Bürgerreporter berichten aus: Gießen | Überall | Ort wählen...

LTi GIESSEN 46ers gewinnen erstes Testspiel gegen Jena

von Marco Rötheram 01.09.20082454 mal gelesen1 Kommentar
Gießen | Bei ihrem ersten Heimauftritt in der diesjährigen Testspielphase haben die LTi GIESSEN 46ers am frühen Samstagabend einen Sieg errungen. Vor rund 1000 Zuschauern in der Sporthalle Gießen-Ost setzte sich der Erstligist gegen das eine Klasse tiefer in der 2. Liga Pro A beheimatete Team von Science City Jena mit 85:68 (36:32) durch. Für die LTi 46ers war das der erste Erfolg in der Saisonvorbereitungsperiode, nachdem man zuvor drei Auswärtsniederlagen in Paderborn, Bayreuth und Göttingen kassiert hatte.
Im Vergleich zu der am Mittwoch erlittenen 66:83-Niederlage in Göttingen zeigte die Mannschaft um Rückkehrer Heiko Schaffartzik gegen den BBL-Absteiger aus Thüringen eine deutliche Leistungssteigerung. Vor allem mit dem Verteidigungsverhalten seiner Schützlinge war Gießens Cheftrainer Simon Cote nach der Partie zufrieden.
„Wir haben heute jeden Ballbesitz des Gegners ernst genommen, nichts abgeschenkt und immer attackiert“, hatte der 37-jährige US-Amerikaner einen Fortschritt gegenüber den ersten drei Tests ausgemacht, in denen die gewünschte Wachsamkeit in der Defensive noch nicht mit der gegen Jena gezeigten Konstanz abgerufen worden war.
Mehr über...
Auch hinsichtlich der anderen beiden im Spiel bei der BG Göttingen zutage getretenen Problemfelder, dem Rebounding am defensiven Brett und der Ballsicherheit im Angriff, zeigte sich das Gießener Team verbessert, wobei allen bewusst war, dass Jena heute sicher auch nicht die Klasse des Göttinger Teams hatte und diesbezüglich kein wirklicher Gradmesser sein konnte. Unter den Körben setzte sich besonders der sprunggewaltige Power Forward der LTi 46ers, Corey Rouse, immer wieder erfolgreich in Szene. Der 2,03m große US-Amerikaner fischte Rebound und Rebound und war mit 31 Punkten am Ende auch der beste Punktesammler der Partie.
In punkto Offensive konnten die Gießener die Begegnung nutzen, um ihr Verhalten gegen eine Ball-Raum-Verteidigung zu trainieren, denn Jena verteidigte zumeist mit einer Zone. Wie man selbige am besten knackt, konnte Heiko Schaffartzik mit seinen fünf verwandelten Dreiern zeigen. Zum Beispiel zwischen der 22. und der 24. Minute, als Schaffartzik nicht weniger als drei Dreipunktewürfe in der gegnerischen Reuse versenkte, aus einem zwischenzeitlichen 38:41-Rückstand (gleichzeitig die einzige Führung der Gäste nach dem 0:2 in der Anfangsphase) ein 47:43 (24.) machte und damit einen
vorentscheidenden 22:5-Zwischenspurt der Gastgeber gegen eine nun auch kräftemäßig nachlassende Jenaer Mannschaft einläutete (60:46/28.). Am Ende des dritten Viertels stand es 62:50 für die 46ers, die auch das letzte Viertel dominierten und mit 23:18 gewannen.
Beide Mannschaften traten nur mit acht Spielern an. Auf Seiten der Mittelhessen fehlte neben Robert Maras (der 2,15m große Center heiratete am gleichen Tag in seiner Heimatstadt Freiburg seine Lebensgefährtin Carolin), Richard Poiger (der 21-jährige Wiener ist noch bis Mitte September mit der österreichischen A-Nationalmannschaft in Sachen EM-Qualifikation unterwegs) und dem am Freitag verpflichteten US-Flügelspieler Maurice Jeffers (der 29-Jährige soll am Montag in Gießen eintreffen) auch Danny Lewis. Der US-amerikanische Aufbauspieler wurde wegen leichter Rückenbeschwerden geschont. Dafür wirkte Mathias Perl vom Kooperationspartner LTi LICH im 46ers-Team mit. Der 19-jährige Gießener, der in den letzten beiden Saisons zum besten Verteidiger in der Nachwuchs-Basketball-Bundesliga gewählt worden war, kam für einige Minuten zum Einsatz und konnte dabei seine Defensivqualitäten gegen Jenas US-Neuzugang auf der Pointguardposition, dem vom Mitteldeutschen BC gekommenen Drew Williamson, unter Beweis stellen.
Die nächsten Testspiele absolviert das Team der LTi GIESSEN 46ers vom 5. bis 7. September beim Hansi-Witsch-Benefizturnier in Bad Neuenahr. Jeffers, Maras und Lewis sollen bei den dort anstehenden Spielen gegen die Bundesligakonkurrenz aus Köln (5. September) und Quakenbrück (6. September) sowie einen weiteren noch zu ermittelnden BBL-Rivalen (7. September) dann ebenso dabei sein wie der Spieler für die Back-up-Rolle auf den Positionen zwei und drei, dessen Verpflichtung in den kommenden Tagen über die Bühne gehen soll.
Für die LTi 46ers spielten: Rouse (31 Punkte), Schaffartzik (21 / 5 Dreier), Lischka (12 / 1 Dreier), Umeh (9 / 2 Dreier), Terdenge (8), Hartenstein (4), Freese (0), Perl (0).

