Bürgerreporter berichten aus: Gießen | Überall | Ort wählen...

Charolais-Rinder

Augenweide
Augenweide
Gießen | Hell ist ihre Fellfarbe und düster die Zukunft. Charolais-Rinder sind laut Statistischem Jahrbuch (2014) mit 144.000 Stück die zweitwichtigste Fleischkuhrasse in Deutschland und enden deshalb in der Regel auf einem Teller. Da die Aufnahmen aus dem letzten Jahr stammen, wird es wohl einigen schon so ergangen sein.

Die ursprünglich in Frankreich beheimatete Rasse ist aber auch die schwerste Rinderrasse, deren Bullen bis 1300 kg schwer werden und Kühe bis zu 900 kg.

Doch auch wenn letztlich der Metzger auf sie wartet, ihr Leben dürfte als Weidevieh glücklicher, zumindest artgerechter, verlaufen, als das der meisten Leistungsmilchkühe, die ihr Leben kaum aus dem Stall kommen.

Augenweide
Augenweide 
Viel Wind um Rinder
Viel Wind um Rinder 
Neugierig wie Kinder
Neugierig wie Kinder 
Neugier gestillt 2
Neugier gestillt 

Mehr über

Windkraftanlage (4)Weide (28)Kühe (26)Charolais-Rinder (1)
Stöbern Sie in den Stichworten (Hilfe), um verwandte und ähnliche Beiträge zu entdecken:

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Der Kanzelblick beim Rachelhäuser Steinbruch von 506 m ü NN
Herbstzeit im Gladenbacher Bergland
Für das bunte Herbstlaub der Rotbuchen waren wir in diesem Jahr zu...
Ein Baum ist tot
Einst stand sie da so prachtvoll am See im Alten Botanischen Garten...
Mittwoch Morgen,23.08.2017, 35305 Grünberg-Stangenrod

Kommentare zum Beitrag

Ingrid Wittich
19.962
Ingrid Wittich aus Mücke schrieb am 05.07.2017 um 10:16 Uhr
Es gibt sogar ein eigenes Museum für die Tiere: http://www.maison-charolais.com/de/index.html
Bernd Zeun
10.371
Bernd Zeun aus Gießen schrieb am 05.07.2017 um 10:54 Uhr
Interessant, danke für den Link. Warst du dort?
Ingrid Wittich
19.962
Ingrid Wittich aus Mücke schrieb am 05.07.2017 um 11:14 Uhr
Nein, Bernd, es hat mich nur interessiert, was es mit diesen Rindern so auf sich hat, weil mir am letzten Sonntag in unserer Nähe eine Weide mit diesen Tieren aufgefallen war. Beim Surfen bin ich auf den Link des Museums gestoßen.
Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Bernd Zeun

von:  Bernd Zeun

offline
Interessensgebiet: Gießen
Bernd Zeun
10.371
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Streng passt er auf am Beckenrand
Der strenge Bademeister
Streng steht er da am Beckenrand Kaum nimmt der Spaß mal...
Nimmt man den Hexenkreis formatfüllend auf, muss man Jahr für Jahr mehr Umwelt ins Bild einbeziehen.
Er wächst und wächst und wächst ...
Der Riesen-Krempentrichterling, der mir das erste Mal 2015 in einem...

Veröffentlicht in der Gruppe

Natur+Umwelt

Natur+Umwelt
Mitglieder: 43
Aktuellste Beiträge der Gruppe:
Gestern Morgen an der Niddaquelle
Pilz mit Wichtelmütze
Die Buchfinken sind in diesem Winter wohl des Öfteren an den Futterplätzen anzutreffen
Der nächste Wintereinbruch und sie kommen an die Futterplätze!
Unter dem Motto aufgefallen, könnte das beschrieben werden. Am 3....
Weiter Gruppe des Beitrags:

Weitere Beiträge aus der Region

Güterbahnhof: Baubeginn für Jobcenter
Seit September 2017 gibt es einen gültigen Bebauungsplan für das...
Symbolfoto - Angela Parszyk - pixelio
Lohnender Theaterbesuch am 17.Dez.2017
Am 15.11.2017 hatte der Bürgerreporter Bernt Nehmer in einem Artikel...
Alle sind Sieger: Nur strahlende Gesichter beim Kinderturnier des Karate Gießen e.V.  / Foto: Ina Batz
Kinderturnier beim Karate Gießen e.V.
Medaillen, Pokale - und strahlende Gesichter! Richtig spannend...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.