Bürgerreporter berichten aus: Gießen | Überall | Ort wählen...

Das Storchennest ist nun fertig aufgestellt

Nach langer Planung ist das Storchennest im Salzbödetal bei Damm nun aufgestellt. Vereinsarbeit und örtliche Landwirte ermöglichten nun diese Möglichkeit eines Storchennistplatzes im Salzbödetal!
Nach langer Planung ist das Storchennest im Salzbödetal bei Damm nun aufgestellt. Vereinsarbeit und örtliche Landwirte ermöglichten nun diese Möglichkeit eines Storchennistplatzes im Salzbödetal!

Mehr über

Stöbern Sie in den Stichworten (Hilfe), um verwandte und ähnliche Beiträge zu entdecken:

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Der Blick von der Staustufe in die Richtung Lohra
Der erste große Hochwasserstau seit der Inbetriebnahme!
Im Jahre 2013 wurde diese Staustufe an der Salzböde bei Lohra-Damm in...
Auf dem Kirchenhahn von der kleinen Dorfkirche in Damm, konnte ich ihn so aufnehmen, diesen Star, sie sind seit einigen Tagen wieder da, der Vogel des Jahres 2018!
Der Star auf dem Dammer Kirchenhahn
Die farbige Schönheit dieser Libellenart im Salzbödetal
Libellenflug an den Froschgewässern in Damm
Bei der Kontrolle des Froschgewässers in Damm, sind mir die...
Heute morgen beim Naturkundehaus Damm so aufgefallen, das Starennest unter dem Dach, die jungen Stare haben Hunger! Es hat unterwegs bei der Rinder- und Mutterkuhherde genügend Futter auf den Weiden.
Hunger, der Schnabel dürfte wohl groß genug sein!
Letztes Jahr hatte die Bachstelze schon bei den Schwalbennestern genistet, auch in diesem Jahr hat sie dort wieder ihren Nistplatz in der Nähe vom Naturkundehaus Damm!
In diesem Fall eine Dachstelze mit Futter!
Der Nachwuchs der Grasfrösche, die Kaulquappen brauchen so ein Gewässer um sich Fortpflanzen zu können, wie in diesem Froschgraben bei Damm! Wenn es weiter so trocken bleibt, wird das für solche Lebensräume wieder kritisch.
Lebensraum für den Lurch des Jahres 2018
So alle zwei bis drei Jahre werden sie mal zurück geschnitten, solche Kopfweiden, jetzt schlagen sie wieder aus. Das wird auch ein Thema zum Gewässerschutztag bei uns in Damm, am 17. Juni von 14:00 bis 18:00 Uhr sein!
Der gewollte Pflegeschnitt einer Kopfweide

Kommentare zum Beitrag

Klaus Viehmann
1.580
Klaus Viehmann aus Hüttenberg schrieb am 22.04.2017 um 17:25 Uhr
Das möchte ich mit unserem Verein auch noch in Angriff nehmen, es sind viele Voraussetzungen zu erfüllen, wenn man es auf dem Bürogratischen Wege machen muss. Wenn alle mitspielen Gemeinde, Landwirte, Bauamt und Naturschützer, dann ginge alles viel einfacher. Wolfgang noch eine Frage wie hoch ist der Mast der bei euch aufgestellt wurde?
Wolfgang Heuser
7.118
Wolfgang Heuser aus Gießen schrieb am 22.04.2017 um 18:03 Uhr
Danke Klaus zur Nachfrage!

Wir konnten einen alten Mast von der Marburger EAM bekommen, den hatte uns der Prof. Dr. Martin Kraft vermittelt. Bei uns hatten die Landwirte mitgespielt und er konnte auf dessen Wiesenfläche aufgestellt werden.

Der Mast hat insgesamt eine Länge von etwa 13 Metern, wovon etwa zwei Meter in den Boden eingesetzt sind. Die Höhe wird etwa zwölf Meter über dem Erdreich betragen, im Boden sind noch zwei dicke Bretter zum Stabilisieren verschraubt.
Klaus Viehmann
1.580
Klaus Viehmann aus Hüttenberg schrieb am 23.04.2017 um 12:46 Uhr
Danke Wolfgang für die Info, hast du vielleicht Bilder von den Brettern, die ihr im Boden verarbeitet habt?
Wolfgang Heuser
7.118
Wolfgang Heuser aus Gießen schrieb am 23.04.2017 um 15:03 Uhr
Klaus, das war fast wie das verfrühte Aufstellen von einem Maibaum, wo wir alle keine Erfahrung mit hatten, ich sende Dir eine spezielle Info darüber!
Wolfgang Heuser
7.118
Wolfgang Heuser aus Gießen schrieb am 17.05.2017 um 23:44 Uhr
Heute den 17. Mai 2017, wurden von unserer Naturkindergruppe die ersten zwei Störche in diesem Bereich gesehen, mal sehen wie sich das Entwickelt!
Klaus Viehmann
1.580
Klaus Viehmann aus Hüttenberg schrieb am 18.05.2017 um 09:29 Uhr
Ich wünsche euch viel Glück mit dem neuen Projekt „Storchennest“, es gibt ja genügend Jungstörche die noch einen Brutplatz suchen.
Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Wolfgang Heuser

von:  Wolfgang Heuser

offline
Interessensgebiet: Gießen
Wolfgang Heuser
7.118
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Der Krabbenkutter und seine Möwen, vor der Insel Wangerooge
Der Inselurlaub auf Wangerooge 2018
Nach dem Motto wieder einmal reif für die Insel, so konnte dieser...
Die farbige Schönheit dieser Libellenart im Salzbödetal
Libellenflug an den Froschgewässern in Damm
Bei der Kontrolle des Froschgewässers in Damm, sind mir die...

Veröffentlicht in der Gruppe

Ausflugstipps

Ausflugstipps
Mitglieder: 51
Aktuellste Beiträge der Gruppe:
Der Krabbenkutter und seine Möwen, vor der Insel Wangerooge
Der Inselurlaub auf Wangerooge 2018
Nach dem Motto wieder einmal reif für die Insel, so konnte dieser...
Rapunzel, Rapunzel, das ist Rapunzel
Sicher kennt ihr das Märchen der Brüder Grimm mit dem Namen...
Weitere Gruppen des Beitrags:

Weitere Beiträge aus der Region

„Nur aus lauter Liebe zu Dir“ mit Rike Raschke und dem Chaos-Chor Gießen in der Vitos-Kapelle
Die Liebe und andere Katastrophen sind im letzten Jahrhundert in...
Modern und auch ein wenig unangepasst: St. Thomas Morus Gemeinde feiert Kirchenpatron
St. Thomas Morus Gemeinde feiert Patrozinium am Sonntag, den 24. Juni
Er hätte dieses Jahr seinen 540. Geburtstag gefeiert, Sir Thomas...
Deutschland - Mexico 0:1 - - Putin ist schuld
Beweis: Putin hat mit Erdogan abgesprochen, Özil und Gündogan zu...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.