Bürgerreporter berichten aus: Gießen | Überall | Ort wählen...

Versteckt und doch gesehen, dank der Stimme erkannt!

Auf dem Dachfirst am Nachbarhaus konnte ich diesen männlichen Bluthänfling erwischen, er ist inzwischen in unseren Gärten auch als Brutvogel unterwegs!
Auf dem Dachfirst am Nachbarhaus konnte ich diesen männlichen Bluthänfling erwischen, er ist inzwischen in unseren Gärten auch als Brutvogel unterwegs!

Mehr über

Stöbern Sie in den Stichworten (Hilfe), um verwandte und ähnliche Beiträge zu entdecken:

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Immer mal wieder sitzt der männliche Girlitz auf solchen Tannenästen!
Vogelbeobachtungen bei diesem schönen Sonnenwetter
Die Stunde der Gartenvögel ist zwar erst vom 10. bis zum 13. Mai,...
Die farbige Schönheit dieser Libellenart im Salzbödetal
Libellenflug an den Froschgewässern in Damm
Bei der Kontrolle des Froschgewässers in Damm, sind mir die...
Den hatte ich schon lange im Fokus, heute Morgen konnte ich ihn mal erwischen, den Girlitz, er ist inzwischen auch ein Brutvogel in unseren Gärten!
Der Girlitz zur frühen Morgenstunde
Ich habe sie einfach mal im Snapy festgehalten und dabei aufgenommen, diese Märzfliege bei der Paarung!
Eine recht schwarze Mückenart, diese Märzfliege
Mit einer der ersten Sänger am frühen Morgen ist der Gartenrotschwanz
Ein sehr früher Sänger in unserem Gartenbereich
Inzwischen ist der Gartenrotschwanz schon ein gewohntes Bild in...
Ein nasser Grünfink an einer gespendeten recht großen Sonnenblume vom Nachbarn, bei uns hat es heute endlich mal einen Landregen!
Ein natürliches Futter, ist diese Sonnenblume

Kommentare zum Beitrag

Wolfgang Heuser
7.316
Wolfgang Heuser aus Gießen schrieb am 05.05.2018 um 16:07 Uhr
In Lohras Ortsteil Damm kenne ich ihn schon seit Jahren, bei uns zuhause, in Gladenbach habe ich den Bluthänfling noch nicht so lange im Fokus!
Hans Reinisch
1.340
Hans Reinisch aus Hüttenberg schrieb am 05.05.2018 um 17:31 Uhr
Super.
Wolfgang Heuser
7.316
Wolfgang Heuser aus Gießen schrieb am 05.05.2018 um 19:45 Uhr
Danke Hans, im Moment ist es sehr schwer an die ranzukommen, da sie wohl mit dem Nestbau beschäftigt sind und da sind die meisten Wildvögel sehr vorsichtig. Denn die Räuber schauen sich das im Moment genau an, um dann die Nester zu plündern, es ist eine schwierige Zeit für die Singvögel!
Otmar Busse
594
Otmar Busse aus Lahnau schrieb am 06.05.2018 um 07:37 Uhr
Jedes Jahr brüten in meinem Garten Bluthänflige. Ich habe dort relativ große Wacholderbüsche und die wählen sie als Brutplatz aus. Aber ich glaube, es ist noch nie eine Brut hochgekommen, denn gegenüber von meinem Grundstück befindet sich die kath. Kirch mit einem Turmkreuz und dort auf diesem Aussichtspunkt lauern Elstern und Krähen.
Das ist, wie Herr Heuser schon schreibt, ein wirklich schwere Zeit für die Singvögel.
Birgit Hofmann-Scharf
10.192
Birgit Hofmann-Scharf aus Gießen schrieb am 06.05.2018 um 11:56 Uhr
In der Natur noch nie gesichtet, deshalb vielen Danke für das Foto, wenigstens im Netz;-) Schön!
Wolfgang Heuser
7.316
Wolfgang Heuser aus Gießen schrieb am 06.05.2018 um 12:43 Uhr
Vielen Dank zu den Kommentaren!

Wir hatten heute Morgen unsere diesjährige Vogelstimmenwanderung im Lohraner Waldbereich. Da werden solche Themen schon mal aufgetischt und besprochen, auch den Bluthänfling am Futterplatz, der wird dort kaum gesehen! Das Thema Rabenvögel ist auch immer wieder ein Hauptthema, denn die sind um diese Zeit schwer am Räubern, aber das ist nun mal so in der Natur!
Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Wolfgang Heuser

von:  Wolfgang Heuser

offline
Interessensgebiet: Gießen
Wolfgang Heuser
7.316
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Ideal ist der Samen wohl für solche Grünfinken
Bei dem Regenwetter gibt es Nahrung in den Lebensbäumen!
Dieses Jahr haben diese Lebensbäume in Nachbars garten, wieder gut...
Ein Taubenschwänzchen machte heute in den frühen Morgenstunden eine Ruhepause an unserer Hauswand! Zu erkennen ist es an dem markanten Taubenschwanz, ansonsten sieht es aus wie ein Nachtfalter.
Ein Taubenschwänzchen in der Ruheposition

Veröffentlicht in der Gruppe

Aus Haus und Garten

Aus Haus und Garten
Mitglieder: 12
Aktuellste Beiträge der Gruppe:
Ideal ist der Samen wohl für solche Grünfinken
Bei dem Regenwetter gibt es Nahrung in den Lebensbäumen!
Dieses Jahr haben diese Lebensbäume in Nachbars garten, wieder gut...
Ein Taubenschwänzchen machte heute in den frühen Morgenstunden eine Ruhepause an unserer Hauswand! Zu erkennen ist es an dem markanten Taubenschwanz, ansonsten sieht es aus wie ein Nachtfalter.
Ein Taubenschwänzchen in der Ruheposition
Weitere Gruppen des Beitrags:

Weitere Beiträge aus der Region

Am Freitag dem 28.09.2018 spielt wieder die Band Papa Legba´s Blues Lounge im Jazzkeller Grünberg!
1.Jazz-Club Grünberg e.V. Am Freitag dem 28.09.2018 spielt...
Ideal ist der Samen wohl für solche Grünfinken
Bei dem Regenwetter gibt es Nahrung in den Lebensbäumen!
Dieses Jahr haben diese Lebensbäume in Nachbars garten, wieder gut...
Rezension: Auge um Auge – Jürgen Hövelmann
Inhalt : MARBURGVIRUS Kaum ist Kommissar Nau mit seinem Hund...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.