Bürgerreporter berichten aus: Gießen | Überall | Ort wählen...

Premiere am 23. September: WILLKOMMEN regt Diskussion über Toleranzgrenzen an

Intendantin Cathérine Miville (3. Reihe, Mitte) und die ganze Besetzung freuen sich auf die Premiere von WILLKOMMEN.
Intendantin Cathérine Miville (3. Reihe, Mitte) und die ganze Besetzung freuen sich auf die Premiere von WILLKOMMEN.
Gießen | Das Stadttheater Gießen lädt zur zweiten Schauspielpremiere der Spielzeit am Samstag, den 23. September um 19.30 Uhr im Großen Haus ein. Präsentiert wird die Komödie „Willkommen“ von dem Autorenduo Lutz Hübner und Sarah Nemitz in der Inszenierung der Intendantin und Regisseurin Cathérine Miville und Dramaturgin Monika Kosik.
Dieses Theaterstück beschäftigt sich auf humorvolle Weise mit der Frage der Willkommenskultur in unserer Gesellschaft.
Die Ausgangssituation ist ein Gespräch unter den fünf Mitbewohnern einer wohlhabenden Gießener WG nach ihrem monatlichen gemeinsamen Abendessen an einem Sommerabend auf dem Hinterhof des Hauses (Bühnenbild von Lukas Noll). Anglistikdozent Benny (Christian Fries, Gastschauspieler) kündigt den Mitbewohnern an, dass er für ein Jahr nach New York zieht und in diesem Zeitraum sein Zimmer gerne Flüchtlingen zur Verfügung stellen möchte. Das wird zum Anlass für eine animierte Diskussion, in der jede Figur ganz unterschiedlich reagiert. So ist der pragmatische Bankkaufmann Jonas (Karsten Morschett, Gastschauspieler), der seine Ruhe nach der Arbeit will, gegen einen Flüchtling als
Mehr über...
WG-Mitbewohner, während die Fotografin und Hauptmieterin Sophie (Paula Schrötter, neues Ensemblemitglied) begeistert ist. Strikt dagegen ist aber auch Doro (Ewa Rataj), die schon lange in der WG lebt. Die Sozialpädagogikstudentin Anna (Lotta Hackbeil, neues Ensemblemitglied) hätte gerne das Zimmer für ihren türkischstämmigen Freund Achmed (Stephan Hirschpointner, neues Ensemblemitglied), von dem sie schwanger ist. Das Gespräch wird noch lebhafter, wenn Achmed persönlich in die WG vorbeikommt und dazu noch für das Thema der Menschen mit Migrationshintergrund stellvertretend steht.
In „Willkommen“ gibt es keine positiven und negativen Figuren und keine endgültigen Antworten. In dieser Komödie ergibt sich die Komik aus der Hilflosigkeit der Figuren und aus ihrem Versuch, sich zu positionieren.
Die sechs Personen sind in verschiedener Weise miteinander verbunden. Sie sind oft alle gleichzeitig auf der Bühne. Deswegen sind die Schauspieler in diesem Stück noch mehr in den eigenen Rollen involviert. Sie sind keine Milieukarikaturen, sondern authentische Figuren, die man im Alltag trifft.
Das kommt auch durch die Kostüme von Teresa Rinn heraus, die diese Menschen als ganz normale Personen zu Hause nach Feierabend gekleidet hat.
Auch die Zuschauer werden sich Fragen stellen: Wie nah dürfen die Flüchtlinge laut unserer Willkommenskultur kommen? Wo liegt unsere Toleranzgrenze?

Weitere Vorstellungen dieses amüsanten Theaterstücks, das sich mit einem wichtigen aktuellen Thema auseinandersetzt, finden am 6., 20. Oktober, 10. November, 3., 30. Dezember 2017, sowie am 27. Januar und 16. März 2018 jeweils 19.30 Uhr und am 22. April 2018 um 15 Uhr statt.

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Diskussionen im Allendorfer Stadtparlament um Werbung für die Stadt Allendorf(Lumda) als Ort der Vielfalt und Toleranz.
Die Gemeinden des Lumdatals haben das Projekt »Partnerschaft für...
„Stirb schneller, Liebling“ -Theater in Eberstadt am 17. und 18. März
Das Eberstädter Theaterensemble ist mit seinen Proben auf der...
Es blubberte so friedlich
Durch die Organisation 'an.gekommen' half ich einer jungen Syrerin...
Probenszene zu The Glass Menagerie, Keller Theatre Gießen
The Keller Theatre spielt "The Glass Menagerie", Premiere am Freitag, 16.02.2018, 19:30 Uhr
Amanda Wingfield, die zusammen mit ihren erwachsenen Kindern, Laura...
The Keller Theatre spielt "Run for Your Wife" von Ray Cooney, Premiere am 20.04.2018, 19:30 Uhr, Kleine Bühne Gießen
Der Londoner Taxifahrer John Smith hat 2 Ehefrauen, 2 Leben und einen...
Weltgebetstag 2018 Surinam: Gottes Schöpfung ist sehr gut
Jedes Jahr finden sich am 1. Freitag im März Frauen aus vielen...
Volle Hütte zur Premiere: BLUESDOCTOR in den Katakomben
Katakomben gesprengt! BLUESDOCTOR begeistert zur Premiere der neuen Konzertreihe in St. Thomas Morus
Kirche kann auch anders. Bei schummrigen Licht und gemütlicher...

Kommentare zum Beitrag

Leider gibt es noch keine Kommentare zu diesem Artikel.
Schreiben Sie doch den ersten!

Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Alessandra Riva - Mitarbeiterin der GZ-Redaktion

von:  Alessandra Riva - Mitarbeiterin der GZ-Redaktion

offline
Interessensgebiet: Gießen
Alessandra Riva - Mitarbeiterin der GZ-Redaktion
1.175
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
GMD Michael Hofstetter (r.) und stellvertretender GMD Jan Hoffmann (l.) freuen sich auf die Konzertsaison.
Großes Repertoire der Sinfoniekonzerte im Stadttheater Gießen in der Spielzeit 2018/19
Gießen | Auch in der Spielzeit 2018/19 bietet das Stadttheater Gießen...
Intendantin Cathérine Miville (2. v.l.) und ihr Team freuen sich auf die Spielzeit 2018/19.
Stadttheater Gießen präsentiert vielversprechende Spielzeit 2018/19 zu seinem 111. Geburtstag
Das Stadttheater Gießen feiert dieses Jahr seinen 111. Geburtstag....

Weitere Beiträge aus der Region

Geschafft!
Zweihundert Linedancer auf dem Sportplatz in Oberkleen. Das war das...
Hanna Reeh (links) und Kim Winterhoff stehen in der Saison 2018/19 wieder im Bundesliga-Kader des Pharmaserv-Teams. Fotos: Melanie Weiershäuser
Hanna kommt dazu, Kim bleibt dabei
Der BC Pharmaserv Marburg biegt bei der Zusammenstellung seines...
24 Jugendliche aus ganz Europa reinigen im Rahmen eines von dem Volksbund Deutscher Kriegsgräberfürsorge e.V. organisierten Workcamps die Kriegsgräberstätte im Kloster Arnsburg. Bild: Landkreis Gießen
Jugendliche reinigen Kriegsgräber in Kloster Arnsburg
In diesen Tagen erstrahlt die Kriegsgräberstätte im Kloster Arnsburg...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.