Bürgerreporter berichten aus: Gießen | Überall | Ort wählen...

Lebensraum für den Lurch des Jahres 2018

Der Nachwuchs der Grasfrösche, die Kaulquappen brauchen so ein Gewässer um sich Fortpflanzen zu können, wie in diesem Froschgraben bei Damm! Wenn es weiter so trocken bleibt, wird das für solche Lebensräume wieder kritisch.
Der Nachwuchs der Grasfrösche, die Kaulquappen brauchen so ein Gewässer um sich Fortpflanzen zu können, wie in diesem Froschgraben bei Damm! Wenn es weiter so trocken bleibt, wird das für solche Lebensräume wieder kritisch.

Mehr über

Stöbern Sie in den Stichworten (Hilfe), um verwandte und ähnliche Beiträge zu entdecken:

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Auf dem Kirchenhahn von der kleinen Dorfkirche in Damm, konnte ich ihn so aufnehmen, diesen Star, sie sind seit einigen Tagen wieder da, der Vogel des Jahres 2018!
Der Star auf dem Dammer Kirchenhahn
Die farbige Schönheit dieser Libellenart im Salzbödetal
Libellenflug an den Froschgewässern in Damm
Bei der Kontrolle des Froschgewässers in Damm, sind mir die...
Letztes Jahr hatte die Bachstelze schon bei den Schwalbennestern genistet, auch in diesem Jahr hat sie dort wieder ihren Nistplatz in der Nähe vom Naturkundehaus Damm!
In diesem Fall eine Dachstelze mit Futter!
Mit Vorsicht zu genießen ist so ein Gespinst von einem Eichen-Prozessionsspinner, die Raupe im dritten Larvenstadium sind mit ihren Brennhaaren eine toxische Angelegenheit! In diesem Falle wurde das Gespinst mit Spray versiegelt und wird noch vernichtet.
Ein toxisches Thema ist der Eichen-Prozessionsspinner
So alle zwei bis drei Jahre werden sie mal zurück geschnitten, solche Kopfweiden, jetzt schlagen sie wieder aus. Das wird auch ein Thema zum Gewässerschutztag bei uns in Damm, am 17. Juni von 14:00 bis 18:00 Uhr sein!
Der gewollte Pflegeschnitt einer Kopfweide
Vom Fahrradweg im Salzbödetal aus gesehen, ein Neuntöter auf einem Weidepfahl bei einer Weidefläche!
Am Wegesrand auf einem Weidepfahl gesehen, ein Neuntöter

Kommentare zum Beitrag

Wolfgang Heuser
7.175
Wolfgang Heuser aus Gießen schrieb am 12.05.2018 um 11:16 Uhr
Im Bereich Lohra-Damm gibt es immer noch einige Lebensräume für diese Amphibien, der Grasfrosch braucht eine Vernetzung von Kleingewässern!
Nicole Freeman
9.164
Nicole Freeman aus Heuchelheim schrieb am 13.05.2018 um 06:42 Uhr
Ein bischen Regen wäre jetzt ein Segen! Es ist viel zu trocken.
Wolfgang Heuser
7.175
Wolfgang Heuser aus Gießen schrieb am 13.05.2018 um 08:57 Uhr
Hallo Nicole, das wäre ganz gut, aber in diesem von mir betreuten Bereich für diese Grasfrösche, wird mit das Wasser vom Mühlbach genutzt! In diesem Jahr ist der Graben etwa auf 50 Meter von der Gemeinde Lohra bereinigt worden und drei Grabentaschen, sprich drei kleine Vertiefungen sind mit eingebaut worden. Durch solche Grabentaschen gibt es immer noch etwas mehr Sicherheit gegen das Austrocknen von solch einem Bereich!

Vielen Dank zum Interesse an dem Thema!
Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Wolfgang Heuser

von:  Wolfgang Heuser

offline
Interessensgebiet: Gießen
Wolfgang Heuser
7.175
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Der männliche Hausrotschwanz mit Futter im Schnabel
Der Hausrotschwanz ist in unseren Gärten aktiv
Ein Wildvogel der in den Gärten eine gute Population erreicht,...
Gestern Abend, konnte ich diese vier jungen Turmfalken vor ihren Nistplatz im Naturkundehaus aufnehmen! Siehe Beitrag:http://www.giessener-zeitung.de/giessen/beitrag/124734/die-jungen-turmfalken-im-naturkundehaus-damm/
Diese jungen Turmfalken haben sich gut entwickelt!

Veröffentlicht in der Gruppe

Ausflugstipps

Ausflugstipps
Mitglieder: 51
Aktuellste Beiträge der Gruppe:
Gestern Abend
Waldbrettspiel
Neues von der ,, Wilden Ecke,,
Immer mehr Schmetterlinge finden den Weg zur,, Wilden Ecke,, ! Das...
Weitere Gruppen des Beitrags:

Weitere Beiträge aus der Region

Der männliche Hausrotschwanz mit Futter im Schnabel
Der Hausrotschwanz ist in unseren Gärten aktiv
Ein Wildvogel der in den Gärten eine gute Population erreicht,...
besetztes Haus Ostanlage/Ecke Moltkestraße
Hausbesetzung in Gießen: Signal gegen Wohnungsnot
Am 13. Juli wurde das Haus in der Ostanlage 29/31 im Anschluss an...
Kalter Krieg 2.0
Die Bundesrepublik Deutschland braucht dringend eine wache...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.