Bürgerreporter berichten aus: Gießen | Überall | Ort wählen...

8. Innovationswettbewerb Feuerwehr der Zukunft: Ideen für eine starke Gemeinschaft

Gießen | Seit 2011 unterstützen die Stadtwerke Gießen mit dem Innovationswettbewerb „Feuerwehr der Zukunft“ die wichtige Arbeit der freiwilligen Feuerwehren in der Region. In der diesjährigen Auflage lautete das Thema „Wir sind die Feuerwehr – wir stärken die Gemeinschaft!“.

Freiwillige Feuerwehren sind eine unentbehrliche Stütze der Gesellschaft, nicht wegzudenken aus Brandbekämpfung, Brandschutz, Unfallrettung, technischer Hilfeleistung und Umweltschutz. Doch wie viele andere ehrenamtliche Organisationen sehen sich auch die Feuerwehren mit einem teils dramatischen Mitgliederschwund konfrontiert. Um ihre interessante, bisweilen gefährliche Arbeit zu erleichtern und vor allem um junge Menschen für das nicht ganz alltägliche Hobby und dem Dienst am Nächsten zu begeistern, entwickeln die freiwilligen Brandschützer jede Menge Innovationskraft. Eben diese Kreativität fördern die Stadtwerke Gießen (SWG) schon seit 2011 mit dem Wettbewerb „Feuerwehr der Zukunft“.

Jetzt rufen die SWG – wieder in der bewährten Kooperation mit dem Kreisfeuerwehrverband – die freiwilligen Feuerwehren aus der Region dazu auf, sich mit
Mehr über...
ausgefallenen Ideen zu bewerben. Das Thema mit dem sich die Teilnehmer diesmal auseinandersetzen sollen lautet: „Wir sind die Feuerwehr – wir stärken die Gemeinschaft!“. „In den letzten Jahren haben uns die teilnehmenden Wehren immer wieder mit außergewöhnliche Projekten überrascht. Ich bin gespannt, was sich die Damen und Herren der Feuerwehren diesmal einfallen lassen“, erklärt SWG-Unternehmenssprecherin Ina Weller.

Um am Wettbewerb teilnehmen zu können, müssen die Bewerber ihre Vorschläge bis zum 30. April bei den SWG einreichen. Und das aktuelle Thema lässt viel Spielraum für Ideen aus allen Bereichen der freiwilligen Feuerwehr. „Wie schon in den vergangenen Jahren dürfen nicht nur die Einsatzabteilungen mitmachen, sondern auch die Kinder- und Jugendabteilungen, die Ehren- und Altersabteilungen, die Musik- und Spielmannszüge sowie die Fördervereine“, ergänzt Micheal Klier. Der Vorsitzende des Kreisfeuerwehrverbands gehört neben anderen Experten dem Gremium an, das alle Anträge prüft. „Die freiwilligen Feuerwehren, die wir für die Teilnahme zulassen, haben dann fünf Monate Zeit, um ihre Idee auszuarbeiten und das daraus entstehende Projekt umzusetzen“, beschreibt er das Verfahren. Im Anschluss daran bleibt den Teams noch ein weiterer Monat, um ihr Projekt detailliert zu beschreiben und eine Präsentation inklusive Fotodokumentation einzureichen. Im November tritt die Jury – bestehend aus Vertretern der Presse, der Feuerwehren und der SWG – wieder zusammen und entscheidet über die Platzierungen.

„Bestimmt bekommen wir wieder einige wirklich innovative Ideen auf den Tisch“, ist sich Michael Klier sicher. Und Ina Weller ergänzt: „Wahrscheinlich werden die Bewertung und letztlich die Entscheidung, welches Projekt welchen Platz belegt, auch in diesem Jahr wieder sehr schwer.“ Eine gute Platzierung bedeutet für die teilnehmenden freiwilligen Feuerwehren bares Geld. Denn für die drei besten Projekte stiften die SWG insgesamt 3000 Euro Preisgeld. Der Sieger erhält 1500, der Zweitplatzierte 1000 Euro und der Dritte 500 Euro.

Unter www.swg-konzern.de/feuerwehr-der-zukunft halten die SWG alle wichtigen Informationen und die Anmeldeunterlagen für den Wettbewerb „Feuerwehr der Zukunft“ bereit.

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Weihnachtsbaumaktion Lauter 2019
Unter der Leitung von Jugendwart Jan Viel wurden die Weihnachtsbäume...
Zugang zur Vergänglichkeit
Zu einer besonderen Veranstaltung laden die Stadtwerke Gießen (SWG)...
Brandschutzerziehung im Kindergarten "Sonnenschein"
Nach den Sommerferien durften sich die Kinder des Kindergarten...
Gemeinsam mehr erreichen
Die gesetzlichen Rahmenbedingungen führen in der Energiebranche zu...
Das Licht bleibt an
Zwei weitere Energielieferanten haben Insolvenz angemeldet. Auf die...
Stefan Düvelmeyer, Geschäftsführer von Vitos Gießen-Marburg (Mitte) übereicht den Spendenscheck an Vertreter des Kreisfeuerwehrverbands Gießen, der THW-Ortsgruppen Gießen und Wetzlar sowie des DRK Mittelhessen. (Foto: Vitos Gießen-Marburg)
„Respekt für diesen Einsatz!“ - Vitos Gießen-Marburg spendet an Feuerwehr, DRK und THW
Gießen, 2. Oktober 2018. Hunderte Einsatzkräfte der Feuerwehr, von...
Für die Jugendlichen sind 125 € viel Geld v.L. Sophia Jung, Flora Heinz und Lennard Simon
Spende geht an Jugendfeuerwehr Holzheim
Am 17. September dieses Jahrs feierte die Jugendfeuerwehr Holzheim...

Kommentare zum Beitrag

Leider gibt es noch keine Kommentare zu diesem Artikel.
Schreiben Sie doch den ersten!

Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Stadtwerke Gießen AG

von:  Stadtwerke Gießen AG

offline
Interessensgebiet: Gießen
Stadtwerke Gießen AG
3.554
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Haben ihre Ausbildung bei den SWG erfolgreich abgeschlossen (v. l.): Fabian Kaiser (Elektroniker Betriebstechnik), Yunus Türker (Anlagenmechaniker), Maurice Pohley (Elektroniker  Betriebstechnik) und Nico van Elkan (Maschinen- und Anlagenführer)
Vier neue Fachkräfte
Vier Auszubildende der Stadtwerke Gießen (SWG) haben ihre...
Die Tanzgarde des Karnevalvereins Großen-Buseck in den neuen Trainingsanzügen
Trainingsanzüge für 16 Gardetänzerinnen
Es ist wieder Hochkonjunktur bei den Närrinnen und Narrhallesen: Kaum...

Weitere Beiträge aus der Region

Die Teilnehmer der Übung von THW Gießen, FFW Burkhardsfelden und DLRG Gießen
DLRG-Vereinsheim wird zum Übungsgelände für Feuerwehr und THW
Am Wochenende vor dem Valentinstag war die Ruine des...
Unsere Region am Beginn des Mittelalters
In der Zeit zwischen dem 5. und 8. Jahrhundert begann nach dem...
Die „ jungfräuliche Königin“ – England unter Elisabeth I.
Volkshochschulkurs erstellt von Dr. Birgitta Meinhardt Sie...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.