Bürgerreporter berichten aus: Gießen | Überall | Ort wählen...

Libellenflug an den Froschgewässern in Damm

Die farbige Schönheit dieser Libellenart im Salzbödetal
Die farbige Schönheit dieser Libellenart im Salzbödetal
Gießen | Bei der Kontrolle des Froschgewässers in Damm, sind mir die zahlreichen Prachtlibellen aufgefallen. Es hatte an dem 30. Mai ein sehr warmes Wetter, also auch ideal für solche Libellen. Die Eiablage in das Gewässer ist mit eine ihrer Beschäftigungen um diese Zeit. Vielleicht könnte das auch noch ein Thema an dem Gewässer Mitmachtag an der Salzböde, am 17. Juni von 13:00 bis 17:00 Uhr sein! Das alles findet in dem Ortsteil Lohra-Damm, vom Naturkundehaus Damm aus statt.

Die Kletterhortensie beim Naturkundehaus in Damm steht im Moment in voller Blüte, das war letztes Jahr nicht so! Es ist auch wieder ein Nistplatz von den Bluthänflingen im Dammer Bereich, er fühlte sich von mir beobachtet.

Die farbige Schönheit dieser Libellenart im Salzbödetal
Die farbige Schönheit... 
Von Zeit zu Zeit machen sie mal eine Ruhepause
Von Zeit zu Zeit machen... 
Recht unauffällige ist diese weibliche Prachtlibelle
Recht unauffällige ist... 
Die Ruhepause vor der Eiablage
Die Ruhepause vor der... 
Bei der Eiablage in diesem Grabengewässer
Bei der Eiablage in... 
Das Paarungsrad und Eiablage einer Adonislibelle
Das Paarungsrad und... 
Das Paarungsrad von der Hufeisenazurjungfer
Das Paarungsrad von der... 
Die Blütenpracht der Kletterhortensie am Naturkundehaus in Damm
Die Blütenpracht der... 
Der Herr Bluthänfling in seinem Dammer Revier
Der Herr Bluthänfling in... 

Mehr über

Stöbern Sie in den Stichworten (Hilfe), um verwandte und ähnliche Beiträge zu entdecken:

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Der Blick von der Staustufe in die Richtung Lohra
Der erste große Hochwasserstau seit der Inbetriebnahme!
Im Jahre 2013 wurde diese Staustufe an der Salzböde bei Lohra-Damm in...
Immer mal wieder sitzt der männliche Girlitz auf solchen Tannenästen!
Vogelbeobachtungen bei diesem schönen Sonnenwetter
Die Stunde der Gartenvögel ist zwar erst vom 10. bis zum 13. Mai,...
Auf dem Kirchenhahn von der kleinen Dorfkirche in Damm, konnte ich ihn so aufnehmen, diesen Star, sie sind seit einigen Tagen wieder da, der Vogel des Jahres 2018!
Der Star auf dem Dammer Kirchenhahn
Bluthänfling
Bergfink und Bluthänfling
Leider habe ich vom Bergfinken kein so gutes Foto, da schaut ihr euch...
Bluthänflinge anstatt Bergfinken 06.03.2018
Ich war wegen der Bergfinken nochmal nach Dorlar gefahren, von denen...
Wer kennt dieses Tier (Libelle)?
Dieses Fluginsekt begleitete uns auf der 1. Mai Demo und war sehr...

Kommentare zum Beitrag

Wolfgang Heuser
7.128
Wolfgang Heuser aus Gießen schrieb am 02.06.2018 um 09:43 Uhr
Die Vorbereitungen zu diesem Informationstag am 17. Juni sind am laufen, vielleicht besteht da bei schönem Wetter auch die Sicht auf solche Libellen! Bis dahin bin ich erstmal reif für die Insel und werde mir noch vorher eine Ruhepause gönnen, um an dem Tag fit zu sein.
Jutta Skroch
13.024
Jutta Skroch aus Buseck schrieb am 02.06.2018 um 12:13 Uhr
Libellen sind immer eine Augenweide.
Wolfgang Heuser
7.128
Wolfgang Heuser aus Gießen schrieb am 02.06.2018 um 15:48 Uhr
Stimmt Jutta, gerade bei dieser Wärme sind sie sehr aktiv und können für die neue Generation sorgen. Auch in den Gewässern sind ihre Larven dann sehr Räuberisch, sie haben dort ihren Aufgabenbereich, es ist ein interessantes Thema! Gehören aber auch mit zur Nahrungskette in der Natur. Danke zum Interesse an diesem Thema und Kommentar.
Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Wolfgang Heuser

von:  Wolfgang Heuser

offline
Interessensgebiet: Gießen
Wolfgang Heuser
7.128
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Vom Fahrradweg im Salzbödetal aus gesehen, ein Neuntöter auf einem Weidepfahl bei einer Weidefläche!
Am Wegesrand auf einem Weidepfahl gesehen, ein Neuntöter
Mit Vorsicht zu genießen ist so ein Gespinst von einem Eichen-Prozessionsspinner, die Raupe im dritten Larvenstadium sind mit ihren Brennhaaren eine toxische Angelegenheit! In diesem Falle wurde das Gespinst mit Spray versiegelt und wird noch vernichtet.
Ein toxisches Thema ist der Eichen-Prozessionsspinner

Veröffentlicht in der Gruppe

Ausflugstipps

Ausflugstipps
Mitglieder: 51
Aktuellste Beiträge der Gruppe:
Kennen Sie Lauresham?
Lauresham gehört zum UNESCO-Weltkulturerbe Kloster Lorsch. Es ist...
Vom Fahrradweg im Salzbödetal aus gesehen, ein Neuntöter auf einem Weidepfahl bei einer Weidefläche!
Am Wegesrand auf einem Weidepfahl gesehen, ein Neuntöter
Weitere Gruppen des Beitrags:

Weitere Beiträge aus der Region

„Jazz am Grill“ im Sporthotel Grünberg am Samstag, den 30. Juni 2018 ab 19Uhr
1.Jazz-Club Grünberg e.V. „Jazz am Grill“ im Sporthotel...
Tolles spielfreudiges Vitaliy Baran Quartett spielte wieder erfolgreich am Freitagabend im gut besuchten Jazzkeller Grünberg!
1.Jazz-Club Grünberg e.V. Tolles spielfreudiges Vitaliy Baran...
Wann darf Brownie endlich in sein neues Zuhause umziehen?
Brownie kam ursprünglich aus Rumänien, konnte aber bei seiner neuen...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.