Bürgerreporter berichten aus: Gießen | Überall | Ort wählen...

Neustädter Tor geräumt, Bombendrohung per Fax

Gießen | Unser Bus wurde umgeleitet.

Nach einer Bombendrohung wurde das Einkaufszentrum Galerie Neustädter Tor geräumt. Derzeit wird das Gebäude mit Sprengstoff-Suchhunden der Polizei durchsucht.

Wie der Pressesprecher Hr. Reinemer auf Nachfrage mitteilte, sei gegen 15:00 Uhr ein Fax mit der Drohung beim Center Management eingegangen, daraufhin wurde umgehend die Polizei verständigt. Gegen kurz nach 15.10 Uhr begann die Polizei das Gebäude zu Räumen, das Gebäude war nach etwa einer Stunde vollständig geräumt.

Der Bereich um das Neustädter Tor wurde komplett gesperrt.

Text: Blaulicht Gießen

Mehr über

Stöbern Sie in den Stichworten (Hilfe), um verwandte und ähnliche Beiträge zu entdecken:

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Witzige Weibsbilder begrüßen die Besucher der Galerie Neustädter Tor.
Konkrete Weibsbilder begrüßen die Besucher der Galerie Neustädter Tor
In der Galerie Neustädter Tor werden die Besucher seit Freitag, dem...

Kommentare zum Beitrag

Nicole Freeman
8.632
Nicole Freeman aus Heuchelheim schrieb am 18.05.2017 um 10:33 Uhr
eine stunde für die räumung ist ziemlich lang oder nicht
Christine Stapf
6.216
Christine Stapf aus Gießen schrieb am 18.05.2017 um 12:24 Uhr
Nach meinen Informationen musste Menschen mehrfach aufgefordert werden das Gebäude zu verlassen. Dort werden auch Hirnlose unterwegs gewesen sein wie die, für die keine Rettungsgasse existiert. Ich bin froh das ich den Job der Polizei nicht machen muss.
Florian Schmidt
4.241
Florian Schmidt aus Gießen schrieb am 18.05.2017 um 13:26 Uhr
Einfach über die Beschallungsanlage ein paar Schussgeräusche einspielen und man sieht nur noch Kondensstreifen.
Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Christine Stapf

von:  Christine Stapf

offline
Interessensgebiet: Gießen
Christine Stapf
6.216
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Die vier Kerzen
Vier Kerzen brannten am Adventskranz. So still, dass man hörte, wie...
Denkmalschutz in der Bahnhofstraße
Es war einmal ein altes Haus, dort gingen Menschen über 100 Jahre...

Weitere Beiträge aus der Region

In den Auen der Wetterau wie hier bei Lich findet seit Jahren eine vorbildliche Zusammenarbeit von Landwirtschaft und Naturschutz statt. Nun soll der Auenverbund auf hohem Niveau weiterentwickelt werden. Foto: Dietrich Wirk
Drei Landkreise für den Auenverbund Wetterau: Gießen, Wetterau und Main-Kinzig unterzeichnen gemeinsamen Projektvorschlag
Der Auenverbund Wetterau ist einer der Hotspots der biologischen...
Verschneite Bushaltestelle
Guten Tag liebe Leser, am Sonntag, 10.12. hat es ja in weiten...
Engin Eroglu, Landesvorsitzender FREIE WÄHLER Hessen
Änderung der hessischen Bausatzung durch Landesregierung ohne Weitblick
Am 21.11.2017 hat die hessische Landesregierung einen Gesetzentwurf...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.