Bürgerreporter berichten aus: Gießen | Überall | Ort wählen...

Unsere Natur im Salzbödetal und im nahen Lahntal!

Die Mutterkuh und Rinderherde an dem Furkation-Gewässer in Lohra!
Die Mutterkuh und Rinderherde an dem Furkation-Gewässer in Lohra!
Gießen | Die Wetterlage ließ es zu, um am Sonntag und heute am Dienstag das Salzbödetal bei Lohra-Damm und den Martinsweiher mit dem E-Fahrrad zu erkunden! Auf bestimmten Naturflächen wird gezielt Beweidet, einmal an der Furkation und am Weidig bei Lohra, dazu am Martinsweiher im Lahntal. Aber auch die kleinen und großen Wasserflächen in diesen Bereichen, bieten den Libellen und Fröschen einen guten Lebensraum!

Die Störche und Wasservögel in dem Bereich Martinsweiher, haben dort einen tollen Lebensraum. Dazu noch die Teichfrösche und andere Amphibien bewohnen solche Wasserflächen! Die Libellenarten kommen im Moment auch so richtig ins Fliegen und sind mit der Eiablage beschäftigt. Das ist immer wieder ein imposantes Schauspiel in dieser Zeit, an diesen Gewässern!

Am Sonntag den 17. Juni 2018, bieten wir als Naturschutzverein mit der UNB, des Landkreises Marburg-Biedenkopf, dem Gewässerverband Salzbödetal und dem RP Gießen einen Gewässer-Informationstag an. Von 14:00 bis 18:00 Uhr gibt es Informationen über diesen Bereich der Salzböde, das Naturkundehaus Damm und die Dammer Mühle sind zur Besichtigung offen! Es gibt auch Kaffee und Kuchen und Kaltgetränke von dem Verein der Dammer Spatzen.

Die Mutterkuh und Rinderherde an dem Furkation-Gewässer in Lohra!
Gewollte Einschnitte in der Salzböde, ideal für diese Herde!
Mutterkuhhaltung von der Herde des Landwirts Dieter Hoffahrt aus Lohra
Die Beweidung von Naturflächen in Lohra
Die Wasserbüffel am Martinsweiher bei Niederwalgern
1
Am Froschgraben beim Radweg die Vierflecklibelle
1
Ein etwas besseres Bild von dieser Vierflecklibelle
Die frühe Adonislibelle am Froschgraben
Futtersuche im Maisfeld beim Martinsweiher
Schwäne, Gänse, Kormorane und Entenvögel, eine schöne Mischung am Martinsweiher!
2
Frau und Herr Teichfrosch am Martinsweiher
Herr Plattbauch in Damm am Staustufengewässer
Frau Plattbauch bei der Eiablage am Staustufen Gewässer in Damm
6
Die Frühe Adonislibelle im Paarungsrad und bei der Eiablage
Das Tandem Paarungsrad und die Eiablage der kleinen Hufeisen Azurjungfern!
Unsere Nistplätze am Naturkundehaus Damm
Die jungen Sperlinge in der obersten Etage
Der Vogel- und Insektenbereich am kleinen Naturkundehaus Damm

Mehr über

Stöbern Sie in den Stichworten (Hilfe), um verwandte und ähnliche Beiträge zu entdecken:

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Eisfrei und schönes Wetter hatte es am 27. Februar 2019 mit diesem Krickenten Pärchen
Krickenten und Silberreiher am Weiher
Im letzten Märzwinter 2018, konnte ich sie schon mal am Martinsweiher...
Ein gespiegelter Silberreiher heute am 27. Februar am Martinsweiher, der war auf Fischfang aus!
Was für ein Spiegelreiher an diesem Weiher...
Ein Turmfalke in seinem Revier am Martinsweiher! Es wundert mich immer wieder, das dort auf engsten Raum so viele Turmfalken sind!
Der Turmfalke und sein Ansitz in den Erlenblüten!
Schwäne am Martinsweiher 16.02.2019
Diesmal waren nur wenig Schwäne präsent. Dafür lieferten sie tolle Motive.
Kraniche am Martinsweiher 16.02.2019
Auch Kraniche flogen an diesem Nachmittag.
Falke am Martinsweiher 16.02.2019
2 Falkenpärchen haben an den Martinsweihern ihr Revier.
Storch (Störche) am Martinsweiher 16.02.2019
Mitte Februar war ich mal wieder an den Martinsweihern, dort ist es...

