Bürgerreporter berichten aus: Gießen | Überall | Ort wählen...

Landrätin Schneider bedankt sich bei Jubilaren und Neu-Ruheständlern für langjährige Treue und Mitarbeit

Holger Schneider, Christiane Schmahl, Regina Süßmith, Anita Schneider, Brigitte Frank, Heidi Gans, Elke Stengel, Margret Sonneborn, Angelika Wenzel, Roswitha Cavael, Abdolrasol Mansoori, Frank J. Kühnl, Karin Mengel und Thomas Gundlach.
Holger Schneider, Christiane Schmahl, Regina Süßmith, Anita Schneider, Brigitte Frank, Heidi Gans, Elke Stengel, Margret Sonneborn, Angelika Wenzel, Roswitha Cavael, Abdolrasol Mansoori, Frank J. Kühnl, Karin Mengel und Thomas Gundlach.
Gießen | „Das ist meine Abteilung“ oder auch „Ich arbeite sehr gerne hier“: Das waren zwei Bemerkungen, die Anita Schneider im Verlauf einer Feierstunde im großen Veranstaltungsraum der Kreisverwaltung am Riversplatz hörte. Nicht nur die Landrätin dankte langjährigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern für 25 Jahre Dienst im öffentlichen Dienst sowie Neu-Ruheständlern für ihre tatkräftige und langjährige Mitarbeit. Außerdem gratulierten die Erste Kreisbeigeordnete Dr. Christiane Schmahl, Holger Schneider (Personalrat), Heidi Gans (Personalrat Servicebetrieb), Petra Laux (Personal) sowie Führungskräfte der jeweilen Organisationseinheiten.

„Bei einer solchen Feier wird auch die Vielseitigkeit der Kreisverwaltung deutlich“, sagte Landrätin Anita Schneider in ihrer Ansprache. Diese lässt sich an der Liste der Geehrten ablesen. Das 25-jährige Arbeitsjubiläum feierten: Roswitha Cavael (Verkehr), Thomas Gundlach (Gefahrenabwehr), Frank Josef Kühnl (Kinder- und Jugendhilfe), Abdolrasol Mansoori (Bauaufsicht), Karin Mengel (Jobcenter) und Angelika Wenzel (Kinder- und Jugendhilfe).

Ebenfalls mit einer Würdigung der jeweils geleisteten Arbeit verabschiedete Landrätin Anita Schneider anschließend Brigitte Frank (Servicebetrieb), Margret Sonneborn (Veterinärwesen), Elke Stengel (Servicebetrieb) und Regina Süßmith (Zentrale Dienste). „Ich spreche Ihnen allen unsere Anerkennung dafür aus, dass Sie über lange Jahre dem Landkreis – und damit auch den Bürgerinnen und Bürgern – treue Dienste geleistet haben.“

Die vielfältigen inhaltlichen Arbeitsbereiche und -schwerpunkte könnten am Beispiel der Geehrten bestens abgelesen werden. Deshalb ermutigte die Landrätin junge Menschen, sich zu bewerben: „Das Besondere an einer Verwaltungsausbildung ist, dass man die Fähigkeit erwirbt, in vielen, teils sehr unterschiedlichen Bereichen arbeiten zu können.“

Mehr über

Stöbern Sie in den Stichworten (Hilfe), um verwandte und ähnliche Beiträge zu entdecken:

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

(v.l.) Landrätin Anita Schneider und Künstlerin Silke Trunk bei der Eröffnung der Ausstellung "Kunst ist meine Sprache" in der Kreisverwaltung am Gießener Riversplatz. Bild: Landkreis Gießen
„Kunst ist meine Sprache“ Silke Trunk zeigt ihre erzählenden Zeichnungen in der Kreisverwaltung am Riversplatz
„Kunst gehört nicht nur in Museen, sondern auch ins alltägliche...
Über Bildung in Allendorf sprechen
„Wir hätten da mal eine Frage“: Kürzlich haben Mitarbeiterinnen und...
Kooperation statt Konfrontation
…so lautet die Antwort des Vereins Lumdatalbahn e. V. (LB e. V.) auf...
Ehrung der Ehrenamtlichen aus den Städten und Gemeinden des Landkreises Gießen. Bild: Landkreis Gießen
208 Ehrenamtliche erhalten Ehrenamtscard im Kloster Arnsburg - Landrätin dankt für freiwilliges Engagement
„Heute sagen wir Danke für Ihr großes ehrenamtliches Engagement“,...
studieren eines Fahrplanes am Bahnhof (Usingen in den 1990er Jahren) im Hintergrund der Bahnsteig
Erläuterung des Begriffs Stundentakt im ÖPNV
Im Zusammenhang mit der Reaktivierung der Lumdatalbahn trugen Dritte...
Um die Zukunft der Land-Kinos zu stärken, überreichte Anita Schneider (2.v.li.) symbolische Schecks über insgesamt 6120 Euro. Edith Weber (Grünberg) erhält 2040 Euro, während sich Hans Gsänger und Edgar Langer (Lich) über 4080 Euro freuen.
Landkreis fördert Land-Kinos mit 6120 Euro. Landrätin Schneider: Regionale Kinokultur verbindet niveauvolle Unterhaltung mit gesellschaftlicher Bildungsarbeit
Die Kinos in Grünberg und Lich sind wesentliche Standortfaktoren für...
Ein ICE wird es nie im Lumdatal geben. Doch auch der regionale Schienenverkehr ist alles andere als verstaubt und langsam.
Zweifel-loses zur Lumdatalbahn
In verschiedenen Medienberichten hinterfragen unterschiedliche...

Kommentare zum Beitrag

Leider gibt es noch keine Kommentare zu diesem Artikel.
Schreiben Sie doch den ersten!

Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Landkreis Gießen

von:  Landkreis Gießen

offline
Interessensgebiet: Gießen
Landkreis Gießen
8.914
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Auszubildende des Landkreises Gießen befragen am Mittwoch, 9. Mai, Bürgerinnen und Bürger zum ÖPNV-Angebot
Der demografische Wandel wird in den kommenden Jahrzehnten die...
Gründerstammtisch Gießen am 9. Mai im MAGIE Makerspace Gießen
Beim Gießener Gründerstammtisch am 9. Mai gibt es ein besonderes...

Weitere Beiträge aus der Region

Die letzten Blüten von diesem Flieder wurden da noch genutzt!
Ein Schönwetter-Falter ist er, der Schwalbenschwanz!
In diesem Frühjahr, bei diesen warmen Temperaturen, waren sie schon...
The Keller Theatre lädt am 24.05.2018 und am 05.06.2018 zum Vorsprechen ein
Wer möchte mitmachen? The Keller Theatre sucht Darsteller/-innen und...
Neueste Mode für Senioren
Zur Freude vieler Seniorinnen und auch Senioren kam das Modemobil mit...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.