 
 
 
 
 

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Egal ob mit oder ohne Behinderung, egal ob Siebtklässler oder bereits 37 Lenze zählend: Bei der ONIF-Basketball-Gruppe stehen der Spaß und das Miteinander im Vordergrund. Ganz links im Bild: Sophie-Scholl-Schule-Lehrer Markus Bauer.
„Das inklusive Sportangebot erhalten und ausbauen“ - Ohne Norm in Form e.V. sucht motivierte Personen für Vorstandsaufgaben
Giessen (-). „Macht nichts! Komm, weiter geht’s“, ruft ein Spieler...
Dreijähriges Projekt "Kindeswohl im Sport - Verbände und Internate" am Basketballinternat in Grünberg gestartet
Im Rahmen des Projektes "Kindeswohl im Sport - Verbände und...
Mit Elisa Mevius (insgesamt 28 Punkte), Linn Villwock (13 Punkte) und Ilinca Secuianu (keine Punte) waren auch drei BTI-Athletinnen am Turniersieg der deutschen U15-Nationalmannschaft beim "Nordseecup" beteiligt.
Grünberger Basketball-Trio gewinnt mit Deutschland den "Nordseecup 2019"
Offiziell wird das U15-Vier-Länderturnier im dänischen Vejen...
Förderkreis-Vorsitzender Eberhard Spissinger (Foto, links) überreicht dem Präsident der Günberger Basketballabteilung Manuel Jung das Scoreboard für die neue elektronische Anzeigetafel
"Förderkreis Basketball" finanziert neue elektronische Anzeigetafel für die Turnhalle der Theo-Koch-Schule Grünberg
„Da ist endlich die Neue“, sagt Manuel Jung, 1. Vorsitzender der...
Die "Hessenlions" schafften in der Besetzung Lena Dziuba, Alva Hedrich, Janna Dauer und Sarah Deneke den Einzug ins Viertelfinale bei den "3X3-German Championships" in Hamburg
Grünberger 3x3-Basketballerinnen in Hamburg erfolgreich
Die besten 3×3-Basketballer und -Basketballerinnen Deutschlands waren...
Dipolm-Trainer Dejan Kostic ist in der kommenden Spielzeit neuer Headcoach von Basketball-Zweitligist Bender Baskets Grünberg
Bender Baskets Grünberg verpflichten Dejan Kostic als neuen Cheftrainer
Nach dem die bisherige Trainerin der Bender Baskets Grünberg...
Alex Kiss-Rusk erzielte für Marburg gegen Nördlingen 16 Punkte. Foto: Laackman/PSL
BC Marburg verliert zum Saisonauftakt
Granate trifft ins Marburger Herz Damen-Basketball-Bundesliga:...

Kommentare zum Beitrag

Melanie Weiershäuser
2.473
Melanie Weiershäuser aus Gießen schrieb am 01.09.2008 um 10:03 Uhr
Sehr schöner Bericht zu einem super Spiel. Ich bin selbst begeisterter Basketball-Fan, zwei meiner Kinder spielen beim BC-Marburg. Tolle Bilder die Lust machen ein Spiel mal live an zu schauen...

VG Melanie Schneider
Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Marco Röther

von:  Marco Röther

offline
Interessensgebiet: Gießen
Marco Röther
178
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Wortspiel – ein Poetry Slam Workshop
Am Sonntag, 14., 21. und 28. September 2008 sowie am Samstag, 11....
Wassergymnastik für Senioren und „XXL-Gewichtler“ im Hallenbad Laubach
Wer zuviel Pfunde auf die Waage bringt oder wer Probleme mit seinen...

Weitere Beiträge aus der Region

BC-Coach Patrick Unger sagt nach dem Spiel in Wasserburg: "Das geht auf meine Kappe." Foto: Laackman/PSL
Marburg verliert in Wasserburg
Sowas darf nicht passieren Damen-Basketball-Bundesliga: TSV 1880...
Und auch Einsatz im Training ist gefragt
Abschluss Training und Weihnachtsfeier der TSV Klein-Linden Fußball ID Mannschaft!
Im Anschluss an das letzte Training der ID Mannschaft im Jahr 2019...
Paula
Emma, Paula und Mia - drei absolut liebe und zahme Rattendamen
Emma, Paula und Mia kamen ursprünglich wegen Zeitmangel ins Tierheim...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.