meist erst am Ende der Arbeit. Diese Titel will sie aber nicht als Hinweis zur Interpretation verstanden wissen: „Die Menschen sollen sich an meinen Bildern erfreuen, sie genießen und auf sich wirken lassen – ohne zu versuchen, den Sinn zu ergründen.“

Mehr als 20 Ausstellungen fanden am Gießener Riversplatz seit dem Einzug im Jahr 2009 bereits in Gebäude F statt. „Wir geben Künstlerinnen und Künstlern aus der Region immer gerne die Möglichkeit, ihre Werke hier auszustellen“, sagte Landrätin Schneider. Anfragen von Interessierten seien jederzeit willkommen.

Die Ausstellung wird noch bis Ende Oktober in der Kreisverwaltung am Riversplatz 1-9 im ersten Stock von Gebäude F gezeigt. Geöffnet ist von Montag bis Donnerstag 8-16 Uhr und Freitag 8-14 Uhr.

Künstlerin Dorothea Beer-Kramer vor einigen ihrer Werke, die derzeit in der Kreisverwaltung am Riversplatz gezeigt werden. Bild: Landkreis Gießen
Künstlerin Dorothea... 
(v.l.) Dorothea Beer-Kramer und Landrätin Anita Schneider bei der Eröffnung der Ausstellung „Berührende Farbspiele - Bilder zum Anfassen und Eintauchen“. Bild: Landkreis Gießen
(v.l.) Dorothea... 

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Zocken, aber richtig für Jungen: Kurzfristig noch Seminar-Plätze frei
„Zocken, aber richtig“ heißt es im kommenden Jungen Online-Seminar...
(v.l.) Manfred Felske-Zech (Landkreis), Landrätin Anita Schneider, Mirjam Aasmann (Jugendwerkstatt), Wolfgang Haasler (Caritas), Horst Mathiowetz (Förderverein für seel. Gesundheit), Sebastian Haack (ZAUG) und Uwe Happel (Landkreis). Foto: LKGI
Landrätin Anita Schneider übergibt Zuwendungsbescheide über 607.670 Euro für sozialintegrative Hilfen sowie Sprach- und Qualifizierungsförderung für Geflüchtete
„Wir führen unsere vier bewährten Projekte fort, die...
Oshe und Bari – Ist unser Klima noch zu retten?
„Oshe und Bari“ heißt das Stück, das junge peruanische Künstlerinnen...
"Grenzenlos" - Ausstellung des Fotokünstlers C.A. Barnikol im Homberger Schloss
„Ist das gemalt?“, „Wie kann man ein Bild hören?“ „Was wurde denn da...
Seminare zur Verlängerung der Juleica in Gießen
„Gute Jugendarbeit braucht hochwertig qualifizierte Betreuerinnen und...
Über Bildung in Allendorf sprechen
„Wir hätten da mal eine Frage“: Kürzlich haben Mitarbeiterinnen und...
Quelle: Hessischer Volkshochschulverband
Neues Programm der Kreisvolkshochschule
„Wir wollen Bildung für alle zugänglich machen“, sagte Landrätin...

Kommentare zum Beitrag

Leider gibt es noch keine Kommentare zu diesem Artikel.
Schreiben Sie doch den ersten!

Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Landkreis Gießen

von:  Landkreis Gießen

offline
Interessensgebiet: Gießen
Landkreis Gießen
9.149
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Apfelwein, -saft und -secco aus Äpfeln von hessischen Streuobstwiesen
Typisch hessisch ist nicht nur der bekannte Äbbelwoi, sondern auch...
Gallus-Schule weiht neuen Kletterfelsen ein
Mehr Bewegung und Spaß haben die Schülerinnen und Schüler der...

Weitere Beiträge aus der Region

20.Welttag des Stotterns - 22.Oktober
Heute ist der 20.Welttag des Stotterns, ein Tag an dem stotternde...
Marburgs Kapitänin Katie Yohn war eifrigste Punktesammlerin der Partie.
Marburg siegt beim Meister
Drei, zwei, eins ... fünf null! Damen-Basketball-Bundesliga:...
Fußball Hessenliga
Völlig überraschend musste der FC Gießen bei Türk Gücu Friedberg ein...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.