Bürgerreporter berichten aus: Gießen | Überall | Ort wählen...

Pfingstsamstag: Dritte Umsonst-Demo durch Gießen

Theatralische Präsentation: Das gerettete Lebensmittel wird aus (fabrikneuen!) Mülltonnen serviert
Theatralische Präsentation: Das gerettete Lebensmittel wird aus (fabrikneuen!) Mülltonnen serviert
Gießen | Der Umsonstzug wechselt den Wochentag – und soll noch bunter werden. Nach zweimal mittwochs im April und Mai wird die nächste Demonstration des Schenkens am Samstag, den 3. Juni durch die Gießener Innenstadt ziehen. Start ist wieder um 15 Uhr am Café Amelie (Ecke Walltorstraße/Asterweg). Von dort geht es über Kirchen- und Marktplatz durch den gesamten Seltersweg. Das Motto bleibt: „Es ist genug für alle da - Preise, das immer größere Gefälle zwischen Arm und Reich und die ständige Jagd nach Profit schaden Mensch und Natur“. Auf dem bunten Umzug sollen deshalb Essen, Kleidung und vielen anderen Dinge frei verteilt werden. Wer etwas zu verschenken hat, kann es zum Umsonstzug bringen und dort selbst verteilen oder auf den vielen mitgeführten Wägen auslegen. Doch nicht nur um Sachen geht es: Reichlich sollen auch Musik, Theater, Tanz, nette Gespräche, Angebote für Weiterbildung und Beratung verschenkt werden. Per Flugblätter und Redebeiträgen werden Informationen zu den dauerhaften Angeboten des Schenkens und Verschenkens weitergegeben, so über die Fairteilung von geretteten Lebensmitteln in Gießen, über den Umsonstladen
Mehr über...
wegwerfen (1)umsonstzug (2)Umsonstladen (30)Reichtum (12)Lebensmittel (32)Konsum (11)Kapitalismus (44)Gießen (2260)Foodsharing (7)fairteiler (1)Demonstration (98)Containern (4)Bücher (69)
sowie Fahrrad- und Bastelwerkstätten, den Aktionsraum und die Projektwerkstatt, die Räume und Ausstattung zur ständigen Nutzung vor Ort bereithalten. Den Organisator*innen ist wichtig, ein starkes Ausrufezeichen gegen Massenproduktion, Ressourcenverbrauch, Reichtumsgefälle, Wegwerfen und Konsumstress zu setzen. „Wir wollen nicht die Brotkrümel besser verteilen, die von den Tischen der Reichen und Mächtigen fallen, sondern die Tischsitten ändern!“ Daher sind auch Redebeiträge geplant, die eine klare Kritik an den Machtverhältnissen und der Art des Wirtschaftens formulieren. Schon am Vorabend (Treffpunkt ist 22 Uhr vor dem Uni-Hauptgebäude in der Ludwigstraße) sind wieder alle aufgerufen, in und um Gießen die Lebensmittelcontainern zu durchsuchen. Am Pfingstsonntag und –Montag folgt ein zweitätiges Direct-Action-Seminar in der Projektwerkstatt Saasen für alle, die kreative Aktionsformen von Straßentheater über Kommunikationsguerilla bis zu filigraner Sabotage einschließlich der rechtlichen Hintergründe wie Straf-, Polizei- und Demonstrationsrecht kennenlernen und üben wollen.
Noch politischer soll es dann im Juli auf dem vierten Umsonstumzug werden. Der hat dann einen politischen Schwerpunkt, den dann unmittelbar bevorstehenden G20-Gipfel in Hamburg. Gruppen, die dazu aus ihrer Sicht etwas beitragen wollen, können sich bei der Umsonstzug-Vorbereitungsgruppe melden oder am 3. Juni dabei sein und Kontakt aufnehmen. Alle Informationen finden sich auf facebook.com/umsonstzug.

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Der Berufsfeuerwehr Gießen laufen die Feuerwehrleute weg
Die Berufsfeuerwehr Gießen hat einen Löschzug, der von drei...
Der Plan zur Verkehrsutopie Gießen (Zeichung aus der Projektwerkstatt)
Nach dem Aus für die Gießener Umweltzone: Umweltschützer*innen fordern radikale Verkehrswende statt Plakettenschwindel!
„Das Aus der Umweltzone bietet mehr Chancen als Nachteile“,...
Mittelstands-Arbeitsgemeinschaft der FREIE WÄHLER will raus der kommunalen Ecke
„Wir wollen raus aus der reinen Kommunalwahlecke und rein in die...
Artikel von Burkhard Möller vom 13. Juli mit "aussagekräftigem" Bild
Fehlende Fakten festgestellt - Burkhard Möller (Redakteur der Gießener Allgemeine) hetzt gegen Linke
Was bisher geschah Burkhard Möller missbraucht die Gießener...
Der Plan "Verkehrs-Utopie Gießen" mit Fahrradstraßen, Fußmeile und 4 Tram-Linien
Nulltarif an Gießener Samstagen wäre nur ein kleiner Anfang - Umweltschützer*innen fordern Nulltarif und radikale Verkehrswende für Gießen!
„Ein fahrkartenfreier Tag pro Woche als Test ist gut“, kommentiert...
Irreführende Begrifflichkeiten in den bürgerlichen Medien – Teil 3
Es gibt Begriffe, Phrasen oder Floskeln, mit denen versucht wird, die...
Das Drachenbootteam „Rohrleger“, die Betriebsmannschaft der Stadtwerke Gießen
Erfolgreiche Rohrleger mit langem Atem
Vor einigen Tagen hat das Drachenboot-Team „Rohrleger“ der Stadtwerke...

Kommentare zum Beitrag

Thoralf Trundilson
233
Thoralf Trundilson aus Gießen schrieb am 31.05.2017 um 13:23 Uhr
Nett, dass die Frequenz hier höher ist als bei der Nachttanzdemo :-) Da isses ja so ähnlich wie beim 1. Mai ... 1x im Jahr das Tanzbein schwingen, aber *Reclaim the Streets* hat sonst eher Pause...
Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Jörg Bergstedt

von:  Jörg Bergstedt

offline
Interessensgebiet: Gießen
Jörg Bergstedt
464
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Der Plan "Verkehrs-Utopie Gießen" mit Fahrradstraßen, Fußmeile und 4 Tram-Linien
Nulltarif an Gießener Samstagen wäre nur ein kleiner Anfang - Umweltschützer*innen fordern Nulltarif und radikale Verkehrswende für Gießen!
„Ein fahrkartenfreier Tag pro Woche als Test ist gut“, kommentiert...
Der Titel des Direct-Action-Kalender für 2018
Hausfriedensbruch, Gerichtsprozesse, Psychiatrisierung??? Der Direct-Action-Kalender 2018 ist das Gegengift ... für ein ganzes Jahr!
Wer vor einer Hausbesetzung – heimlich – ein Schild „Betreten auf...

Weitere Beiträge aus der Region

Willkommen!
Kostüme, Chor und Kinderspiele - Offene Tür an der Francke-Schule
Klettern in einem ehemaligen Aufzugsschacht, Schreiben mit Federn in...
Hinweis auf die in der Schirn Ffm. laufende Ausstellung ...
Glanz und Elend in der Weimarer Republik - Von Otto Dix bis Jeanne...
Streng passt er auf am Beckenrand
Der strenge Bademeister
Streng steht er da am Beckenrand Kaum nimmt der Spaß mal...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.