Kommentare zum Beitrag

Elke Jandrasits
1.018
Elke Jandrasits aus Buseck schrieb am 15.05.2018 um 17:17 Uhr
Ja, im Moment gibt es in der Natur viel zu entdecken; vielen Dank für den Bericht!
Wolfgang Heuser
7.679
Wolfgang Heuser aus Gießen schrieb am 15.05.2018 um 17:22 Uhr
Vielen Dank Elke zu dem Kommentar!

Es ist im Moment eine tolle Zeit, wenn man so durch die Natur fährt, dazu noch die Feldlerchen singen hört und vieles andere wahrnehmen kann.
Andrea Mey
10.748
Andrea Mey aus Lollar schrieb am 15.05.2018 um 22:32 Uhr
Wunderschöne Naturaufnahmen!
Wolfgang Heuser
7.679
Wolfgang Heuser aus Gießen schrieb am 15.05.2018 um 23:12 Uhr
Hallo Andrea, vielen Dank zum Kommentar!

Das Wetter hatte bei diesen Fahrten mitgespielt, da ich zu dieser Zeit einige Bereiche auf meiner Besuchsplanung habe. Gerade die Schutzbereiche in Lohra-Damm, werden immer wieder in den Augenschein genommen um festzustellen, wie sich dort das neue Leben entwickelt!
Nicole Freeman
9.825
Nicole Freeman aus Heuchelheim schrieb am 16.05.2018 um 07:47 Uhr
tolle bilder von einer tollen landschaft. danke
Irmtraut Gottschald
7.116
Irmtraut Gottschald aus Heuchelheim schrieb am 16.05.2018 um 09:17 Uhr
Wunderschöner Artikel mit tollen Bildern. Man muß nur die Augen aufmachen und mal inne halten dann gibt es viel zu sehen.
Otmar Busse
726
Otmar Busse aus Lahnau schrieb am 16.05.2018 um 09:24 Uhr
Ein Beitrag der uns einmal mehr zeigt, wie wunderschön die Natur in unserem heimischen Raum ist. Sehr schön mit dieser Bilderserie dokumentiert.
Wolfgang Heuser
7.679
Wolfgang Heuser aus Gießen schrieb am 16.05.2018 um 09:28 Uhr
Ich danke recht herzlich zu den netten Kommentaren!

Gestern gab es so viel zu sehen, einmal zur Kontrolle und das andere aus dem Interesse heraus, da war ich fast fünf Stunden unterwegs! Da spielt auch der Bestand der Wildvögel in dem Bereich Lohra-Damm eine große Rolle, seit letztem Jahr wird eine Statistik als Vogelschutzwart geführt.
Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Wolfgang Heuser

von:  Wolfgang Heuser

offline
Interessensgebiet: Gießen
Wolfgang Heuser
7.679
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Der Buchsbaum sieht noch ganz gut aus, da sind aber einige drin!
Der Buchsbaum und der Buchsbaumzünsler
Heute bin ich in einem Artikel um die Wildvogelhilfe im Facebook auf...
Ein frisch aus dem Nistplatz geflogene Blaumeise, die taumelte nur so darum, wurde gefüttert, aber nach ein paar Minuten von einem Turmfalken aufgegriffen!
Es sieht schlecht aus mit den jungen Blaumeisen!

Veröffentlicht in der Gruppe

Ausflugstipps

Ausflugstipps
Mitglieder: 50
Aktuellste Beiträge der Gruppe:
30 Jahre Heimatmuseum im Bahnhof Kinzenbach
Bei sommerlichen Temperaturen feierte das Heimatmuseum im...
Stadtrundgang durch die „Fachwerkstadt“ Grünberg.
Beginnen wir unseren historischen Rundgang durch das ...
Weitere Gruppen des Beitrags:

Weitere Beiträge aus der Region

Cantamus Gießen beim Weihnachtskonzert 2018
Vertonte Bienchen und Blümchen in der Schiffenberg-Basilika
Cantamus Gießen lädt anlässlich des 10. Geburtstags zum Chorkonzert...
Michael Klier, Vorsitzender des Kreisfeuerwehrverbands, Ina Weller, Leiterin Marketing & Vertrieb bei den SWG (2. von rechts), Julia Trampisch, stellvertretende Vorsitzende des Kreisfeuerwehrverbands (links) und Stephanie Orlik, SWG Sponsoring
Partnerschaft für weitere fünf Jahre
Die Stadtwerke Gießen und der Kreisfeuerwehrverband Gießen e. V ....
Gesucht und nichts gefunden
An den Lahnwiesen flog es weiß durch die Luft. Ich habe geschaut aber...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.