Bürgerreporter berichten aus: Gießen | Überall | Ort wählen...

Landkreis stellt Ergebnisse der Kundenbefragung vor

Zeigten sich zufrieden mit den positiven Ergebnissen der Kundenbefraung und offen für die Verbesserungsvorschläge der Befragten: (v.l.) Iskender Schütte, Landrätin Anita Schneider, Katrin Stroh und Andrea Laun. Bild: Landkreis Gießen
Zeigten sich zufrieden mit den positiven Ergebnissen der Kundenbefraung und offen für die Verbesserungsvorschläge der Befragten: (v.l.) Iskender Schütte, Landrätin Anita Schneider, Katrin Stroh und Andrea Laun. Bild: Landkreis Gießen
Gießen | „Unsere Kundenbefragung hat gezeigt, dass die Bürgerinnen und Bürger in vielen Bereichen zufrieden mit dem Service der Kreisverwaltung sind“, sagte Landrätin Anita Schneider bei der Präsentation der Ergebnisse. „Sie haben aber auch Wünsche und Verbesserungsvorschläge geäußert, wie wir unseren Service weiter verbessern können.“

Organisiert und durchgeführt haben die Kundenbefragung neun Nachwuchs-Führungskräfte, die am Förderprogramm „In Führung gehen“ der Kreisverwaltung teilnehmen. Sechs Wochen lang, vom 13. Februar bis 24. März, haben sie unterstützt von 30 Auszubildenden die Kundinnen und Kunden der Kreisverwaltung befragt. Im Ausländeramt lagen auch Fragebögen in arabischer und englischer Sprache aus. Zum ersten Mal gab es außerdem die Möglichkeit online an der Befragung teilzunehmen. Über 1500 Kundenkontakte führten zu einem Rücklauf von knapp 700 verwertbaren Fragebogen.

Eine solide Datenbasis für die überwiegend positiven Rückmeldungen, die Andrea Laun (Fachdienst Finanzen), Katrin Stroh (Fachdienst Personal) und Iskender Schütte (Fachdienst Gesundheit) für die Projektgruppe vorstellten. Mit der "Freundlichkeit der Beschäftigten" waren 56 Prozent der Befragten sehr zufrieden und weitere 34 zufrieden. Nur vier Prozent waren eher unzufrieden und weitere drei Prozent unzufrieden. Von drei Prozent kamen zu diesem Thema keine Angaben. Auch mit der Bearbeitungszeit ihres Anliegens waren 45 Prozent sehr zufrieden und 34 Prozent zufrieden. Eher unzufrieden waren sechs Prozent und weitere drei Prozent unzufrieden. Zwölf Prozent machten keine Angaben, allerdings kann dies auch daran liegen, dass nicht jeder Besuch der Kreisverwaltung zur Bearbeitung eines Anliegens führt beziehungsweise nicht jedes Anliegen gleich beim ersten Besuch abschließend bearbeitet wird.

Etwas weniger zufrieden sind die Bürgerinnen und Bürger mit den Öffnungszeiten. 20 Prozent sind sehr zufrieden und 51 Prozent zufrieden. Elf Prozent sind eher unzufrieden und fünf Prozent unzufrieden, zwölf Prozent machten keine Angabe. Positiv wiederum sind die Angaben zu den Wartezeiten. 68 Prozent gaben an, bis zu 15 Minuten gewartet zu haben, 16 Prozent bis zu 30 Minuten. Nur sechs Prozent haben bis zu 45 Minuten und sieben Prozent noch länger gewartet.

Besonders viel getan hat sich seit der vorherigen Kundenbefragung 2010 bei der Verständlichkeit der Formulare. In der aktuellen Befragung fanden 40 Prozent die Formulare sehr verständlich und weitere 52 verständlich. Nur sieben Prozent hielten sie für weniger verständlich und zwei Prozent für nicht verständlich. 2010 hatten nur 26 Prozent gesagt, die Formulare seien sehr verständlich und 20 Prozent fanden sie verständlich. 46 Prozent hatten damals keine Angabe gemacht. „Inzwischen wurden alle Formulare auf eine einheitliche Optik umgestellt und dabei auch ihre Verständlichkeit verbessert“, erklärte Katrin Stroh. Dies zeige nun Wirkung.

