Bürgerreporter berichten aus: Gießen | Überall | Ort wählen...

Spieglein, Spieglein an der Wand, hier ist die Christel aus dem Allgäuer Land

Gießen | Das Wetter und die Lichtverhältnisse sorgten für fantastische und bizarre Spiegelungen am Christlesee.
Manche erinnerten mich persönlich an kristallisierende Prozesse.
Es handelt sich hier um einen flachen See, der nicht friert, weil er direkten Durchfluss hat.
Unmittelbar südlich von ihm entspringen starke Quellen, die den See mit klarem Wasser speisen und ihm eine top Trinkwasserqualität liefern. So friert der See zu keiner Jahreszeit ein, ist im Sommer aber viel zu kalt zum Baden.

 
 
 
1
 
 
 
 
 

Mehr über

Stöbern Sie in den Stichworten (Hilfe), um verwandte und ähnliche Beiträge zu entdecken:

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Schnappschuss
Er ist da, der Winter.
Abendstimmung am See
Wintersport
Schneeflöckchen
Schneefall,minus 5 Grad und ein tiefverschneiter Vogelsberg
Schnee in Hülle und Fülle
Winterblüher 2018
Es ist alles etwas eigenartig und anders als in den anderen...
Foto: Jan K.
Morgenlicht leuchtet

Kommentare zum Beitrag

Peter Herold
26.705
Peter Herold aus Gießen schrieb am 08.01.2017 um 20:49 Uhr
Muss ich am PC anschauen. Mit Smartphone zu klein. Erinnert mich an die Eiskönigin. Sah ich vor kurzem im Fernsehen
Andrea Mey
10.563
Andrea Mey aus Lollar schrieb am 08.01.2017 um 21:31 Uhr
Sehr beeindruckende Aufnahmen, das ist schon etwas besonderes, diese bizarren Spiegelungen im Wasser!
Martina Lennartz
5.284
Martina Lennartz aus Gießen schrieb am 08.01.2017 um 22:37 Uhr
Stimmt, Andrea. Mich faszinieren tolle Spiegelungen.
http://www.giessener-zeitung.de/giessen/beitrag/85898/optische-taeuschung-in-lanzarote-in-der-cueva-de-los-verdes-es-handelt-sich-um-eine-spiegelung/
Das ist immer noch meine liebste und ich finde auch am besten gelungene Spiegelung.
Jenny Burger
1.693
Jenny Burger aus Buseck schrieb am 09.01.2017 um 11:36 Uhr
Sehr schön gesehen und eingefangen mit der Kamera.
Jutta Skroch
12.914
Jutta Skroch aus Buseck schrieb am 09.01.2017 um 12:10 Uhr
Klass Fotos. Ein See, an den man nur fußläufig kommt, oder mit einer Sondergenehmigung. Kein Wunder, dass ich den nicht kannte, obwohl ich die meisten Seen rund um Kempten, Füssen kenne. In Oberstdorf waren wir auch mehr als einmal, allerdings im Frühjahr oder im Herbst.
Hans Reinisch
1.092
Hans Reinisch aus Hüttenberg schrieb am 09.01.2017 um 12:10 Uhr
ja die Spiegelung ist wunder bar ich versuche es auch wenn ich Vögel Fotografiere Toll
Martina Lennartz
5.284
Martina Lennartz aus Gießen schrieb am 10.01.2017 um 08:58 Uhr
Herr Heinsch, Sie machen wirklich wunderschöne Aufnahmen von Tieren. Da sind klasse Exponate dabei. Sie haben ein gutes Auge und natürlich auch viel Glück gehabt.:)
Martina Lennartz
5.284
Martina Lennartz aus Gießen schrieb am 10.01.2017 um 09:13 Uhr
Lieber Herr Reinisch. Entschuldigen Sie bitte , dass ich Ihren Namen falsch schrieb. Autokorrektur hat auch- ohne sie selbst zu kontrollieren- seine Macken.
Peter Herold
26.705
Peter Herold aus Gießen schrieb am 10.01.2017 um 10:01 Uhr
Ja Martina. Mir geht es beim Smartphone ähnlich. Dieses Wort erkennen oder auch nicht hat seine Tücken. Man muss dauernd Korrektur lesen.
Jenny Burger
1.693
Jenny Burger aus Buseck schrieb am 10.01.2017 um 11:19 Uhr
Das kommt davon, wenn man der Technik zu viel überlässt ;-)
Peter Herold
26.705
Peter Herold aus Gießen schrieb am 10.01.2017 um 11:27 Uhr
Ich überlasse nicht. Ich schreibe (ist Arbeit) und wer arbeitet macht Fehler.
Wer viel arbeitet macht mehr Fehler und wer keine Fehler macht ist einfach nur faul.
Passt nur bedingt zum Beitrag. Aber Spieglein, Spieglein .....
Jenny Burger
1.693
Jenny Burger aus Buseck schrieb am 10.01.2017 um 11:47 Uhr
Nee Herr Herold, zum Teil mögen Sie Recht haben, aber das hat nix mit Arbeit zu tun. Wenn ich meine menschliche Intelligenz einer Technik überlasse, muss man unweigerlich mit dem Ergebnis leben. Hier in diesem Falle z.B. die Autokorrektur.
Peter Herold
26.705
Peter Herold aus Gießen schrieb am 10.01.2017 um 13:11 Uhr
Nein ich widerspreche. Ich müsste mich nur darauf verlassen. Einfach Korrektur lesen. Da wird mir Martina sicher zustimmen. Das ist dann die Arbeit :-))
Martina Lennartz
5.284
Martina Lennartz aus Gießen schrieb am 12.01.2017 um 16:15 Uhr
Ich sehe den eigenen Text hinsichtlich grammatikalischer Fehler zu untersuchen nicht wirklich als Arbeit.
Auf der anderen Seite bemängel ich sehr wohl die Haltung einiger Smartphone- Benutzer, denen die Rechtschreibung völlig egal zu sein scheint. Da ist das Entziffern eher noch die Arbeit.
In Deutscharbeiten erkenne ich das leider wieder und darf das korrigieren und benoten.
Peter Herold
26.705
Peter Herold aus Gießen schrieb am 12.01.2017 um 18:17 Uhr
Ich hoffe es hält sich bei mir im Rahme. Die Beachtung Komma-Regeln hat meine verstorbene Frau öfters vermisst.
Peter Lenz
520
Peter Lenz aus Mücke schrieb am 12.01.2017 um 23:09 Uhr
Welche?
Peter Herold
26.705
Peter Herold aus Gießen schrieb am 12.01.2017 um 23:53 Uhr
,
Peter Lenz
520
Peter Lenz aus Mücke schrieb am 13.01.2017 um 09:48 Uhr
Frau !
Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Martina Lennartz

