Bürgerreporter berichten aus: Gießen | Überall | Ort wählen...

„Geisteswissenschaften – eine brotlose Kunst?“ Thema im abi-Chat

Gießen | Geisteswissenschaften – eine brotlose Kunst? Dieses Vorurteil gehört auf den Prüfstand. Auch wenn der Arbeitsmarkt für Absolventen geisteswissenschaftlicher Studiengänge nicht ganz unproblematisch ist, hat er sich in den letzten Jahren dennoch positiv entwickelt. Aber welche beruflichen Chancen haben Historiker, Germanisten und Co. konkret? Das klärt der abi>> Chat am 8. November von 16 bis 17.30 Uhr.

Interessierte loggen sich ab 16 Uhr ein unter http://chat.abi.de und stellen ihre Fragen direkt im Chatraum. Die Teilnahme ist kostenfrei. Wer zum angegebenen Termin keine Zeit hat, kann seine Fragen auch gerne vorab an die abi>> Redaktion richten (abi-redaktion@meramo.de) und die Antworten im Chatprotokoll nachlesen, das nach dem Chat im abi>> Portal veröffentlicht wird.

Zusatzinfos
Deutschland – Land der Dichter und Denker. Dieser vorauseilende gute Ruf muss auch knapp 200 Jahre nach Goethe stets aufs Neue mit Leben gefüllt werden. Maßgeblichen Anteil daran haben Geisteswissenschaftler. Sie stellen wichtige philosophische Fragen, prägen mit Schriften den öffentlichen
Mehr über...
Studium (78)Jugendlich (2)Jobcenter (145)Hartz (106)Geisteswissenschaften (1)Beruf (66)Ausbildung (269)Arbeitsagentur (194)
Diskurs, ermutigen ihre Mitbürger zu eigenständigem Denken und erforschen die Vergangenheit, um die Zukunft zu verstehen. Anders als etwa im Maschinenbau lassen sich die Erfolge ihrer Arbeit nicht immer in Euro messen, sind jedoch oft von unschätzbarem Wert für die Gesellschaft.

Mehr Erwerbstätige, aber schwieriger Berufseinstieg
Aber werden die Leistungen von Geschichts- und Kunstwissenschaftlern, Musik- und Literaturwissenschaftlern, Religions- und Sprachwissenschaftlern auch auf dem Arbeitsmarkt gewürdigt? Die Bundesagentur für Arbeit kommt zu einem zwiespältigen Ergebnis. So ist die Zahl der erwerbstätigen Geisteswissenschaftler in den vergangenen Jahren sehr stark gestiegen. Allerdings verläuft der Berufseinstieg oft alles andere als einfach. Das liegt vor allem daran, dass es nur wenige Stellenangebote gibt, die sich explizit an die zahlreichen Absolventen geisteswissenschaftlicher Studiengänge richten.


Vielfältige Einsatzfelder für flexible Generalisten
Ein Pfund, mit dem Geisteswissenschaftler bei Arbeitgebern wuchern können, ist ihre Flexibilität. Sie gelten als Generalisten unter den Studienabsolventen und werden in den unterschiedlichsten Wirtschaftsbereichen zunehmend geschätzt. Schließlich verfügen sie in der Regel über ausgeprägte Fähigkeiten im Bereich des Wissensmanagements und punkten mit interkulturellen Kompetenzen. Entsprechend vielfältig sind ihre beruflichen Einsatzmöglichkeiten: vom Medienunternehmen über den Kulturbetrieb bis hin zum IT-Dienstleister.

Expertinnen und Experten beantworten alle Fragen
Doch wie erhöhen Geisteswissenschaftler ihre Chancen auf dem Arbeitsmarkt? Welche Möglichkeiten stehen ihnen offen? Wie gelingt der Berufseinstieg? Und welche Alternativen gibt es, wenn es mit dem angestrebten Wunschberuf nicht klappt? Antworten auf diese und andere Fragen erhalten die Nutzer beim nächsten abi>> Chat am 8. November. Von 16 bis 17.30 Uhr erhalten sie Antworten von Nora Hilgert (Historikerverband), Dr. Annette Retsch (Julius-Maximilians-Universität Würzburg), Ines Rehfeld (Universität Potsdam), Viktoria Müller (Georg-August-Universität Göttingen) und Ulrich Gnida (Agentur für Arbeit Hannover). Außerdem chattet die abi>> Redaktion mit.

