Bürgerreporter berichten aus: Gießen | Überall | Ort wählen...

Eröffnung der Kunstausstellung „Creepy“ – Roman Geyer lädt zu seiner Interpretation der digitalisierten Welt ein

Der Künstler Roman Geyer neben seinem Werk
Der Künstler Roman Geyer neben seinem Werk
Gießen | Kopflose und maskierte Schaufensterpuppen, künstlerisch übermalte Zeitungen, entblößte Körper auf Leinwänden, bunte Collagen aus Binärzahlen und Clouds. Mit provokanten Motiven lädt der Grafikdesigner Roman Geyer zu seiner Kunstausstellung „Creepy“ ein.

Erläuterungen zu den Darstellungen gab Prof. Dr. Christian Zielke vom Fachbereich Management & Kommunikation der THM Gießen in seiner Keynote in der zahlreich besuchten Vernissage am 10. November:
„Seit 2002 wird weltweit mehr digitalisiert als analog gespeichert, Kommunikation findet im täglichen Leben immer digitalisierter statt. Die Botschaft des Künstlers ist die dadaistisch inspirierte Bestandsaufnahme der Gesellschaft am Anfang des 21. Jahrhunderts.“

An den Dadaismus, die 100-jährige Anti-Kunst, die das Irrationale der Kunst betont, knüpft Geyer an und beraubt Industrieprodukten ihrer ursprünglichen Funktion: Käfige, Kuschelhäschen und Schaufensterpuppen werden zu Gegenständen seiner faszinierenden Ausstellung.

Thematisiert wird die „fortschreitende Digitalisierung“ und ihre Folgen auf die Gesellschaft. Symbolfigur seiner Ausstellung ist das kopflose, gebeugte Objekt „Head-Down-Generation“, das ein Alltagsbild des in das Smartphone vertieften Menschen veranschaulicht. Die Identität des Einzelnen wird auf sein Handy reduziert.

Mehr über...
Von Poll Immobilien (1)Roman Geyer (1)Kunstausstellung (99)Grafikdesign (1)Gießen (2537)Digitalisierung (19)Dadaismus (1)Creepy (1)
Unser Leben wird zudem Tag für Tag durch fortwährend auftauchende Zahlen strukturiert. Sie codieren unsere Daten, die wir veröffentlichen. Die Binärzahlen greift der Künstler auf und hält sie als stellvertretend für Frau (0) und Mann (1).

Die Veröffentlichung privater Daten symbolisiert der Grafikdesigner mit Clouds und kritisiert den ständigen Drang, die Privatsphäre in sozialen Netzwerken öffentlich preiszugeben. Mit einem Zitat des Streetart-Künstlers Banksy betont Geyer die Bedeutung seiner Werke: „Ich weiß nicht, wieso die Leute so scharf darauf sind, ihre Privatsphäre öffentlich zu machen. Sie vergessen wohl, dass Unsichtbarkeit eine Superkraft ist.“

Als Ausdruck besonderer Wertschätzung Roman Geyers künstlerischen Schaffens stellt Sabine Anderson Solms, Geschäftsstelleninhaberin VON POLL IMMOBILIEN in Gießen, die exklusiven Räumlichkeiten in der zentral gelegenen Johannesstr. 11 in Gießen zur Verfügung. Die kostenfreie Ausstellung ist vom 18. November bis zum 23. Dezember immer freitags von 14-18 Uhr geöffnet.

Der Künstler Roman Geyer neben seinem Werk
Der Künstler Roman Geyer... 
Objekt "Head-Down-Generation" mit der Signatur des Künstlers.
Objekt... 
"Creepy - Invisibility Is A Superpower"
"Creepy - Invisibility... 
"Impression 2013/2014"
"Impression 2013/2014" 
Objekt "Creepy"
Objekt "Creepy" 
"Summertime"
"Summertime" 
"Copulating Binary Numbers Assembly Line 2"
"Copulating Binary... 
V.li. Künstler Roman Geyer, Sabine Anderson Solms, Geschäftsstelleninhaberin VON POLL IMMOBILIEN und Prof. Dr. Christian Zielke.
V.li. Künstler Roman... 

