Bürgerreporter berichten aus: Gießen | Überall | Ort wählen...

Manage frei für die Mollys

Elferrat
Elferrat
Gießen | In Pohlheim Watzenborn-Steinberg folgten in der ausverkauften Prunksitzung in der Volkshalle viele kostümierte Narren dem über vierstündigen Programm. Sie amüsierten sich über ein buntes Programm bestehend aus Büttenreden, Liedvorträgen und Tanzdarbietungen unter dem Motto „Zirkus“. Nach dem Aufmarsch der Garde und des Elferrates, diesmal mit den Zirkusdirektoren Jörg Buß und Michael Kremer, wagte sich die jüngste Büttenrednerin, Fabienne Weber, auf die Bühne. Sie machte sich lustig über den Papa, der sich als Handwerker versucht, aber leider zwei linke Hände hat. Danach brachte das Trio Mollino mit Beate Pflugrath, Diester Schäfer und Roger Burger den Saal mit seinen Faschingsliedern zum Schunkeln. Die Tanzmäuse wirbelten anschließend kunterbunt über die Bühne und bekamen für ihre tolle Leistung einen riesigen Applaus. Ohne Zugabe durften sie natürlich nicht von der Bühne gehen. Ralf Statt und Eva Stadtmüller sorgten anschließend mit ihrem Sketch „Hilde beim Friseur“ für Stimmung. Vor der Pause zeigten dann noch die Tanzmariechen ihr Können und die „Black Pearls“ luden mit ihren Liedern zum Mitsingen ein. „99
Mehr über...
Pohlheim (554)Fasching (276)
Luftballons“ klang es aus vielen Kehlen und damit war der erste Höhepunkt des Abends erreicht. Nach der Pause betrat dann Anne-Katrin Häuser die Bühne und knüpfte mit ihren Liedvorträgen an die großartige Stimmung vor der Pause an. Nach schwungvollen Faschingsliedern von Jony Ensle hatten die Junioren des CV Mollys ihren mit Spannung erwarteten Auftritt zum Thema „Sprichwörter“, die sie gekonnt in ihrem Schautanz umsetzen. Das junge Männerballett begeisterte anschließend das Publikum, wobei darauf hingewiesen wurde, dass dort noch Mittänzer gesucht werden. Ein selten fröhliches Paar, Melanie Patt und Gerhard Reitz, berichtete danach unter anderem von ihren Erlebnissen auf einer Kreuzfahrt. Bei ihrem Vortrag blieb kein Auge trocken. Nun brachten die Mollynchen, die größte Schautanzgruppe der Mollys (Hessenmeister 2017), die Bühne mit 47 Tänzerinnen zum Beben. Auch sie bekamen einen großen Applaus von den gute gelaunten Fassenachtern. Anschließend betrat noch einmal Melanie Patt im ägyptischen Kostüm alias Uschi Kasupke die Bühne und erzählte mit viel Witz von ihren Maßnahmen gegen den Burnout. Kurz vor dem Finale präsentierte sich dann Jony Ensle als DJ Ötzi und sorgte dafür, dass der ganze Saal mittanzte, sang und klatschte bis um kurz nach Mitternacht alle Akteure gemeinsam auf der Bühne standen und die Mollys-Hymne anstimmten.

Elferrat
Garde
Männerballett
Trio Mollino
Tanzmäuse
Hilde beim Friseur
Tanzmariechen
Black Pearls
Schautanz Junioren
Mollynchen
Melanie Patt als Uschi Kasupke
Jony Ensle als DJ Ötzi

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

"Grenzenlos" - Ausstellung des Fotokünstlers C.A. Barnikol im Homberger Schloss
„Ist das gemalt?“, „Wie kann man ein Bild hören?“ „Was wurde denn da...
Dr. Diego Semmler
Dr. Diego Semmler kandidiert für FREIE WÄHLER im Wahlkreis Gießen I
„Hessen braucht eine neue Politik, Hessen braucht FREIE WÄHLER, denn...
Bürgerentscheid Outlet-Center Pohlheim – Vertrauen sieht anders aus - viele Fragen, keine Antworten
Kann man solchen Leuten das Vertrauen schenken, die monatelang, nein,...
Nach Garbenteich nur zum Singen
Zum Bürgerentscheid gegen das geplante...
15.000 Besucher mit eigenen Instrumenten warten auf den Einsatz von dem Dirigenten Ernst Hutter
Gemeinsamer Ausflug von Musikzug Holzheim und Fernwaldmusikanten
Eine kleine Gruppe Musiker jeweils aus beiden Vereinen besuchten...
Tour der Hoffnung 2018
Die Radler der Tour der Hoffnung machten heute Station in Pohlheim...
Bunte Folien für einen guten Zweck
Jeder kennt die in Folie verpackten Ballen auf den Feldern der...

Kommentare zum Beitrag

Christine Stapf
6.906
Christine Stapf aus Gießen schrieb am 04.02.2018 um 15:18 Uhr
Ich war vor Jahren öfters bei den Sitzungen und muss sagen die " Mollys "
sind das Beste was der Landkreis im Fasching zu bieten hat.
Thekla Schulz-Nigmann
1.229
Thekla Schulz-Nigmann aus Gießen schrieb am 04.02.2018 um 15:29 Uhr
Ja, sie sind wirklich großartig.
Sven Haase
157
Sven Haase aus Pohlheim schrieb am 05.02.2018 um 10:08 Uhr
Auch ich war live dabei. Es war einfach nur Klasse. Solch eine Stimmung von Anfang an und das bis weit nach Mitternacht. Wer das verpasst hat, sollte sich diese Veranstaltung für 2019 schon einmal vormerken. So viel Spaß und Freude bei allen Akteuren! Hut ab vor diesen Leistungen!
Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Thekla Schulz-Nigmann

von:  Thekla Schulz-Nigmann

offline
Interessensgebiet: Gießen
Thekla Schulz-Nigmann
1.229
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Afrikanischer Glasperlenschmuck
Elisabeth Friedrich - ein Porträt
Wie kommt man als Orthoptistin (Spezial-Fachkraft in der...
Glasmuseum Hadamar
Eine faszinierende Kunst in einem besonderen historischen Gebäude:...

Weitere Beiträge aus der Region

Gästeführer Paul-Martin Lied.
Den Gießener Bahnhof entdecken: GZ-KULTTour führte Leser in alte Zeiten
„Ich steige doch nicht in eiserne Käfige, die sich über´s Land...
Viel Bewunderung und Lob…
…gab es beim Basteln: Frau Zimmermann-Schröder brachte eine tolle...
Um zu einem besseren Verständnis zwischen der BRD und Eritrea beizutragen, hat sich vor einem Jahr die Deutsch-Eritreische Gesellschaft gegründet. - Kontakt: info@deutsch-eritreische-gesellschaft.de,  Am Hauptbahnhof 8, 60329 Frankfurt
Eritrea – das Kuba Afrikas*)
Am 14.11.2018 beschlossen die 15 Mitglieder des UN-Sicherheitsrats...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.