Bürgerreporter berichten aus: Gießen | Überall | Ort wählen...

In diesem Fall eine Dachstelze mit Futter!

Letztes Jahr hatte die Bachstelze schon bei den Schwalbennestern genistet, auch in diesem Jahr hat sie dort wieder ihren Nistplatz in der Nähe vom Naturkundehaus Damm!
Letztes Jahr hatte die Bachstelze schon bei den Schwalbennestern genistet, auch in diesem Jahr hat sie dort wieder ihren Nistplatz in der Nähe vom Naturkundehaus Damm!

Mehr über

Stöbern Sie in den Stichworten (Hilfe), um verwandte und ähnliche Beiträge zu entdecken:

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Die farbige Schönheit dieser Libellenart im Salzbödetal
Libellenflug an den Froschgewässern in Damm
Bei der Kontrolle des Froschgewässers in Damm, sind mir die...
Auf dem Kirchenhahn von der kleinen Dorfkirche in Damm, konnte ich ihn so aufnehmen, diesen Star, sie sind seit einigen Tagen wieder da, der Vogel des Jahres 2018!
Der Star auf dem Dammer Kirchenhahn
Höckerschwäne
Lahnaue im Winter
Am 3.3.2018 fiel nach einer längeren, trockenen Kälteperiode wieder...
Junge Ringeltaube
Junge Ringeltaube wird mit Kropfmilch gefüttert
Beim Spaziergang heute Morgen fiel mir diese junge Ringeltaube auf,...
Gut geschützt im Fliederbusch wartet die kleine flaumige Blaumeise auf ihr Futter!
Beobachtungen im neuen Leben der kleinen Blaumeisen
Heute morgen hörte ich die vielen Stimmen der kleinen Blaumeisen, sie...
Ein wahrer Futterakrobat
Akrobatik hilft bei der Futtersuche
Mit Vorsicht zu genießen ist so ein Gespinst von einem Eichen-Prozessionsspinner, die Raupe im dritten Larvenstadium sind mit ihren Brennhaaren eine toxische Angelegenheit! In diesem Falle wurde das Gespinst mit Spray versiegelt und wird noch vernichtet.
Ein toxisches Thema ist der Eichen-Prozessionsspinner

Kommentare zum Beitrag

Bernd Zeun
10.692
Bernd Zeun aus Gießen schrieb am 19.05.2018 um 00:10 Uhr
Gefällt mir, die Überschrift und auch die Aufnahme!
Wolfgang Heuser
7.245
Wolfgang Heuser aus Gießen schrieb am 19.05.2018 um 09:40 Uhr
Ich Danke dir Bernd, der Vergleich Bachstelze stimmt in diesem Falle nicht, dass war mir schon lange so in Damm aufgefallen. Gerade in der Nist- und Brutzeit ist so eine Bachstelze dort sehr häufig auf den Dächern zu finden und nicht an dem Bach oder in den Wiesen!

Ich wünsche allen noch ein erholsames Pfingsten!
Elke Jandrasits
879
Elke Jandrasits aus Buseck schrieb am 19.05.2018 um 10:02 Uhr
Die wollte wirklich hoch hinaus :-)

Aber wie man sieht ist sie auch auf dem Dach erfolgreich bei der Futtersuche.
Wolfgang Heuser
7.245
Wolfgang Heuser aus Gießen schrieb am 19.05.2018 um 10:09 Uhr
Hallo Elke, danke zu den Kommentaren!

In der Nähe von diesem Dachgiebel, ist das Nest dieser Bachstelze, aber auch die Wiesen und der Mühlbach sind dort in diesem Bereich. Der Nistplatz selber ist bei den Mehlschwalben, das war aber letztes Jahr schon so, sie hat wohl den gleichen Nistplatz wieder benutzt!
Jutta Skroch
13.077
Jutta Skroch aus Buseck schrieb am 19.05.2018 um 11:20 Uhr
Sie hat den Schnabel ganz schön voll genommen. Dein Titel ist sehr passend, das Foto sowieso.
Wolfgang Heuser
7.245
Wolfgang Heuser aus Gießen schrieb am 19.05.2018 um 23:17 Uhr
Danke Jutta zum Interesse und Kommentar!

Es erstaunt mich immer wieder wie diese Wildvögel das so schaffen, den Schnabel so voll mit Getier für ihren Nachwuchs zu nehmen. Es hat wohl in diesem Jahr genügend Futter für die Aufzucht der jungen Wildvögel, im Moment, wenn es so bleibt! Bei diesem Foto war ich hinter den Bluthänflingen her, die auch in diesem Bereich ihr Nest haben.
Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Wolfgang Heuser

von:  Wolfgang Heuser

offline
Interessensgebiet: Gießen
Wolfgang Heuser
7.245
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Was es da so alles in Herborn gibt, ein öffentlicher Bücherschrank, in der Nähe der Altstadt, erstaunlich!
Ein öffentlicher Bücherschrank in Herborn
Ein dreifach Nistplatz mit einer jungen Mehlschwalbe drin
Die zahlreichen Nistplätze der Mehlschwalben in Herborn
Eigentlich waren wir zum Einkaufen in das Herborner Gewerbegebiet zu...

Veröffentlicht in der Gruppe

Aus Haus und Garten

Aus Haus und Garten
Mitglieder: 12
Aktuellste Beiträge der Gruppe:
Man sieht es ihr nicht an, dass sie marode war.
Im Mai sind wir noch über die Brücke von Genua gefahren
Ein nasser Grünfink an einer gespendeten recht großen Sonnenblume vom Nachbarn, bei uns hat es heute endlich mal einen Landregen!
Ein natürliches Futter, ist diese Sonnenblume
Weitere Gruppen des Beitrags:

Weitere Beiträge aus der Region

Natürlicher Sonnenschirm.
Wer kennt Gießen?
Verschiedene Stellen in Gießen, wer weiß wo!
„BARRIOS GUITAR QUARTET“ in Rahmen des mittelhessischen Kultursommers am Freitag 31.08.2018 in der Gießener Vitos-Kapelle
Das Barrios Guitar Quartet zählt zu den renommiertesten Ensembles der...
Liebe Jazzfreunde, am Freitag den 24.8.2018 gastiert zum 1.mal das Way Out West Trio im Jazzkeller Grünberg!
1.Jazz-Club Grünberg e.V. Liebe Jazzfreunde, am Freitag den...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.