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Unter anderem auf dem Bild zu sehen sind Jobcenter-Geschäftsführerin Monika Kessler (3.v.r.), Lebenshilfe-Vorstand Dirk Oßwald (4.v.r.), Lebenshilfe-Aufsichtsratsvorsitzende Maren Müller-Erichsen (5.v.r.) sowie proLiLo-Geschäftsführer Swen Groß (4.v.r.).
„Wir freuen uns auf einen guten Umgang miteinander“ - Inklusionsfirma proLiLo Gastrowelt gGmbH übernimmt Jobcenter-Kantine
Rund ein halbes Jahr mussten sich die 275 Mitarbeiterinnen des...
Musikalische Ausbildung während der Corona-Krise
Ein musikalisches Hallo in die Runde, "Not macht...
Arbeitsagenturen und Jobcenter für den Publikumsverkehr geschlossen
Die Arbeitsagenturen und Jobcenter (gemeinsame Einrichtungen)...
Veranstaltung für Arbeitgeber: WissensKantine zum Thema Kurzarbeit und Qualifizierung
Durch saisonale Schwankungen aber auch die Auswirkungen des...
Arbeitsagenturen und Jobcenter sind weiter für Kunden da
Um in der aktuellen Lage die wichtigsten Dienstleistungen zu...
Online-Kurs für Eltern: Jugendliche bei der Berufswahl unterstützen
Eltern möchten ihre Kinder unterstützen, wenn es darum geht einen...
Arbeitsagentur prüft Beschäftigungspflicht Schwerbehinderter
Private und öffentliche Arbeitgeber mit 20 und mehr Arbeitsplätzen...

Kommentare zum Beitrag

Martina Lennartz
6.236
Martina Lennartz aus Gießen schrieb am 08.11.2017 um 15:12 Uhr
Wie kommt man denn in den Chat?
Ohne Link ist der Artikel fast " brotlos". :)
Agentur für Arbeit Gießen Pressesprecher Johannes Paul
1.102
Agentur für Arbeit Gießen Pressesprecher Johannes Paul aus Gießen schrieb am 08.11.2017 um 15:15 Uhr
Der Link steht zu Beginn des zweiten Absatzes: http://chat.abi.de
Martina Lennartz
6.236
Martina Lennartz aus Gießen schrieb am 08.11.2017 um 15:25 Uhr
Danke für das Einstellen .
Bernd Zeun
11.628
Bernd Zeun aus Gießen schrieb am 08.11.2017 um 19:32 Uhr
"Sie [die Geisteswissenschaftler] stellen wichtige philosophische Fragen, prägen mit Schriften den öffentlichen Diskurs, ermutigen ihre Mitbürger zu eigenständigem Denken und erforschen die Vergangenheit, um die Zukunft zu verstehen. Anders als etwa im Maschinenbau lassen sich die Erfolge ihrer Arbeit nicht immer in Euro messen, sind jedoch oft von unschätzbarem Wert für die Gesellschaft."

Also beste Voraussetzung für ein Dasein als Bürgerreporter. Erstaunlich ist dabei, dass so eine gesellschaftlich wertvolle Tätigkeit, die inzwischen von Tausenden ausgeübt wird, noch nicht mal Eingang in den Duden gefunden hat.
Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Agentur für Arbeit Gießen Pressesprecher Johannes Paul

von:  Agentur für Arbeit Gießen Pressesprecher Johannes Paul

offline
Interessensgebiet: Gießen
Agentur für Arbeit Gießen Pressesprecher Johannes Paul
1.102
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Kurzarbeit: Was bedeutet das für die Neueinstellungen und Übernahme von Azubis?
Viele Betriebe befürchten, aufgrund beantragter Kurzarbeit, keine...
Leichter saisonbedingter Anstieg der Arbeitslosigkeit
Im Juli waren im Bezirk der Arbeitsagentur Gießen 20150 Menschen...

Weitere Beiträge aus der Region

Buchtipp: Der Mörder und das Mädchen – Sofie Sarenbrant
Inhalt: „Sofie Sarenbrant ist die aufregendste neue Krimiautorin in...
Der Hongkong-Chinese, der ein Ami war
Mit dem »demokratischen Protest« in Hongkong ist es so eine Sache....
Elf neue Gesichter: Auch in diesem Jahr ermöglichen die Stadtwerke Gießen wieder jungen Menschen einen optimalen Start ins Berufsleben.
Elf künftige Fachkräfte
Bei den Stadtwerken Gießen haben elf junge Menschen eine Ausbildung...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.