Bürgerreporter berichten aus: Gießen | Überall | Ort wählen...

5000 Euro für den guten Zweck

SWG-Unternehmenssprecherin Ina Weller (links) übergibt den Spendenscheck an Beate Steinmüller, hauptamtliche Leiterin des Familienzentrums für krebskranke Kinder.
SWG-Unternehmenssprecherin Ina Weller (links) übergibt den Spendenscheck an Beate Steinmüller, hauptamtliche Leiterin des Familienzentrums für krebskranke Kinder.
Gießen | Im Familienzentrum für krebskranke Kinder finden Angehörige ein Domizil, solange die Kleinen in der Gießener Universitätskinderklinik behandelt werden. Dieses wichtige Engagement für betroffene Familien unterstützen die Stadtwerke Gießen mit einer Spende von 5000 Euro.

Seit gut 30 Jahren bietet das Familienzentrum für krebskranke Kinder Gießen e.V. Eltern und Geschwistern, ihren Lieben auch während der oft anstrengenden Behandlung in der onkologischen Station der Gießener Universitätskinderklinik nah zu sein, ihnen beizustehen, ihnen Mut zuzusprechen und so die Chance auf Heilung zu erhöhen. Für mehr als 2500 Familien war die Einrichtung bereits ein Zuhause auf Zeit und damit eine wichtige Unterstützung im Kampf gegen den Krebs. Zwei Besonderheiten des Familienzentrums für krebskranke Kinder: Sein Erfolg basiert auf dem ehrenamtlichem Engagement der Vereinsmitglieder und es finanziert sich überwiegend aus Spenden.
„Einen solch wichtigen und tatkräftigen Einsatz für eine wirklich gute Sache unterstützen wir gern“, erklärt Ina Weller, Unternehmenssprecherin der Stadtwerke Gießen (SWG), anlässlich der Spendenübergabe
Mehr über...
am 12. Januar 2017. Auch im vergangenen Jahr verzichteten die SWG wieder auf Weihnachtsgeschenke für Geschäftspartner. Das so gesparte Geld lassen sie gemeinnützigen Einrichtungen in der Region zukommen. Im konkreten Fall bedeutet dies, dass das Familienzentrum für krebskranke Kinder Gießen e. V. 5000 Euro für seine Arbeit von den SWG erhielt.

Hilfe in schweren Zeiten
Der Kampf gegen den Krebs verlangt nicht nur den erkrankten Kindern, sondern auch deren Angehörigen Unvorstellbares ab. „Gerade jenen Eltern, die von weiter herkommen und ihre Kinder hier in Gießen behandeln lassen, erleichtert das Familienzentrum ihre ohnehin schon extrem schwere Situation – einfach, weil das aufwendige Pendeln wegfällt“, weiß Beate Steinmüller, hauptamtliche Leiterin des Hauses. Das Familienzentrum erfüllt gleich vier wichtige Aufgaben: Mütter und Väter gelangen schnell zu ihrem kranken Kind – das Haus liegt nur wenige Gehminuten von der Klinik entfernt. Zudem verschafft die Einrichtung den Eltern den nötigen privaten Raum, um sich einmal zurückziehen zu können, etwas Ruhe zu finden und Abstand zu gewinnen. Die im Haus arbeitenden Menschen haben immer eine offenen sohr für die hier untergebrachten Familien. Darüber hinaus ist das Familienzentrum – wenn es die Therapie zulässt – für das kranke Kind in vielen Fällen eine erste Station auf dem Weg nach Hause.
Nicht zuletzt haben die Verantwortlichen im Familienzentrum auch an Geschwisterkinder gedacht. Diese können hier spielen – auch zusammen mit ihren kranken Schwestern und Brüdern – und so dem Alltag zumindest ein Stück weit entfliehen. Dafür bietet das Familienzentrum ein voll ausgestattetes Spielzimmer und einen kindgerecht gestalteten Außenbereich mit Sandkasten, Federtieren zum Schaukeln und einem Spielturm mit Kletterwand und Rutsche. An Letzterem waren die SWG ebenfalls nicht ganz unbeteiligt: Sie unterstützten schon den Bau des Spielgeräts im Rahmen der „75 guten Taten“ vor rund drei Jahren.

