Bürgerreporter berichten aus: Gießen | Überall | Ort wählen...

Das ist ein Witz

Gießen | Bei Facebook können die Leser beim Gießener Anzeiger abstimmen. Es geht um einen Antrag eingereicht beim Petitionsausschuss mit der Forderung ein Gesetz für die Pflichtmitnahme von Anhaltern.

Hat der Antragsteller kein Geld für Bus und Bahn, auch keine Lust sich auf den Drahtesel zu setzen ?

Verfolgt man die Nachrichten muss man leider feststellen, dass man außerhalb seines PKW`s nicht sicher ist. Anhalter mitnehmen sollte doch weiterhin freiwillig stattfinden.

In dem Auto bin ich der Chef und habe das Hausrecht, sprich ich bestimme wer auf den Sitzen Platz nimmt.

Mehr über

Gesetz (7)Auto (166)
Stöbern Sie in den Stichworten (Hilfe), um verwandte und ähnliche Beiträge zu entdecken:

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Im September 2019 demonstrierten Radfahrergruppen, wie einfach sich der Lückenschluss an der Frankfurter Straße innerhalb weniger Stunden mit etwas Farbe realisieren lässt.
ADFC kritisiert Stillstand bei Radwegebau: Bürgermeister setzt Koalitionsvertrag nicht um
Der Allgemeine Deutsche Fahrradclub (ADFC) kritisiert die schleppende...
Runter vom Gehweg: Radfahrer werden durch den Kreisverkehr in Allendorf auf der Fahrbahn geführt.
Sicher durch den Kreisverkehr
Seit fünf Jahren existiert der Kreisverkehr zwischen Kleinlinden und...

Kommentare zum Beitrag

Florian Schmidt
4.784
Florian Schmidt aus Gießen schrieb am 06.02.2018 um 17:56 Uhr
Das ist doch nur der Gehirnfurz eines einzelnen Bürgers und kein anstehender Gesetzentwurf.
H. Peter Herold
28.416
H. Peter Herold aus Gießen schrieb am 06.02.2018 um 18:16 Uhr
Das man solche Vorgänge überhaupt zur Kenntnis nimmt
Karl-Ludwig Büttel
3.778
Karl-Ludwig Büttel aus Hungen schrieb am 06.02.2018 um 19:14 Uhr
So ist es ein Antrag an den Petitionsausschuß nicht mehr und nicht weniger wie hunderte andere auch die es nie bis zu einem Gesetzesentwurf geschafft haben. Aber alleine der Gedanke und die Arbeit die so ein Blödsinn macht. Frau Stapf hat natürlich Recht ich möchte auch selber entscheiden wen ich mitnehmen und wen nicht ...dieser Bürger ja der Ausdruck Gehirnfurz trifft es ....
H. Peter Herold
28.416
H. Peter Herold aus Gießen schrieb am 06.02.2018 um 19:17 Uhr
Bin ich im Falle eines Schadens nicht sogar haftbar?
Ich habe keine Versicherung für Mitfahrer.
Christine Stapf
7.709
Christine Stapf aus Gießen schrieb am 06.02.2018 um 19:21 Uhr
Ich hoffe nur das dieser Bürger keinen Stein ins rollen bringt, und noch andere mit diesem Gehirnfurz auf die gleiche Idee kommen.
Florian Schmidt
4.784
Florian Schmidt aus Gießen schrieb am 06.02.2018 um 20:12 Uhr
Ich sag nur Uber.
Friedel Steinmueller
3.690
Friedel Steinmueller aus Heuchelheim schrieb am 07.02.2018 um 12:43 Uhr
Unfassbar!
Seit Jahrzehnten wird in den Medien doch stetig darauf verwiesen, das das Mitnehmen von Anhaltern ein oft riskantes Unternehmen ist.
Wer Zeit dafür aufbringt, einen solch absurden Vorschlag beim Petitionsausschuss vorzulegen, ist offensichtlich nicht ausgelastet!
Michael Beltz
7.619
Michael Beltz aus Gießen schrieb am 07.02.2018 um 19:16 Uhr
Auch einsame Babys sollen das Recht bekommen, in einen Kinderwagen einzusteigen und somit der Einsamkeit zu entfliehen. Voraussetzung: im Kinderwagen liegt schon jemand drin.
Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Christine Stapf

von:  Christine Stapf

offline
Interessensgebiet: Gießen
Christine Stapf
7.709
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Evangelisch in und um Gießen, heute
«Ick kieke, staune, wundre mir»
Das wären vielleicht die Worte eines Berliners, hätte er erlebt was...

Weitere Beiträge aus der Region

Armes Kerlchen ANDOR sucht ganz dringend einen Gnadenplatz
Im Tierschutz sind wir ja einiges gewohnt, aber manches geht uns doch...
Der 1. Vorsitzende Alexander Jendorff (l.) bedankt sich bei Viktor Ochs für seine 15jährige Tätigkeit als Schiedsrichter.
Blau-Weiß nach schwierigem Jahr auf bestem Kurs der Verjüngung – Mitglieder bestätigen Vorsitzende und wählen neue Vorstandsmitglieder
Frühere Mitgliederversammlungen bargen bei Blau-Weiß Gießen schon mal...
V.l.n.r.: Jan Hillgärtner (Stellv. Bereichsleitung Wohnen, LH), Daniel Beitlich (Geschäftsführer Revikon), Maren Müller-Erichsen (Aufsichtsratsvorsitzende LH), Thomas Kühne (Wohnstättenleitung), Laura Ahlke (Revikon) und Dirk Oßwald (Lebenshilfe-Vorstand)
„Aktion 68.000 – Wünsche werden wahr“ - Zuwendung der Firma Revikon bedeutet Startschuss für Spendenaufruf der Lebenshilfe Gießen
Ende des Jahres 2020 plant die Lebenshilfe Gießen die Eröffnung einer...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.