Bürgerreporter berichten aus: Gießen | Überall | Ort wählen...

Mali Sola auf dem Weg zum Comeback

Mali Sola hofft, nach langer Verletzungspause in der Saison 2018/19 wieder für den BC Pharmaserv Marburg auflaufen zu können. Foto: Melanie Weiershäuser
Mali Sola hofft, nach langer Verletzungspause in der Saison 2018/19 wieder für den BC Pharmaserv Marburg auflaufen zu können. Foto: Melanie Weiershäuser
Gießen | In knapp drei Monaten beginnt die neue Spielzeit in der Damen-Basketball-Bundesliga. Marburgs Mali Sola arbeitet noch am ihren Comeback.

Die 20-Jährige steht vor ihrer dritten Saison mit dem BC Marburg. Doch hat sie bislang für das Pharmaserv-Team erst elf Pflichtspiele bestritten. Im November 2016 riss sie sich am zehnten Bundesliga-Spieltag in Wasserburg ein Kreuzband. Saisonende.

Zehn Monate lang arbeitete sich die damalige Juniorennationalspielerin wieder in die Mannschaft zurück. Doch wenige Tage vor dem Start der Spielzeit 2017/18 verletzte sich Mali im Training am vorgeschädigten rechten Knie. Erneute Diagnose: Kreuzbandriss und Saisonaus. Seit dem wurde sie mehrfach operiert und arbeitet an ihrem Comeback. Dafür legte die 20-Jährige sogar ihr Psychologie-Studium auf Eis, um durch ein Urlaubssemester mehr Zeit für die Reha zu haben.

BC-Coach Patrick Unger: „Auf Mali freue ich mich ganz besonders. Sie hat vor zwei Jahren immer wieder aufblitzen lassen, was sie für ein Talent hat. In ihrem besten Spiel verletzte sie sich und dann vor der letzten Saison schon wieder. Ich bin fest davon überzeugt, dass sie dort auch wieder hin kommen kann. Wir müssen ihr aber Zeit geben.“



Fünf Fragen an Mali Sola:

Mali, geht es dir?
Mali Sola: Die Reha läuft soweit sehr gut und nach Plan. Ich bin seit März durchgehend im Therapiezentrum Friedl in Edling (Oberbayern) in Behandlung. Ich arbeite täglich an meinem Comeback und gebe alles dafür, dass ich pünktlich zur neuen Saison wieder topfit bin.

Wie stehen die Chancen, dass du ab September wieder für uns auflaufen kannst?
Mali Sola: Als ich vor zwei Saisons nach Marburg gekommen bin, habe ich einen Dreijahresvertrag unterschrieben. Ich hoffe nun, dass ich in der nächsten Saison auch endlich wieder aktiv etwas auf dem Spielfeld beitragen und nach anderthalb Jahren Pause wieder voll durchstarten kann. Bis jetzt sieht auch alles danach aus, dass es klappt.

Spielst du dann noch in einer weiteren Mannschaft?
Mali Sola: Durch die Kooperation mit Grünberg kann es sehr gut sein, dass ich dort auch ab und zu dabei bin. Die 2. Liga dort wäre für mich natürlich eine sehr gute Option, wieder nach und nach mehr Spielpraxis zu bekommen und mich wieder neu zu beweisen. Wie genau das jedoch alles ablaufen wird, steht noch nicht fest.

Wie sehr vermisst du Marburg?
Mali Sola: Ich freue mich sehr, bald endlich wieder dort zu sein und alle wiederzusehen! Vor allem auch auf die Fans und alle, die in den letzten Monaten immer wieder an mich gedacht haben und mir aufmunternde Nachrichten geschickt haben. Auch auf das Team und die neuen Gesichter freue ich mich!

Was erhoffst du dir von der nächsten Saison?
Mali Sola: Für mich persönlich will ich in erster Linie natürlich wieder auf dem Feld stehen und mich spielerisch weiterentwickeln, beweisen und zeigen, dass ich nicht umsonst so hart in der Reha gearbeitet habe. Ansonsten will ich natürlich mit der Mannschaft so viel aus der Saison rausholen, wie es nur geht. Da der Kern ja auch in diesem Jahr wieder größtenteils bestehen bleibt, und wir uns fast alle sehr gut kennen, ist da auch in der kommenden Saison wieder viel möglich.

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Hilfe aus einer Hand
„Der Termin heute hat wieder gezeigt: Wir brauchen mehr Hilfe aus...
Das Pharmaserv-Team und seine Fans feiern im „Firedome“ zu Bad Aibling den Einzug ins Halbfinale.
Playoffs: Mit Auswärtssieg ins Halbfinale
„Wir sind alle glücklich“ Planet-Photo-DBBL:...
Gegen Arad mit (von links) Flavia Ferenczi und Ildiko Nagy hatte es Marburg mit Tonisha Baker (am Ball) schwer, aber das bessere Ende für sich. Foto: Melanie Weiershäuser
Europapokal: Marburg fährt zum Final Four
„Wir wissen, wie man es spannend macht“ CEWL-Europapokal: BC...
Das Team Mittelhessen gewann in Marburg auch das zweite Viertelfinalspiel gegen DJK Brose Bamberg und zog damit ins WNBL-Top-4 um die Deutsche U18-Meisterschaft ein.
U18-Playoffs: Team Mittelhessen steht im Top-4
„Mega glücklich und stolz auf die Mädels“ Weibliche...
Tonisha Baker war im Heimspiel gegen Herne erfolgreichte Marburger Schützin. Foto: Melanie Weiershäuser
Heimniederlage gegen Herne
„ Herne hat viel besser gespielt als wir“ Planet-Photo-DBBL: BC...
CEWL: Marburg steht im Finale
„Wir genießen das Turnier“ CEWL-Europapokal: Halbfinale: Olimpia...
Das Pharmaserv-Team mit dem Pokal für den zweiten Platz beim CEWL-Final-Four.
CEWL: Marburg erringt zweiten Platz
„Stolz auf das, was wir erreicht haben“ CEWL-Europapokal: Finale:...

Kommentare zum Beitrag

Leider gibt es noch keine Kommentare zu diesem Artikel.
Schreiben Sie doch den ersten!

Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Marcus Richter

von:  Marcus Richter

offline
Interessensgebiet: Gießen
Marcus Richter
2.473
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Nach drei Jahren verlässt Svenja Greunke das Pharmaserv-Team. Foto: Melanie Weiershäuser
Svenja Greunke verabschiedet sich aus Marburg
Nach drei Jahren verlässt Svenja Greunke den BC Pharmaserv Marburg....
Hanna Reeh (links) und Kim Winterhoff stehen in der Saison 2018/19 wieder im Bundesliga-Kader des Pharmaserv-Teams. Fotos: Melanie Weiershäuser
Hanna kommt dazu, Kim bleibt dabei
Der BC Pharmaserv Marburg biegt bei der Zusammenstellung seines...

Weitere Beiträge aus der Region

Der männliche Hausrotschwanz mit Futter im Schnabel
Der Hausrotschwanz ist in den Gärten aktiv
Ein Wildvogel der in den Gärten eine gute Population erreicht,...
besetztes Haus Ostanlage/Ecke Moltkestraße
Hausbesetzung in Gießen: Signal gegen Wohnungsnot
Am 13. Juli wurde das Haus in der Ostanlage 29/31 im Anschluss an...
Kalter Krieg 2.0
Die Bundesrepublik Deutschland braucht dringend eine wache...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.