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Streik der Busfahrer in der nächsten Woche
Hier Infos von...
Lahnzauber -nur die seichte Welle verrät noch die Wehrexistenz-
Im September 2019 demonstrierten Radfahrergruppen, wie einfach sich der Lückenschluss an der Frankfurter Straße innerhalb weniger Stunden mit etwas Farbe realisieren lässt.
ADFC kritisiert Stillstand bei Radwegebau: Bürgermeister setzt Koalitionsvertrag nicht um
Der Allgemeine Deutsche Fahrradclub (ADFC) kritisiert die schleppende...
Kleine Feedbackwand: Eine*r wagt Kritik - und wird gleich belehrt.
Teure Verarschung: Diskussion und Austausch wurden beim ersten Nachhaltigkeitsforum eher verhindert als gefördert
Am 25.10.2019 fand in Gießen das erste Nachhaltigkeitsforum der...
Tucker-Mitarbeiter packten bei der Tafel tatkräftig an.
Tucker-Mitarbeiter packen bei der Tafel Gießen an
Rund 50 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Tucker GmbH (Stanley...
Blick über den Garten auf die Gebäude
„Kein Grund zum Jubeln“ - Projektwerkstatt in Saasen begeht 30-Jahres-Jubiläum mit Filmabenden, Trainings und Informationsveranstaltungen
Vor 30 Jahren, genauer am 28. November 1989, weihte ein kleiner Kreis...
Beate Kühnert (r.) und Lucas Proehl vom Bundesamt für Migration und Flüchtlinge in Gießen übergeben Geschenke an Tafel-Koordinatorin Anna Conrad.
BAMF-Mitarbeitende sorgen für Weihnachtsüberraschung
Rund 50 Mitarbeitende der Gießener Außenstelle des Bundesamts für...

Kommentare zum Beitrag

Leider gibt es noch keine Kommentare zu diesem Artikel.
Schreiben Sie doch den ersten!

Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Dorothea Weis -Mitarbeiterin der GZ-Redaktion-

von:  Dorothea Weis -Mitarbeiterin der GZ-Redaktion-

offline
Interessensgebiet: Gießen
38
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
V.li.n.re.: Klaus Dieter Schmitt, Büroleiter der Landrätin, Anita Schneider, Landrätin LK Gießen, Torsten Denker, Leiter der Kreisvolkshochschule LK Gießen.
Landkreis Gießen ruft neuen Förderpreis „Kulturregion Landkreis Gießen“ ins Leben
Das kulturelle Profil des Gießener Landkreises ist sehr vielfältig –...
V.li.n.re.: Frank Ide, Bürgermeister Frank Ide, Leiterin Museum im Spital Karin Bautz, 1. Vorsitzender Freundeskreis Museum e.V. Wolfgang Hofheinz
Museum im Spital Grünberg präsentiert diesjähriges Programm
Das Museum im Spital in Grünberg verspricht dieses Jahr spannende...

Weitere Beiträge aus der Region

Von der Schornhecke zum Heidelstein
Wintertag am Heidelstein in der Rhön
Vorweggeschickt: es war nicht diesen Winter. Wieder einmal habe ich...
Liebe Jazz- und Bluesfreunde, am Freitag dem 28.2.2020 gastiert Larry „Doc“ Watkins und Band im Jazzkeller Grünberg!
1.Jazz-Club Grünberg e.V. Liebe Jazz- und Bluesfreunde, am...
Der Experimentator Manfred Fritsch in seinem Element
Liebig-Museum startet mit öffentlicher Experimentalvorlesung am 28. Februar 2020 ins Jubiläumsjahr
Das Liebig-Museum wird dieses Jahr 100 Jahre alt und die...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.