Bürgerreporter berichten aus: Gießen | Überall | Ort wählen...

Die „Alte Kirche“ Watzenborn-Steinberg – ein hessisches Kulturdenkmal

Gießen | Das älteste Gebäude in Pohlheim Watzenborn-Steinberg war baufällig und drohte zu verfallen. Dies war der Anlass, 1997 einen Förderverein zur Rettung der Alten Kirche zu gründen. Dieses Gebäude mit seiner wechselvollen Geschichte lag vielen Einwohnern am Herzen, so dass in zwei Jahrzehnten beachtliches geleistet wurde: durch viele Spenden und zahlreiche ehrenamtliche Helfer ist es gelungen, dieses Schmuckstück zu erhalten und für Veranstaltungen nutzbar zu machen. Zum Abschluss der Arbeiten hat der Förderverein eine Broschüre herausgegeben, die in der Stadtbücherei ausgeliehen oder im Stadtmuseum Pohlheim käuflich erworben werden kann. Es lohnt sich darin zu stöbern, denn in dem 58-seitigen Heft stehen viele interessante Details zur Entstehungsgeschichte der „Alten Kirche“ und zu den aufwändigen Restaurierungsarbeiten. Unklar ist nach wie vor das genaue Baujahr der Kirche. Sie wurde in einer Urkunde vom Kloster Schiffenberg aus dem Jahr 1162 erstmals genannt. Zur Zeit der Reformation wechselte die Gemeinde zum evangelischen Glauben, was mehrere Umbauten nach sich zog. Große Veränderungen gab es wiederum nach Ende des Dreißigjährigen Krieges. Schließlich musste nach einem Erdbeben im Jahr 1846 fast die gesamte Innenausstattung erneuert werden. Im Jahr 1955 kaufte dann die katholische Kirchengemeinde die Kapelle und gestaltete sie für ihre Zwecke um. Seit 1992 ist das Gebäude im Besitz der Stadt Pohlheim.
Die Sanierungsarbeiten wurden während der ganzen Zeit durch die Denkmalschutzbehörde begleitet. Mehrere Hinweistafeln an den Außenmauern und im Inneren der Kirche erläutern historisch bedeutsame Fundstücke.

Nachbau des historischen Treppenaufgangs
Gotisches Taufbecken aus dem 14. o. 15. Jhdt.
Diese Linde ist etwa 400 Jahre alt
Hier ist der Übergang zum Anbau gut zu erkennen
Grabstein Johann Georg Weiß, 1636-1708
Grabstein Konrad Schmand, 1685-1768
Glasfenstermotiv: Simon Petrus
Glasfenstermotiv: Apostel Paulus
Glasfenstermotiv: Johannes der Täufer
Neu erstellte behindertengerechte Toilettenanlage
Foto: Walter Damasky
Foto: Walter Damasky
Foto: Walter Damasky

Mehr über

Pohlheim (564)Alte Kirche (1)
Stöbern Sie in den Stichworten (Hilfe), um verwandte und ähnliche Beiträge zu entdecken:

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

"Best of"- Konzert
Mit Highlights aus den letzten zehn Jahren möchten sich die...
Engin Eoglu, Andreas Schuch, Björn Feurbach, Erwin Jost, Ewald Seidler, Ulrich Sann, Ronald Berg (von links)
Stadtverband FREIE WÄHLER Pohlheim gegründet
- (fw). Zur Gründung des Stadtverbandes „FREIE WÄHLER“ Pohlheim...
Präsident vom CV-1956 "Die Mollys" Watzenborn-Steinberg e. V.
6-stündige Klausurtagung erfolgreich abgeschlossen
(sh) Die Verantwortlichen des Carnevalsverein-1956 "Die Mollys"...
Tag der offenen Tür in Heidis Flohkiste
Straßen Flohmarkt in Pohlheim Grüningen in der Nollgasse
Am Sonntag den 5. Mai werden in Grüningen die Hoftore in der...
Los geht's: Der Startschuss für den Halbmarathon der 44. Limes-Winterlaufserie ist gefallen. Foto: www.turnverein07.de
Limes-Winterlaufserie: Raffin und Laun holen den Pokal
Am Schluss wurde es nochmal spannend, doch im Ziel war klar: Die...
Rachid Alexander
In Pohlheim wird mit Alenya am 15 Juni wieder durch den Orient getanzt…
SO VIELE BEWERBUNGEN WIE NOCH NIE... SO VIELE TÄNZERINNEN WIE NOCH...
Das letzte Schild hängt und die beiden haben immer noch gut lachen.
Maifeier in Pohlheim Holzheim
Mitglieder vom Musikzug Holzheim stellen Werbeschilder an den...

Kommentare zum Beitrag

Leider gibt es noch keine Kommentare zu diesem Artikel.
Schreiben Sie doch den ersten!

Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Thekla Schulz-Nigmann

von:  Thekla Schulz-Nigmann

offline
Interessensgebiet: Gießen
Thekla Schulz-Nigmann
1.342
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Justus, Jorinde und Joringel
Am Ende der Projektwoche zum Thema „Justus Liebig“ spielten alle...
Das Liebig-Museum auf dem Weg zum Unseco-Weltkulturerbe
Im März 1920 wurde das Liebig-Museum eröffnet und seitdem erfährt man...

Weitere Beiträge aus der Region

STADTGESTALTEN von oben
Stadt-Flächen gestalten – Mitmachaktion auf dem Kirchenplatz
Aus großen Puzzleteilen, die individuell oder gemeinsam bemalt werden...
Schlafmohn 2018 in Gießen
Schlaf- und Klatschmohn
Ich hatte in Gießen wunderschönen Schlafmohn mit großen roten Blüten....
v.l.: Peter Keller, Leiter Netze Energie und Wasser bei den SWG , Manfred Hessler, ehem. Ortsvorsteher von Queckborn, Frank Ide, Bürgermeister der Stadt Grünberg, Matthias Funk, tech. Vorstand der SWG, Ina Weller, Unternehmenssprecherin der SWG
Erleben, wo das Trinkwasser herkommt
125 Jahre Wasserwerk Queckborn – für die Stadtwerke Gießen war dieses...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.