Bürgerreporter berichten aus: Gießen | Überall | Ort wählen...

Gehört auch zu den seltenen Gästen

Der Grünspecht gehört zu den seltenen Gästen an den Futterplätzen, er sucht sich normal sein Futter selber im Grasland! Zur Stunde der Wintervögel am Sonntag war er wieder einmal in Nachbars Garten.
Der Grünspecht gehört zu den seltenen Gästen an den Futterplätzen, er sucht sich normal sein Futter selber im Grasland! Zur Stunde der Wintervögel am Sonntag war er wieder einmal in Nachbars Garten.

Mehr über

Stöbern Sie in den Stichworten (Hilfe), um verwandte und ähnliche Beiträge zu entdecken:

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Über dem Kirchberg und hinter den Bäumen ging er heute Abend im vollem Lichte auf, das ist immer wieder ein Erlebnis! Diesmal wurde der Vollmond als Supermond bezeichnet, da er der Erde mit seiner Umlaufbahn sehr nah kam.
Zweiter aufgehender Vollmond im Januar
Die Schneeelster sucht im Schnee nach Futterresten
Wintervogelzählung und Winterzeit in den Gartenbereichen
Die aktuelle Wetterlage veranlasst die Wildvögel wieder mehr in die...
Wieder einmal eine Blüte im Januar, hat diese Strelitzie in unserem Wohnzimmer, sie wurde letztes Jahr verjüngt!
Fast voll in der Blüte ist diese Strelitzie
Es hat Schnee und ist kalt, da können die Bergfinken schon mal an die Futterplätze kommen, bei uns war es wieder mal soweit! Heute morgen war wieder einiges an den Futterplätzen los, Goldammern, Buch- und Grünfinken und die ganze Vogelschar.
Das Winterwetter und der Bergfink ...
Die tiefstehende Nachmittagssonne erzeugte eine goldige Spiegelung bei diesem Haubentaucher auf dem Martinsweiher
Haubentaucher an einem sonnigen Spätnachmittag
Den hatte ich schon lange im Fokus, heute Morgen konnte ich ihn mal erwischen, den Girlitz, er ist inzwischen auch ein Brutvogel in unseren Gärten!
Der Girlitz zur frühen Morgenstunde
Bei dei Biotoppflege auf den Riedwiesen entdeckt, zwei Hausrotschwänze, die dort Überwintern oder auf dem Zug sind, eigentlich ist das sehr früh in diesem Jahr!
Bei der Biotoppflege entdeckt, ein Hausrotschwanz

Kommentare zum Beitrag

Wolfgang Heuser
7.162
Wolfgang Heuser aus Gießen schrieb am 09.01.2018 um 09:26 Uhr
Noch bis zum 15. Januar können die Ergebnisse der Zählung zur ,,Stunde der Wintervögel" beim NABU eingegeben werden!
Klaus Viehmann
1.103
Klaus Viehmann aus Hüttenberg schrieb am 09.01.2018 um 10:55 Uhr
Hallo Wolfgang, bei uns ist der Grünspecht garnicht so selten. Ich denke die Population hat zugenommen.
Wolfgang Heuser
7.162
Wolfgang Heuser aus Gießen schrieb am 09.01.2018 um 13:46 Uhr
Hallo Klaus, Danke zu der Info und dem Kommentar!

Im letzten Jahr hatte ich sie öfters gehört und gesehen, vielfach sitzen sie dann irgendwo im Gras und man sieht sie nicht. Da sind sie ganz schnell weg, wenn man sich ihnen dann unbewusst zu nahe kommt!
Jutta Skroch
13.043
Jutta Skroch aus Buseck schrieb am 09.01.2018 um 20:04 Uhr
Meine Tochter hat sowohl im letzten, als auch in diesem Jahr so ein Exemplar hinter dem Haus im Rasen gesichtet, und das im Frankfurter Osten, in einem dicht besiedelten Gebiet.
Nicole Freeman
9.141
Nicole Freeman aus Heuchelheim schrieb am 10.01.2018 um 07:16 Uhr
der ist schon öfters bei mir zu sehen. mir scheint auch als ob es mit dem grünspecht wieder aufwärts geht
Wolfgang Heuser
7.162
Wolfgang Heuser aus Gießen schrieb am 10.01.2018 um 08:59 Uhr
Vielen Dank zu den Gedanken und Kommentaren!

Der Grünspecht hat ein großen Bereich wo er auf Futtersuche geht, auf vielen Rasen- und Grünflächen findet er sein Futter. Das er im letzten Jahr auch in seiner Population zugenommen hatte, konnte wohl überall beobachtet werden!

Deswegen ist eine kurzfristige Zählaktion, wie die Stunde der Wintervögel nicht so aussagefähig. In meinem Bereich mache ich immer eine Bestandsaufnahme über einen längeren Zeitraum, da das auch meine Tätigkeit als Vogelschutzwart so beinhaltet.
Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Wolfgang Heuser

von:  Wolfgang Heuser

offline
Interessensgebiet: Gießen
Wolfgang Heuser
7.162
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Zusammengerechte überreife Kirschen, sind auch eine Futterquelle für solche Edelfalter, wie das Tagpfauenauge!
Eine Futterquelle für die Falter am Boden
Der Schwalbenschwanz an der Alantblüte
Die Sommerblüher und seine Edelfalter
Seit einigen Tagen habe ich die Sommerblüte vom Sommerflieder und...

Veröffentlicht in der Gruppe

Aus Haus und Garten

Aus Haus und Garten
Mitglieder: 12
Aktuellste Beiträge der Gruppe:
Zusammengerechte überreife Kirschen, sind auch eine Futterquelle für solche Edelfalter, wie das Tagpfauenauge!
Eine Futterquelle für die Falter am Boden
Der Schwalbenschwanz an der Alantblüte
Die Sommerblüher und seine Edelfalter
Seit einigen Tagen habe ich die Sommerblüte vom Sommerflieder und...
Weitere Gruppen des Beitrags:

Weitere Beiträge aus der Region

Geschafft!
Zweihundert Linedancer auf dem Sportplatz in Oberkleen. Das war das...
Hanna Reeh (links) und Kim Winterhoff stehen in der Saison 2018/19 wieder im Bundesliga-Kader des Pharmaserv-Teams. Fotos: Melanie Weiershäuser
Hanna kommt dazu, Kim bleibt dabei
Der BC Pharmaserv Marburg biegt bei der Zusammenstellung seines...
24 Jugendliche aus ganz Europa reinigen im Rahmen eines von dem Volksbund Deutscher Kriegsgräberfürsorge e.V. organisierten Workcamps die Kriegsgräberstätte im Kloster Arnsburg. Bild: Landkreis Gießen
Jugendliche reinigen Kriegsgräber in Kloster Arnsburg
In diesen Tagen erstrahlt die Kriegsgräberstätte im Kloster Arnsburg...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.