Bürgerreporter berichten aus: Gießen | Überall | Ort wählen...

Maria auf der Francke-Bühne

Eine eindrucksvolle Tanzszene
Eine eindrucksvolle Tanzszene
Gießen | Nein – es war kein Versehen, dass das Musical „Maria, ein Mädchen aus Nazareth“ nach der Weihnachtszeit aufgeführt wurde. Die darstellenden Schülerinnen und Schüler der August-Hermann-Francke-Schule zeigten mit der Biografie der biblischen Person, dass dieses Leben weit mehr interessante Aspekte zu bieten hat als nur die bekannte Krippenszene.
An zwei Abenden zeigten die Schülerinnen und Schüler der Klassen 5 bis 13 vor vollem Haus, was sie in der Projektwoche zuvor einstudiert hatten. Sowohl die Chorlieder, stimmgewaltig gesungen von 230 Akteuren auf der Bühne, als auch die Solostücke, welche große gesangliche Einzelbegabungen erkennen ließen, beeindruckten die jeweils ca. 500 Zuschauer.
Dargestellt wurde die biblische Geschichte von Maria – das Schicksal einer jungen Frau während der Zeitenwende im römisch besetzten Palästina. Dazwischen zeigten fünf Teenager die Rahmenhandlung: diese lieferte Bezüge zu aktuellen Themen der jungen Darstellerinnen und Darsteller wie Lüge und Verlässlichkeit sowie um Streit und Versöhnung und wie junge Menschen in ihrem Kontext Vertrauen erleben. Zwischen den gespielten gab es getanzte Szenen; Gebärden und Ausdruckstanz wurden unterstützt von effektvollen Sounds und teils dramatischer Lichtstimmung.
Im Musikunterricht hatten die Schülerinnen und Schüler schon seit Wochen Soli, Lieder, Sprechrollen und Tänze eingeübt. Die Vergabe der Rollen geschah im Rahmen eines schulweiten Castings, bei dem Musiklehrerin Eszter Guttmann von Alexander Lombardi unterstützt wurde. Er ist Autor und in dieser Aufführung auch Regisseur des Stücks, dessen Melodien von Gregor Breier komponiert wurden.
In einer Szene, als Maria ihre Situation als zukünftige Mutter des Sohnes Gottes reflektiert, singt sie: „Ewigkeit berührt die Zeit.“ Glaubhaft dargestellt von Anny Goy (Klasse 13 a) und am zweiten Termin von Anne Schmidt (9 b) wurde das Wunder verdeutlicht, dass der Schöpfer der Welt als Baby in der Gestalt eines sterblichen Wesens erscheinen soll. Warum Maria vielen Menschen zum Vorbild im Glauben wurde, zeigte die letzte Zeile dieses Liedes: „Ich bin bereit.“
Eine andere Figur, die viel Beifall erhielt, war der von Karl Bernadeau hervorragend besetzte König Herodes, der fast der Hauptperson die Schau zu stehlen vermochte. Insgesamt, nach viel Begeisterung und Szenenapplaus, wurde bei beiden Aufführungen als Zugabe das Auferstehungslied „Jesus lebt“ gesungen, bevor jeweils ein mitreißender Musical-Abend zu Ende ging.
Schüler hatten klassenübergreifend an einer gemeinsamen Sache begeistert mitgearbeitet und konnten Fähigkeiten, die im regulären Unterricht weniger zur Geltung kommen, auf der Bühne zeigen und eine schöne Bestätigung erfahren.

Eine eindrucksvolle Tanzszene
Anne Schmidt: Sologesang der Maria
Nur ein kleiner Ausschnitt des großen Chores
Herodes und seine Berater
Heutige Teenager beschäftigen sich mit Fragestellungen, die dem Schicksal Marias gar nicht so unähnlich sind.
Maria erhält Zuspruch
Freude über die Auferstehung
Schulleiter Horst Brombach dankt Sängerinnen und Sängern
Musiklehrerin Eszter Guttmann hat wochenlang mit den Schülern geprobt.
Dank an Alex Lombardi

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Laterne, Laterne, Sonne, Mond und Sterne…
…und viele andere Lieder hörten die Senioren und Seniorinnen des AWO...
Elvis Presley meets Musical
30 junge DarstellerInnen und eine 12-köpfige Live Band; viele Stunden...
8. Biebertal spielt!
„Beim Spiel kann man einen Menschen in einer Stunde besser...
Der Haifisch, der hat Zähne und was für welche. Re. Zahnärztin Bärbel Glombik-Wörz
Zähne gesund - im Kundermund
„Lernen fürs Leben“ hätte man die Zahnpflegetrainingsstunde mit...
Einladung
Das Leben ist nicht Malen nach Zahlen – Workshop am 22.9.
„Leben ist das, was passiert, während du eifrig dabei bist, andere...
Das Licher Team mit den Betreuern Christian Bonsiep und Jonas Glaser
Licher Karate-Nachwuchs erfolgreich auf der Hessenmeisterschaft
Aufregend war der erste Start auf einer Meisterschaft für die Kinder...
Karate Anfängerkurs für Kinder 7-14 Jahre

Kommentare zum Beitrag

Leider gibt es noch keine Kommentare zu diesem Artikel.
Schreiben Sie doch den ersten!

Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) August-Hermann-Francke-Schule Gießen

von:  August-Hermann-Francke-Schule Gießen

offline
Interessensgebiet: Gießen
August-Hermann-Francke-Schule Gießen
1.098
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Stimmungsvolle Illumination zu einem ergreifenden Weihnachtslied
Francke-Schule spürte dem Weihnachtslicht nach
Die Weihnachtsfeier der August-Hermann-Francke-Schule folgte in...
Welche Bücher gibt's denn so?
Vorlesen - Sechstklässler stellen sich dem Wettstreit
In der vorletzten Schulwoche vor den Winterferien war es wieder...

Weitere Beiträge aus der Region

Geburtstagskind Paige Bradley scheiterte in Wasserburg Sekunden vor Schluss knapp mit einem Dreierversuch.
Niederlage in Wasserburg, im Pokal gegen Herne
Damen-Basketball-Bundesliga: TSV 1880 Wasserburg – BC Pharmaserv...
Sascha Lobo
Die Technologie und Verhaltensweise der Menschen
Auf der Mitgliederversammlung der Volksbank Mittelhessen am gestrigen...
GFV bei OBI
Prinz Andreas I. und Prinzessin Sabrina II. von der Gießener...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.