Auch die diesjährige Kundenbefragung wird Veränderungen anstoßen. Rund 30 Prozent der Befragten haben Verbesserungswünsche geäußert. Am häufigsten genannt wurden die Öffnungszeiten, die Wegweiser an und in den Gebäuden der Kreisverwaltung sowie der Internetauftritt. „Diese Anregungen werden wir aufgreifen. Bei der Erweiterung der Öffnungszeiten der Kfz-Zulassungsstelle sind wir schon in der konkreten Planung“, sagte Landrätin Anita Schneider. „Wir werden außerdem nach Abschluss der Umzüge innerhalb der Verwaltung die Wegweiser überprüfen und aktualisieren.“ Auch ein Relaunch des Internetauftrittes stehe bereits auf der Tagesordnung.

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Zocken, aber richtig für Jungen: Kurzfristig noch Seminar-Plätze frei
„Zocken, aber richtig“ heißt es im kommenden Jungen Online-Seminar...
(v.l.) Manfred Felske-Zech (Landkreis), Landrätin Anita Schneider, Mirjam Aasmann (Jugendwerkstatt), Wolfgang Haasler (Caritas), Horst Mathiowetz (Förderverein für seel. Gesundheit), Sebastian Haack (ZAUG) und Uwe Happel (Landkreis). Foto: LKGI
Landrätin Anita Schneider übergibt Zuwendungsbescheide über 607.670 Euro für sozialintegrative Hilfen sowie Sprach- und Qualifizierungsförderung für Geflüchtete
„Wir führen unsere vier bewährten Projekte fort, die...
Über Bildung in Allendorf sprechen
„Wir hätten da mal eine Frage“: Kürzlich haben Mitarbeiterinnen und...
Kooperation statt Konfrontation
…so lautet die Antwort des Vereins Lumdatalbahn e. V. (LB e. V.) auf...
Wie funktioniert die kommunale Selbstverwaltung auf Kreisebene? Welche Rolle hat der Kreistag? – Kreistagsvorsitzender Karl-Heinz Funck beantwortete die vielen Fragen der Geflüchteten aus Syrien. Bild: Landkreis Gießen
Syrische Geflüchtete absolvieren Praktikum in der Kreisverwaltung - Landkreis ist Modellkommune für ein vom Bund finanziertes Projekt
Der Landkreis Gießen wurde als eine von bundesweit sieben...
Tag der Archive lädt zum Nachdenken und Stöbern ein
Am Sonntag, den 4. März, ist der „Tag der Archive“, der in diesem...
Licher Karatekas erfolgreich im Westerwald
Mit insgesamt 19 Sportlern machte sich das Team des Karate Dojo Lich...

Kommentare zum Beitrag

Leider gibt es noch keine Kommentare zu diesem Artikel.
Schreiben Sie doch den ersten!

Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Landkreis Gießen

von:  Landkreis Gießen

offline
Interessensgebiet: Gießen
Landkreis Gießen
9.075
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Traditionelles muslimisches Opferfest beginnt - Kreisveterinäramt erinnert an Verbot des „Schächtens“ und kündigt Kontrollen an
Anlässlich des am Dienstag, 21. August, beginnenden traditionellen...
Innovationsprojekt zum Einsatz von Telemedizin im Rettungsdienst – Kooperation der Landkreise Gießen und Marburg-Biedenkopf
Gemeinsam mit dem Landkreis Marburg-Biedenkopf wird der Landkreis...

Weitere Beiträge aus der Region

Quer durch die Beete
Bei der Wärme in der letzten Woche fand man im Botanischen Garten ...
Traditionelles muslimisches Opferfest beginnt - Kreisveterinäramt erinnert an Verbot des „Schächtens“ und kündigt Kontrollen an
Anlässlich des am Dienstag, 21. August, beginnenden traditionellen...
Konzertabsage - „Swedish Pearls“ haben ihre kleine Deutschlandtournee abgesagt
Daher fällt das Konzert am Freitag 24.08.2018, 20:00 Uhr in der Vitos-Kapelle aus. Schade.

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.