Bürgerreporter berichten aus: Gießen | Überall | Ort wählen...

Die „Alte Kirche“ Watzenborn-Steinberg – ein hessisches Kulturdenkmal

Gießen | Das älteste Gebäude in Pohlheim Watzenborn-Steinberg war baufällig und drohte zu verfallen. Dies war der Anlass, 1997 einen Förderverein zur Rettung der Alten Kirche zu gründen. Dieses Gebäude mit seiner wechselvollen Geschichte lag vielen Einwohnern am Herzen, so dass in zwei Jahrzehnten beachtliches geleistet wurde: durch viele Spenden und zahlreiche ehrenamtliche Helfer ist es gelungen, dieses Schmuckstück zu erhalten und für Veranstaltungen nutzbar zu machen. Zum Abschluss der Arbeiten hat der Förderverein eine Broschüre herausgegeben, die in der Stadtbücherei ausgeliehen oder im Stadtmuseum Pohlheim käuflich erworben werden kann. Es lohnt sich darin zu stöbern, denn in dem 58-seitigen Heft stehen viele interessante Details zur Entstehungsgeschichte der „Alten Kirche“ und zu den aufwändigen Restaurierungsarbeiten. Unklar ist nach wie vor das genaue Baujahr der Kirche. Sie wurde in einer Urkunde vom Kloster Schiffenberg aus dem Jahr 1162 erstmals genannt. Zur Zeit der Reformation wechselte die Gemeinde zum evangelischen Glauben, was mehrere Umbauten nach sich zog. Große Veränderungen gab es wiederum nach Ende des Dreißigjährigen Krieges. Schließlich musste nach einem Erdbeben im Jahr 1846 fast die gesamte Innenausstattung erneuert werden. Im Jahr 1955 kaufte dann die katholische Kirchengemeinde die Kapelle und gestaltete sie für ihre Zwecke um. Seit 1992 ist das Gebäude im Besitz der Stadt Pohlheim.
Die Sanierungsarbeiten wurden während der ganzen Zeit durch die Denkmalschutzbehörde begleitet. Mehrere Hinweistafeln an den Außenmauern und im Inneren der Kirche erläutern historisch bedeutsame Fundstücke.

Nachbau des historischen Treppenaufgangs
Gotisches Taufbecken aus dem 14. o. 15. Jhdt.
Diese Linde ist etwa 400 Jahre alt
Hier ist der Übergang zum Anbau gut zu erkennen
Grabstein Johann Georg Weiß, 1636-1708
Grabstein Konrad Schmand, 1685-1768
Glasfenstermotiv: Simon Petrus
Glasfenstermotiv: Apostel Paulus
Glasfenstermotiv: Johannes der Täufer
Neu erstellte behindertengerechte Toilettenanlage
Foto: Walter Damasky
Foto: Walter Damasky
Foto: Walter Damasky

Mehr über

Pohlheim (644)Alte Kirche (1)
Stöbern Sie in den Stichworten (Hilfe), um verwandte und ähnliche Beiträge zu entdecken:

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Humbug - Bedeutungen
"Grüner Humbug" wirkt als öffentliche Diffamierung des Pohlheimer Gemeindevorstandes
- (fw). Der Fraktionsvorsitzende der Pohlheimer Grünen, Eckart...
Frau Christine Krüger zeigt in schwierigen Zeiten ein starkes Engagement und unterstützt unter anderem den Lebenshilfe-Reiseveranstalter proMundio mit selbstgenähten Masken.
Nähen für die gute Sache - Christine Krüger ist „heimliche Masken-Heldin“ des Lebenshilfe-Reiseveranstalters proMundio
Pohlheim (-). Christine Krüger ist zur Stelle, wenn Hilfe benötigt...
Platzkonzert vor dem Gasthaus " Zur Linde" in Holzheim
Offene Proben für interessierte Musiker/innen
Die aktiven Musiker/innen vom Musikzug Pohlheim Holzheim treffen sich...
FREIE WÄHLER werben für eine Landesgartenschau 2030/31 am Limes um die Stadt Pohlheim
FREIE WÄHLER sehen Landesgartenschau 2030/31 am Limes um die Stadt Pohlheim als große Chance
- (fw). "Wir FREIE WÄHLER sehen in einer Landesgartenausstellung...
Bachstelzen "inspizierten" den "jungfreuliche" Biotop mit Bachinsel neben der A45 in der Holzheimer Gemarkung
Bürgermeister Udo Schöffman: "Ein Lob aus der Natur für eine weitere Biodiversitätsinsel in Pohlheim!"
Zwölf Renaturierungsmaßnahmen hatte die Verwaltung der Stadt Pohlheim...
Musikzug Holzheim spielt zum Freiluftkonzert auf
Am Samstag den 10. Oktober spielte der Musikzug Holzheim auf dem...
Filialleiterin Susan Heckert, Dieter Seidler, Christian Görlach ,Thomas Stotko vor dem Eingang zum Rewe Markt
Rewe Markt Stotko spendet für den Musikzug Holzheim
Eine Spende in Höhe von 400 Euro überreichte der Geschäftsinhaber...

Kommentare zum Beitrag

Leider gibt es noch keine Kommentare zu diesem Artikel.
Schreiben Sie doch den ersten!

Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Thekla Schulz-Nigmann

von:  Thekla Schulz-Nigmann

offline
Interessensgebiet: Gießen
Thekla Schulz-Nigmann
1.580
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Leider ist die Wiese inzwischen schon wieder eher grün als weiß
Rodelspaß auf dem Schiffenberg
Das größte Wandgemälde der 3Steps am Bahnhof Limburg Süd
Eine Collage aus verschiedenen Zügen und Motiven aus Limburg sprühte...

Weitere Beiträge aus der Region

Fastnacht funktioniert auch zu Hause. Foto B. Meinhardt
Fasten und Feiern - Karnevalsbräuche,ihre Herkunft und Bedeutung
IN Coronazeiten müssen die Volkshochschule und der Karneval andere...
Online-Seminar für Frauen: Mein gelungenes Vorstellungsgespräch
Eine Einladung zum Vorstellungsgespräch ist häufig mit Freude und...
Frühling gemalt
Frühling und Herbst Bilder
Bis zu den ersten Ackerfurchen hat es noch Zeit und den Herbst haben...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.