Bürgerreporter berichten aus: Gießen | Überall | Ort wählen...

Der Storch als Kleinbauer

von Bernd Zeunam 08.10.2017543 mal gelesen2 Kommentare
"Getreidefeld" im Storchennest
"Getreidefeld" im Storchennest
Gießen | Dass in einem Storchennest ein Minigetreidefeld wächst, ist mir zum ersten Mal aufgefallen. In der Lahnaue bei Atzbach kann man es zur Zeit sogar gleich bei zwei Nestern sehen. Ob es Getreide oder nur gewöhnliche Grasarten sind, konnte ich allerdings nicht genau erkennen. Fragt sich, wie ist der Bewuchs entstanden. Befanden sich die Körner/Samen erst im Darmtrakt einer Maus, die dann der Storch samt Maus durch seinen Darmtrakt schickte? Überstehen das die Körner überhaupt? Oder haben Kleinvögel die Samen dort verloren? Der Storch wird es nicht gewesen sein, der ist kein Vegetarier. Dass überhaupt dort oben erwas wachsen konnte, wird am feuchten Sommer gelegen haben und Dünger fand sich sicher auch genug.

"Getreidefeld" im Storchennest
"Getreidefeld" im... 
Nest 1 bei Atzbach
Nest 1 bei Atzbach 
Nest 2, am Radweg Richtung Dutenhofen
Nest 2, am Radweg... 

Mehr über

Stöbern Sie in den Stichworten (Hilfe), um verwandte und ähnliche Beiträge zu entdecken:

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Matschefüße sind auf diesen Wegen sicher.
Die Lahnaue schenkt ihren Besuchern zur Zeit Matschefüße
Winterhochwasser in der Lahnaue. Der Damm hält viel Wasser zurück,...
Lachmöwen bei der ,,Wattwanderung,, in der Lahnaue
Wattwanderung in der Lahnaue? Lachmöwen machen Ferien in der Lahnaue
Wer jetzt durch die Lahnaue wandert, wird sicherlich überrascht...
erste Frosttage in der Lahnaue
Winterstarre in der Lahnaue
Eisiger Ostwind fegt über die Aue. Strahlend blau der Himmel. Im...
Höckerschwäne
Lahnaue im Winter
Am 3.3.2018 fiel nach einer längeren, trockenen Kälteperiode wieder...
Alte Heilpflanzen in der Lahnaue/ Geflecktes Lungenkraut
Bei meinem heutigen Spaziergang durch die Lahnaue bin ich einfach mal...
Winterwunderland zum Frühlingsanfang in der Lahnaue
Frühlingsanfang mit Sonne, Schnee und kaltem Wind. Wer jetzt die...

Kommentare zum Beitrag

Otmar Busse
530
Otmar Busse aus Lahnau schrieb am 09.10.2017 um 13:21 Uhr
Die bewachsenen Nester sind mir auch schon aufgefallen. Ich denke, die Begrünung der Storchennester sind Getreidebatzen die von den Störchen mit Nistmaterial für Ausbesserungsarbeiten am Nest, eingetragen wurden.
Ganze Getreidekörner im Mäusekot halte ich eher für unwahrschein, denn in der Regel hat Mäusekot mal gerade die Größe eines Getreidekorns. Und ich glaube auch, dass das von einer Maus begehrte Getreidekorn zum Verspeisen zerknabbert wird und dann keine Keimfähigkeit mehr hat.
Bernd Zeun
10.505
Bernd Zeun aus Gießen schrieb am 09.10.2017 um 20:43 Uhr
Das mit den Getreidebatzen ist plausibel, Herr Busse. Mäuse würden die Körner nicht im Ganzen schlucken.
Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Bernd Zeun

von:  Bernd Zeun

offline
Interessensgebiet: Gießen
Bernd Zeun
10.505
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
... war er wohl das Leibgericht!  :-(
Und kam der Osterhase nicht ...
Zen am Schwanenteich
Wer heute morgen früh genug am Schwanenteich war, konnte die Natur...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.