Bürgerreporter berichten aus: Gießen | Überall | Ort wählen...

Neustädter Tor geräumt, Bombendrohung per Fax

Gießen | Unser Bus wurde umgeleitet.

Nach einer Bombendrohung wurde das Einkaufszentrum Galerie Neustädter Tor geräumt. Derzeit wird das Gebäude mit Sprengstoff-Suchhunden der Polizei durchsucht.

Wie der Pressesprecher Hr. Reinemer auf Nachfrage mitteilte, sei gegen 15:00 Uhr ein Fax mit der Drohung beim Center Management eingegangen, daraufhin wurde umgehend die Polizei verständigt. Gegen kurz nach 15.10 Uhr begann die Polizei das Gebäude zu Räumen, das Gebäude war nach etwa einer Stunde vollständig geräumt.

Der Bereich um das Neustädter Tor wurde komplett gesperrt.

Text: Blaulicht Gießen

Mehr über

Stöbern Sie in den Stichworten (Hilfe), um verwandte und ähnliche Beiträge zu entdecken:

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Es wird immer leerer
In der letzten Woche war ich wieder einmal im Neustädter Tor und sah,...
Ausbildungsmesse "Next step" in der Galerien Neustädter Tor - 31.03.-01.04.2017
Arbeitsagentur beteiligt sich aktiv am neuen Veranstaltungsformat „Next step“
Die zweitägigen Messe „Next step“ wird erstmals von der Galerie...
Witzige Weibsbilder begrüßen die Besucher der Galerie Neustädter Tor.
Konkrete Weibsbilder begrüßen die Besucher der Galerie Neustädter Tor
In der Galerie Neustädter Tor werden die Besucher seit Freitag, dem...

Kommentare zum Beitrag

Nicole Freeman
8.045
Nicole Freeman aus Heuchelheim schrieb am 18.05.2017 um 10:33 Uhr
eine stunde für die räumung ist ziemlich lang oder nicht
Christine Stapf
6.003
Christine Stapf aus Gießen schrieb am 18.05.2017 um 12:24 Uhr
Nach meinen Informationen musste Menschen mehrfach aufgefordert werden das Gebäude zu verlassen. Dort werden auch Hirnlose unterwegs gewesen sein wie die, für die keine Rettungsgasse existiert. Ich bin froh das ich den Job der Polizei nicht machen muss.
Florian Schmidt
4.128
Florian Schmidt aus Gießen schrieb am 18.05.2017 um 13:26 Uhr
Einfach über die Beschallungsanlage ein paar Schussgeräusche einspielen und man sieht nur noch Kondensstreifen.
Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Christine Stapf

von:  Christine Stapf

offline
Interessensgebiet: Gießen
Christine Stapf
6.003
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Gestern im Hessischen Landtag: 7. Hessischer Tag der Menschen mit Behinderung
Am 18. August begrüßte der Hausherr Norbert Kartmann, Präsident des...
Handyaufnahme von Martin Kewald-Stapf
Rollstuhlfreundlicher Plenarsaal im Hess. Landtag. Ohne Probleme an das Rednerpult sowie in einen Großteil der Sitzreihen.

Weitere Beiträge aus der Region

Der Landkreis stellt am Dienstag, 29. August, das Projekt „EMOLA – Elektromobilität in der oberen Lahnregion“ vor, in dessen Rahmen Fördermöglichkeiten für Elektromobilität in der Region entwickelt werden sollen. Bild: Landkreis Gießen
Landkreis stellt am Dienstag, 29. August, das Projekt „EMOLA – Elektromobilität in der oberen Lahnregion“ vor
Während die Elektromobilität bei Zweirädern wie E-Bikes boomt, sieht...
12.08.17
Was zeigt und dieser Pegel genau an?
Angebracht ist er hinter dem Wehr "Klinkelsmühle". Um den...
Was wurde hier am Güterbahnhof gesucht?
Im Juli / August wurde an der Stelle wo die Parkhauserweiterung...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.