Bürgerreporter berichten aus: Gießen | Überall | Ort wählen...

Byzanz und das Kloster Arnsburg

Gießen | Sie ist klein wie eine Zwei-Euro-Münze – und eine archäologische Sensation. Bei Ausgrabungen in Muschenheim ist eine 1000 Jahre alte Gewandnadel aus Byzanz gefunden worden. Was dies mit der Geschichte des Klosters Arnsburg zu tun hat, erfahren Sie bei einer Führung zum Thema „Bau- und Lebensweise der Zisterziensermönche“ mit Hans-Dieter Schad am 30. Juli (Treffpunkt ist wie immer um 15.00 Uhr am Pfortenhaus). Denn neben vielem Wissenswerten zum Kloster wird Herr Schad diesmal auch Bezug nehmen auf diese Spange aus dem 10. oder 11. Jahrhundert, die nicht im deutschen Sprachraum gefertigt worden ist, sondern aus dem Byzantinischen Raum, also vom östlichen Mittelmeer stammt (so der Archäologe Michael Gottwald vom Landesamt für Denkmalpflege). Wie das kunstvoll gearbeitete Stück nach Mittelhessen gekommen ist, ist unklar. Aber der Sensationsfund aus Byzanz von Anfang Juli diesen Jahres, der bei Ausgrabungen in der mittelalterlichen Siedlung "Villa Arnesburg" im Licher Stadtteil Muschenheim im Kreis Gießen gefunden wurde, kann in Bezug gesetzt werden zu den byzantinischen Architekturmerkmalen der frühen Arnsburger Architektur. Das offizielle Gründungsjahr des Klosters wird mit 1174 angegeben, doch durch den Fund könnte man schließen, dass dieses Datum vorverlegt werden muss.
Mehr über...
Die Basilika in Kloster Arnsburg, mit Kapitelsaal und Dormitorium, ist eines der seltenen Beispiele von frühen Zisterzienser-Bauten im deutschsprachigen Raum, in dem der burgundische Geist der Gründerväter, ihnen voran Bernhard von Clairvaux, verwirklicht wurde. Bernhard von Clairvaux, der größte Kirchenpolitiker aller Zeiten, hatte beste Verbindungen zum Oströmischen Kaiserreich, zur Byzantinischen Kirche und zu bedeutenden byzantinischen Bauhütten. In Arnsburg ist an der bemerkenswerten Architektur deutlich ablesbar, was die wandernden Bauhütten in ihrem Gepäck, über den langen Weg vom Orient zum Okzident, mitführten. Die orientalischen Bauformen, eine klare einfache Architektur mit großer Ästhetik und Symbolkraft, entsprachen der verordneten Lebensweise der Zisterzienser, der Askese.
Also begeben Sie sich auf Spurensuche und lassen Sie sich von Herrn Schad bei seiner Führung zu Kloster, Paradies und Basilika ins Mittelalter und das Leben im Kloster entführen.

 
 
 
 
 
 
 
Pfortenhaus
Pfortenhaus 

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Rund 25 neugierige Bürgerreporter folgen den Erklärungen von Lukas Hofmann (r.).
Bürgerreporter schauen bei Leica hinter die Kulissen
Die Marke „Leica“ ist für viele Fotografen ein Sinnbild für Präzision...
3.Platz Mixed Krüger/Beyer (rechts)
Starker Auftritt der Hungener Badmintonspieler beim Lampionturnier in Bad Camberg. Caroline Beyer gleich zweimal auf dem Siegerpodest
Beim überregional bekannten Turnier in Bad Camberg waren die Hungener...
v.l. O.Czajkoswki, T. Böhm, M. Steinhauer, A. Albrecht, H. Herbst, F. Jeske
Deutsche Meisterin und zwei Vizemeister aus dem Karate Dojo Lich e.V.
Zur den Deutschen Karatemeisterschaften in Bielefeld hatten sich aus...
Die „alten“ und neuen Vorstandmitglieder und Kassenprüfer (v. l.): Sascha Marth, Christian Bonsiep, Jan Urke, Ully Schäfer, Richard von Isenburg, Andreas Lewandowski, Lars Stein, Detlef Herbst, Mark Steinhauer, Jürgen Hartmann, Richard Glasbre
Vorstandswahlen beim Karate Dojo Lich e. V.
Nach drei Jahren stand für die jährliche Mitgliederversammlung des KD...
Bv Hungen 1 bei der Hessenliga Relegation
Bv Hungen 1 vor Abenteuer in der Hessenliga
Nach dem überraschenden Aufstieg der ersten Mannschaft in die...
Bv Hungen 4
Hungener Badmintonspieler mit gelungenem Saisonstart. Bv Hungen 4 mit Auswärtssieg, Bv Hungen 3 mit Remis in der Fremde
Am vergangenem Sonntag starteten die ersten Teams des Bv Hungen in...
Die Hungener Badmintonspieler mit Sponsor Mathias Müssig
Hungener Badmintonspieler freuen sich über neue Trikots
Dienstag Abend überreichte Mathias Müssig von bgm (Baugrundberatung...

Kommentare zum Beitrag

Leider gibt es noch keine Kommentare zu diesem Artikel.
Schreiben Sie doch den ersten!

Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Thekla Schulz-Nigmann

von:  Thekla Schulz-Nigmann

offline
Interessensgebiet: Gießen
Thekla Schulz-Nigmann
1.054
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Ein Glaube. Eine Liebe. Eine Ehe
Schon wieder ein Theaterstück zum Thema Martin Luther? Das könnte man...
Von der Burg zum Kloster
Ich habe schon oft einen Ausflug zum Kloster Arnsburg gemacht, aber...

Weitere Beiträge aus der Region

Willkommen!
Kostüme, Chor und Kinderspiele - Offene Tür an der Francke-Schule
Klettern in einem ehemaligen Aufzugsschacht, Schreiben mit Federn in...
Hinweis auf die in der Schirn Ffm. laufende Ausstellung ...
Glanz und Elend in der Weimarer Republik - Von Otto Dix bis Jeanne...
Streng passt er auf am Beckenrand
Der strenge Bademeister
Streng steht er da am Beckenrand Kaum nimmt der Spaß mal...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.