Bürgerreporter berichten aus: Gießen | Überall | Ort wählen...

Das kleine Büffel-Kälbchen hat Hunger

Es will goß werden, dass kleine Wasserbüffelkälbchen vom Martinsweiher, vor ein paar Tagen war es auf die Welt gekommen!
Es will goß werden, dass kleine Wasserbüffelkälbchen vom Martinsweiher, vor ein paar Tagen war es auf die Welt gekommen!

Mehr über

Stöbern Sie in den Stichworten (Hilfe), um verwandte und ähnliche Beiträge zu entdecken:

Kommentare zum Beitrag

Andrea Mey
10.989
Andrea Mey aus Lollar schrieb am 28.10.2016 um 23:20 Uhr
Was für ein niedliches Kälbchen!
Es muß noch ganz schön wachsen!
Wolfgang Heuser
8.510
Wolfgang Heuser aus Gießen schrieb am 28.10.2016 um 23:22 Uhr
Das stimmt Andrea, dass zweite von diesem Jahr ist schon etwas größer, meine zwei Enkelkinder hatten heute ihren Spaß daran!
Wolfgang Heuser
8.510
Wolfgang Heuser aus Gießen schrieb am 29.10.2016 um 15:05 Uhr
Ist zu empfehlen, aber warm anziehen, dort im Lahntal zieht es immer gewaltig durch. Solche Wasserbüffel kommen für solche Naturschutzaufgaben immer mehr in Frage, heute stand ein Artikel über einen Züchter in Roßdorf bei Amöneburg in der OP!
Birgit Hofmann-Scharf
10.363
Birgit Hofmann-Scharf aus Gießen schrieb am 29.10.2016 um 20:13 Uhr
Laufen dort tatsächlich Wasserbüffel frei umher?
Das gefällt mir dann aber sehr.
Jutta Skroch
13.725
Jutta Skroch aus Buseck schrieb am 30.10.2016 um 00:40 Uhr
Birgit, frei herum laufen tun sie nicht, aber sie haben viel Auslauf. Das Gelände ist mit einem starken Elektrozaun gesichert, mit dem möchte ich keine Bekanntschaft machen, mit den Büffeln übrigens auch nicht.
Wolfgang Heuser
8.510
Wolfgang Heuser aus Gießen schrieb am 30.10.2016 um 09:01 Uhr
So ist es, sie haben sich inzwischen an die Besucher gewöhnt. Nicht so gut ist, wenn sie zu viel gefüttert werden, denn vermehrt die Äpfel in großen Mengen zu verfüttern, das könnte vielleicht Probleme geben! Da sind die Züchter und Halter dieser Wasserbüffel gefragt, die Tiere sollen eigentlich das Gelände um diese Wasserfläche, vor zu starken Bewuchs freihalten. Das ist eine natürliche Naturschutz-Aufgabe dieser Büffel!

Vielen Dank zu dem Interesse an diesem Thema!
Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Wolfgang Heuser

von:  Wolfgang Heuser

offline
Interessensgebiet: Gießen
Wolfgang Heuser
8.510
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Er hat mehrere Namen, dieser Winterjasmin, oder Gelber Winterjasmin, bzw. Echter Winterjasmin, jedenfalls er blüht jetzt schon im schönsten Gelb!
Die erste Blütezeit vom Winterjasmin ist schon jetzt!
Solche alten Äpfel, bzw. Falläpfel sind ein gefundenes Fressen für solche Amselvögel, gerade wenn sie etwas angefault sind, schmecken sie besonders gut!
Einfach mal liegen lassen, für solche Wildvögel

Veröffentlicht in der Gruppe

Ausflugstipps

Ausflugstipps
Mitglieder: 48
Aktuellste Beiträge der Gruppe:
Impfzentrum kommt nach Heuchelheim
Jetzt steht es fest. Ab Mitte Dezember soll im Obergeschoss von...
Gute News- Es gibt Menschen die nicht weg sehen und aktiv werden
Bei meinem heutigen Spaziergang durch die Lahnaue habe ich neben der...
Weitere Gruppen des Beitrags:

Weitere Beiträge aus der Region

Gedichte
November die Tage werden schwer schwer wie die Welt die Welt...
Arbeitsagentur Gießen bietet Online-Video-Beratung
Die Digitalisierung hat sich durch die Corona-Krise in manchen...
Mit dem geschmückten Türkranz fängt für mich die Adventszeit an
Adventszeit - 1. Advent, die erste Kerze brennt
Ist immer wieder schön die Zeit vor Weihnachten. Der Türkranz begrüßt...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.