Bürgerreporter berichten aus: Gießen | Überall | Ort wählen...

Auf Baumsuche waren diese Eichen-Prozessionsspinner

von Peter Baieram 19.05.2018447 mal gelesen7 Kommentare
Gießen | und wie auf den letzten Bild zu sehen ist haben sie auch einen gefunden Bild 7 und kriechen an der Wurzel entlang zum Baumstam.
Gesehen habe ich diese im Stadtpark bei der Bastion, ein schöner Platz mit 2 Bänken unter einer großen Eiche. Aufmerksam wurde ich durch ein junges Paar die auf den Boden schauten.
Ob es die Prozessionsspinner sind konnte ich nicht erkennen, da ich nicht wusste wie sie aussehen, erst zu Hause am PC war ich mir sicher.
Vorsichtshalber habe ich Spaziergänger davor gewarnt.
Ein Anruf bei der Feuerwehr brachte keinen Erfolg weil sie könnten es auch nur absperren, obwohl wäre eine Maßnahme gewesen.
In diesen Bereich sollte man etwas vorsichtig sein und nicht versuchen diese Teile zu berühren.
Wie in der Tageszeitung vor etwa 2 Wochen zu lesen war ist das Gartenamt dabei Eichen bei Spielplätzen und Schulen zu besprühen.
Die Bastion befindet sich rechts neben dem Holzdeck und links neben der Strandbar (Bild 8 und 9).

 
 
 
1
 
2
 
 
 
 
 

Mehr über

Der Autor hat diesem Beitrag leider keine Tags (Stichwörter) zugeordnet!
Stöbern Sie in den Stichworten (Hilfe), um verwandte und ähnliche Beiträge zu entdecken:

Kommentare zum Beitrag

Jutta Skroch
13.075
Jutta Skroch aus Buseck schrieb am 19.05.2018 um 20:57 Uhr
Das Gartenamt darüber informieren.
Peter Baier
10.025
Peter Baier aus Gießen schrieb am 19.05.2018 um 22:36 Uhr
Das mache ich sowieso, weil es auch wichtig ist.
Elke Jandrasits
873
Elke Jandrasits aus Buseck schrieb am 20.05.2018 um 08:22 Uhr
Sehr interessante Beobachtung, diese Baumsuche!

So faszinierend diese Tiere und ihre Formationen sind, es ist gut, dass du das Gartenamt informiert hast. An so einem Rastplatz mit Bank kann das ganz schön übel für Besucher des Parks werden.
Peter Baier
10.025
Peter Baier aus Gießen schrieb am 20.05.2018 um 17:54 Uhr
Auf dem Bild 5 sehen wir etwa 100 Prozessionsspinner, aber wo kamen die her?
Haben sie sich vom Baum fallen lassen um eine neue Eiche zu suchen?
Wen ja könnte das erklären warum sie einen Kreis gebildet haben um möglicherweise alle wieder einzusammeln, nur in diesem Falle wurde die alte Heimat wieder ihre neue Heimat.
Das Gartenamt kann ich erst am Dienstag informieren.
Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Peter Baier

von:  Peter Baier

offline
Interessensgebiet: Gießen
Peter Baier
10.025
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Blick aus der Neustadt
Trotz Neubau und Straßensanierung steht der Perlschnurbaum noch.
Bei der Straßensanierung wurde die Mauer direkt vorm Baum entfernt...
So schön haben die wenigsten diese Treppe je gesehen.
Die Sandsteintreppe steht wieder an ihren alten Platz. Was jetzt...

Weitere Beiträge aus der Region

Harfe und Flöte – wie im Himmel
Wunderschöne Harfen- und Flötenklänge waren am Sonntag in der...
Blick aus der Neustadt
Trotz Neubau und Straßensanierung steht der Perlschnurbaum noch.
Bei der Straßensanierung wurde die Mauer direkt vorm Baum entfernt...
Lindern und seine Kirche - Erbaut 1860 bis 1863
In den Geschichtsbüchern taucht Lindern bereits rund 1.000 Jahren...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.