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Stephanie Orlik (links), bei den SWG für das Sponsoring zuständig, übergab die 15 Paar Schwimmflügel an die DLRG Ortsgruppe Waldgirmes-Naunheim-Dorlar e.V. Über die nützlichen Hilfsmittel freuten sich Max Hergeth (Schwimmkursleitung), Laura Schneider (Ste
Schwimmen lernen
„Spiel’ Dein Spiel“ – so heißt die Aktion der Stadtwerke Gießen, mit...
Mit einem kleinen Hoffest und einer Spendenaktion zugunsten der DLRG Gießen feierte die Praxis für Physikalische Therapie A. H. mani ihren 15. Geburtstag
Massagegutscheine und Rettungsbrot zugunsten der DLRG
Praxis für Physikalische Therapie A. H. mani feierte 15. Geburtstag...
Insolvenz bei „Die Energieagenten“: Stadtwerke Gießen übernehmen Strom- und Erdgasversorgung betroffener Kunden
Wieder einmal sorgt die Insolvenz eines Energiediscounters für...
Busfahrplan zum Stadtfest
Besucher des Gießener Stadtfestes können sich auch in diesem Jahr...
Spendenübergabe mit (v.l.) Klaus-Richard Arnold (Stiftungs-Vorstand), Michele Rinn (Tafel), Bernd Reuter (Tafel), Holger Claes (Leiter der Tafel Gießen) und Beate Schott (Geschäftsführerin der Stiftung)
Schulz-Stiftung spendet 5.000 Euro für die Tafel Gießen
Über eine Spende von 5.000 Euro der Margarethe und Alfred...
v.l. M. Usener, Prof. Dr. Neubauer, St. Schmidt, Herr Weissner und der Nikolaus
Die Gießen Bulls spenden erneut 2500 Euro
Insgesamt 2.500 Euro für die Station Pfaundler der...
Großbaustelle in der Westanlage
Am 13. August beginnen die Stadtwerke Gießen (SWG) mit einer...

Kommentare zum Beitrag

Leider gibt es noch keine Kommentare zu diesem Artikel.
Schreiben Sie doch den ersten!

Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Stadtwerke Gießen AG

von:  Stadtwerke Gießen AG

offline
Interessensgebiet: Gießen
Stadtwerke Gießen AG
3.493
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Kinder basteln mit Freude – Eltern shoppen in Ruhe
Viele Eltern kennen das Problem: Der ohnehin stressige...
Die B-Jugend der JSG Wirberg freut sich zusammen mit den Trainern Manuel Reitz (blaue Jacke links) und Adrian Münch (blaue Jacke rechts) über 25 Fußbälle und ebenso viele Team-Sweatshirts. Stephanie Orlik von den Stadtwerke Gießen übergab die Ausrüstung.
Gemeinsam kicken
Zahlreiche, vor allem kleinere Vereine in ländlichen Gegenden stehen...

Weitere Beiträge aus der Region

Gästeführer Paul-Martin Lied.
Den Gießener Bahnhof entdecken: GZ-KULTTour führte Leser in alte Zeiten
„Ich steige doch nicht in eiserne Käfige, die sich über´s Land...
Viel Bewunderung und Lob…
…gab es beim Basteln: Frau Zimmermann-Schröder brachte eine tolle...
Um zu einem besseren Verständnis zwischen der BRD und Eritrea beizutragen, hat sich vor einem Jahr die Deutsch-Eritreische Gesellschaft gegründet. - Kontakt: info@deutsch-eritreische-gesellschaft.de,  Am Hauptbahnhof 8, 60329 Frankfurt
Eritrea – das Kuba Afrikas*)
Am 14.11.2018 beschlossen die 15 Mitglieder des UN-Sicherheitsrats...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.