Bürgerreporter berichten aus: Gießen | Überall | Ort wählen...

Kanaldeckel - eine kleine Wissenschaft für sich

Gießen | Weshalb werden Schachtdeckel eigentlich RUND gefertigt?
Darauf gibt es mehrere Antwortmöglichkeiten:
- Sie können niemals durch die Schachtöffnung fallen
- Tradition
- Beim Überrollen eines abgedeckten runden Schachtes entstehen an den Reifen weniger Schäden, da keine Ecken und Kanten vorhanden sind
- Angebotene Schachtdeckel werden von Großfirmen hergestellt. Wollte man eine andere Form, müsste man eine teure Sonderanfertigung bestellen
- Runde Schachtdeckel sind trotz ihres Gewichtes auch ohne Hilfsmittel über kurze Entfernung leicht rollend zu transportieren.

Haben wir damit eine wichtige Frage des Lebens gelöst? Wohl eher nicht, aber eine für manchen genauen Beobachter interessante.

Bereits die alten Römer entwickelten Kanalgitter, um Passanten zu schützen, aber auch, um Dinge aufzuhalten, die hineinfallen oder hineingeworfen werden könnten.
In Ländern, in denen Rohstoffmangel herrscht, werden diese Abdeckungen öfters gestohlen, was zweifellos eine Gefahr für Fußgänger und Autofahrer bedeutet.

Wer häufig reist, nimmt auch die unterschiedlichen Motive auf den Deckeln wahr.

Frage:
Aus welchem Land stammen "meine" Kanaldeckel?

3
 
1
 
2
 
1
 
2
 
1
 
3
 
4
 

Mehr über

Der Autor hat diesem Beitrag leider keine Tags (Stichwörter) zugeordnet!
Stöbern Sie in den Stichworten (Hilfe), um verwandte und ähnliche Beiträge zu entdecken:

Kommentare zum Beitrag

Birgit Hofmann-Scharf
10.362
Birgit Hofmann-Scharf aus Gießen schrieb am 19.08.2016 um 21:11 Uhr
Hallo liebe Astrid,
ich vermute mal Norwegen!?
Ich habe mir noch nie Gedanken über die runde Form der Kanaldeckel gemacht. Interessante Erklärung.
LG
Astrid Patzak-Schmidt
3.431
Astrid Patzak-Schmidt aus Gießen schrieb am 20.08.2016 um 06:08 Uhr
Im Ort "Furnes" war ich nicht. Ich vermute jedoch, dass die Deckel vielleicht dort hergestellt werden.
Dennoch: Norwegen ist richtig!
Erkennt jemand auch noch die einzelnen Städte? Es sind vier...
Monika Bernges
8.259
Monika Bernges aus Staufenberg schrieb am 20.08.2016 um 14:08 Uhr
Tolle Idee.ich habe auch ein paar von der letzten Reise. Ich stelle sie mal ein.Vielleicht ratet ihr sie ja auch.
Ingrid Wittich
20.914
Ingrid Wittich aus Mücke schrieb am 26.08.2016 um 15:29 Uhr
Schöne Idee das Rätsel mit Kanaldeckeln. Ich sehe das leider erst jetzt. Beim nächsten Raten bin ich gerne mit dabei
H. Peter Herold
28.930
H. Peter Herold aus Gießen schrieb am 28.08.2016 um 12:28 Uhr
Ja man/frau sollte beim Gehen öfters auf den Boden vor den Füßen blicken. Ich sehe da alles mögliche. Neben den schönen alten Kanaldeckeln auch die so genannten Stolpersteine und natürlich das eine oder andere Geldstück, nachdem ich mich dann bücke und es aufhebe.
Mit offenen Augen durchs Leben gehen. Es gibt so viel zum Sehen.
Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Astrid Patzak-Schmidt

von:  Astrid Patzak-Schmidt

offline
Interessensgebiet: Gießen
Astrid Patzak-Schmidt
3.431
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Hab mich mal kurz zu ihm gesetzt ...
Hemingway im "La Floridita", Havanna
Das ist HEUTE tatsächlich erlaubt ...
HEUTE ERLAUBT

Weitere Beiträge aus der Region

Buchtipp: Der Mörder und das Mädchen – Sofie Sarenbrant
Inhalt: „Sofie Sarenbrant ist die aufregendste neue Krimiautorin in...
Der Hongkong-Chinese, der ein Ami war
Mit dem »demokratischen Protest« in Hongkong ist es so eine Sache....
Elf neue Gesichter: Auch in diesem Jahr ermöglichen die Stadtwerke Gießen wieder jungen Menschen einen optimalen Start ins Berufsleben.
Elf künftige Fachkräfte
Bei den Stadtwerken Gießen haben elf junge Menschen eine Ausbildung...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.