von:  Martina Lennartz

offline
Interessensgebiet: Gießen
Martina Lennartz
5.284
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Cuba no está sola- Cuba ist nicht allein
Die Vernissage am 13.4.2018 im Bistro „Da Vinci“ in der Gießener...
10. Mai 2018: Erinnerung an die Bücherverbrennung vor 85 Jahren. Hat Trinkgelage Vorrang vor Gedenken?
Geschichtsvergessene Entscheidung der Stadtverwaltung Frankfurt, den...

Veröffentlicht in der Gruppe

Fotofreunde Mittelhessen

Fotofreunde Mittelhessen
Mitglieder: 142
Aktuellste Beiträge der Gruppe:
Toni mit den Knopfaugen!
Der kleine Mann ist ca. 1 1/2 Jahre alt und eine Knutschkugel! Er ist...
Cuba no está sola- Cuba ist nicht allein
Die Vernissage am 13.4.2018 im Bistro „Da Vinci“ in der Gießener...
Weitere Gruppen des Beitrags:

Weitere Beiträge aus der Region

Stephanie Orlik von den Stadtwerken Gießen überreichte die Bälle und Tornetze an die Vertreter von Teutonia Krofdorf-Gleiberg
Material für den Radball-Nachwuchs
Mit ihrem Sponsoringkonzept „Spiel’ Dein Spiel“ engagieren sich die...
Das Pharmaserv-Team baut für das Halbfinal-Heimspiel auf die Unterstützung seiner Anhänger. Foto: Melanie Weiershäuser
Playoffs: Freitag Halbfinal-Heimspiel
Nur gute Gedanken Planet-Photo-DBBL: Playoff-Halbfinale, Spiel 2:...
Die neue Broschüre „Klima schützen – Zukunft gestalten“ mit den wesentlichen Inhalte des Masterplans steht jetzt zum Download zur Verfügung.
Österreichisches Konzept für Speiseöl-Verwertung beeindruckt Klimaschutz- und Energiebeirat
Alltag in vielen Küchen: Speiseöl und Bratfett wird über den Abfluss...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.