Bürgerreporter berichten aus: Gießen | Überall | Ort wählen...

Seminar im Tierheim - HÜNDISCH

Gießen | Am Montag, den 13.11.2017 fand im Tierheim Gießen eine gut besuchte Fortbildungsveranstaltung für Hundebegleiter, Hundehalter mit ehemaligen Tierheimhunden und anderen interessierten Zuhörern statt.

Astrid Paparone informierte über das Ausdrucksverhalten des Hundes im Rahmen seines sozialen Umfeldes und den Folgen menschlicher Fehlinterpretationen. Oftmals seien Angst und Unsicherheit die Ursachen von aggressivem Verhalten, was nicht ausschließt dass sich auch „nette Hunde" streiten.
Dieses Grundlagenseminar sollte vor allem sensibilisieren, das eigene Verhalten und das des Hundes genauer zu beobachten, um Missverständnissen in der Kommunikation Mensch-Hund und Hund-Mensch zu vermeiden.
Frau Paparone konnte vor dem Hintergrund langjähriger Erfahrungen in ihrer früheren Hundeschule und der Arbeit mit den Hunden im Tierheim zahlreiche Fallbeispiele vortragen.
So wurde veranschaulicht was es bedeuten kann, wenn ein Hund den Kopf abwendet, blinzelt, einen runden Rücken macht, wenn er wedelt (keineswegs immer aus Freude), schmatzt oder die Backen bläht. Wie er in sich zusammensinke, während Mensch aus wohlgemeinter Absicht seinen Kopf tätschelt. In Wort und Bild wurden diese und viele weitere Signale, alleine oder in Kombination, in Zusammenschau der gesamten Körperhaltung erklärt. Die "Hundesprache" gelte als ein Bild des Ganzen, zu begreifen und die Bedeutung der eigenen Körperhaltung zu erkennen.
So würden viele Situationen im Vorfeld, vor allem in der Hundebegegnung, verständlicher und ein adäquates Reagieren erst möglich.
Die Konsequenzen dieser missverstandenen Dynamik baden die Hunde gegebenenfalls mit einem Aufenthalt im Tierheim aus. Manche Hunde auf Dauer.
Es kam eine aufgeschlossene, engagierte Diskussion zustande mit vielen Fragen und Berichten eigener Erfahrungen. Man war sich einig, Fortsetzung folgt.
Fazit - Um Hundeverhalten zu lesen und einzuschätzen braucht man ein geschultes Auge und ein umfangreiches Wissen. Ziel ist es die Hunde auf ein harmonisches Familienleben und ein gelassenes Auftreten im sozialen Umfeld bestmöglich vorzubereiten. Jeder Hund hat eine zweite Chance verdient.

Nächster Termin: Februar 2018
Bei Interesse oder Fragen wenden Sie sich bitte an uns.

Tierschutzverein Gießen und Umgebung e.V.
Vixröder Straße 16
35396 Gießen
Telefon: 0641/5 22 51
http://www.tsv-giessen.de
E-mail: info@tsv-giessen.de

 
 
 
 
 

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Rücksichtslosigkeit anderer Hundebesitzer
Unglaublich aber die Rücksichtslosigkeit anderer Hundebesitzer...
Der Tierschutzverein Gießen sagt DANKE!
Am letzten Wochenende haben wir anlässlich des Krämermarktes Gießen...
Eine Aufnahme von einer lieben Bekannten
So haben wir uns den Ostseeurlaub nicht vorgestellt
Demo fur eine moderne Forschung ohne Tierleid in Gießen
Am 28.10.17 wird die Tierrechtsgruppe Gießen, mit Unterstützung...
Die Ruhe vor dem Sturm
Noch liegt der goldene Laubteppich auf Wegen und Wiesen, das wird...
Pflegestellenkoordination
WIR BRAUCHEN SIE! Da unser Verein seit der Gründung immer mehr...
ENRICO! EINE WIRKLICH TREUE SEELE - VERMITTELT
Kater Enrico ist eine wirklich treue Seele. Und das ist in seinem...

Kommentare zum Beitrag

Leider gibt es noch keine Kommentare zu diesem Artikel.
Schreiben Sie doch den ersten!

Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Tierheim Gießen

von:  Tierheim Gießen

offline
Interessensgebiet: Gießen
Tierheim Gießen
85
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Festliche Stimmung am Weihnachtsbasar im Tierheim Gießen am 2. Advent
Am 09.12.2017 haben wir im Tierheim den 2. Advent in festlicher...
Adventsbasar im Tierheim Gießen
Am kommenden Samstag, den 09.12.2017 (ab 15.00 Uhr) feiern wir im...

Weitere Beiträge aus der Region

(Im Bild von rechts: Helmut Appel; Frau Schumacher vom REWE-Team, Jugendleiter  Bernd Jedlitschka und die Bambini-Trainerin Melanie Kern)
Blau-Weiß-Jugendliche freuen sich über Rot-Weiße Nikolaus-Aktion
Wie schon in den vergangenen Jahren so kam auch dieses Jahr der...
„Wer entscheidet für mich, wenn ich es selbst nicht mehr kann?“ – Betreuungsbehörde des Landkreises Gießen bietet Schulung zu Vorsorgemöglichkeiten an
Die Frage „Wer entscheidet für mich, wenn ich es selbst nicht mehr...
Medienerziehung im digitalen Zeitalter - Fortbildung für Eltern und Fachkräfte am 17. Februar
Kinder und Jugendliche wachsen in komplexen Medienwelten auf. 95...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.