Bürgerreporter berichten aus: Gießen | Überall | Ort wählen...

Frühstücke wie ein König ...

Gießen | Ich habe zwar noch mit keinem König gefrühstückt, nichtmal einem Schützenkönig, aber mit dem Rat ist wohl ein reichliches Frühstück gemeint. Und das hatte dieser Reiher.

Zunächst waren es zwei Graureiher, die frühmorgens in einer Ecke des Ostufers des Schwanenteichs im Wasser nach Beute Ausschau hielten. Plötzlich flog einer auf, drehte einen Halbkreis und landete ca 30m weiter. Jetzt sah ich auch warum; im Schnabel hatte er einen dicken Brocken, den er wohl nicht mit seinem Kollegen von vorher teilen wollte. Der Größe nach konnte es eine Ratte sein, da die Beute aber im Wasser erwischt wurde, wird es wohl ein junger Bisam gewesen sein.

Eine Krähe, die nah am Geschehen war, hätte sich wohl zu gern dran beteiligt. Der Reiher schaffte es aber allein, brauchte aber fast fünf Minuten, bis seine Beute nach etlichem Wenden und Untertauchen in seinem Schlund verschwunden war. Ob sie da noch lebte, war aber nicht zu erkennen.

Nimmt man an, dass ein Reiher bestenfalls zwei Kilo wiegt, der junge Bisam vielleicht 300 Gramm, dann würde es bedeuten, dass ich, hätte ich ähnlich üppig frühstücken wollen, mir hätte 11,5 kg auf den Teller packen müssen. Außerdem, Fleisch zum Frühstück ist auch nicht mein Ding.

 
Morgendliche Idylle
Morgendliche Idylle 
Plötzlicher Aufbruch
Plötzlicher Aufbruch 
Da wollte wohl einer sein Frühstück nicht teilen. Auch die Krähe hätte sicher gern was ab.
Da wollte wohl einer... 
Aber wie kriegt man den Brocken am besten runter - ohne Zähne?
Aber wie kriegt man den... 
Erst nochmal eintauchen, dann rutscht es besser.
Erst nochmal eintauchen,... 
Und jetzt mit dem Kopf voran. 2
Und jetzt mit dem Kopf... 
Schaut genau hin, Kinder, dann wisst ihr, weshalb ihr nicht so weit weg laufen sollt! 5
Schaut genau hin,... 

Mehr über

Stöbern Sie in den Stichworten (Hilfe), um verwandte und ähnliche Beiträge zu entdecken:

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Fast nicht im Wasser zu erkennen ist sie!
Im Revier der Familie Bisamratte
Bei der gestrigen Kontrolle von einem Flut-graben stellte ich fest,...
Reiher auf dem Dach...
Dieser Graureiher ließ sich in unmittelbarer Nachbarschaft auf dem...
Reiher mit Überblick
Der morgendliche Blick in den Garten zeigte einen ungewöhnlichen...

Kommentare zum Beitrag

Jutta Skroch
13.251
Jutta Skroch aus Buseck schrieb am 03.07.2016 um 00:55 Uhr
Vielleicht hat er gebruncht. Jedenfalls eine ganz schön fette Beute.
Von den Jungreihern war heute nachmittag keiner mehr in Ufernähe, ich vermute, sie waren auf der Mittelinsel, da standen nämlich 4 dieser Burschen herum.
Bernd Zeun
10.934
Bernd Zeun aus Gießen schrieb am 03.07.2016 um 01:01 Uhr
"Der von der Teichstube" war heute morgens und abends an der Stelle, an der jemand rotes Absperrband angebracht hat, um vermutlich ihm eine Rückzugszone einzurichten.
Jutta Skroch
13.251
Jutta Skroch aus Buseck schrieb am 03.07.2016 um 01:04 Uhr
Das Flatterband lag gegen 17.00 Uhr auf dem Boden, vom Jungreiher keine Spur.
Bernd Zeun
10.934
Bernd Zeun aus Gießen schrieb am 03.07.2016 um 01:10 Uhr
Wahrscheinlich war er irgendwo im Gebüsch. Ich hatte gestern ja auch schon mal geglaubt, er hätte sich inzwischen getraut, zu fliegen, und dann war er doch wieder da.
Birgit Hofmann-Scharf
10.287
Birgit Hofmann-Scharf aus Gießen schrieb am 03.07.2016 um 13:08 Uhr
Bisam zum Frühstück - gut dass ich kein Vogel wurde.
Wieder einmal sehr schöne Aufnahmen aus der Natur.
Christiane Pausch
6.219
Christiane Pausch aus Gießen schrieb am 03.07.2016 um 16:22 Uhr
Tolle Fotodoku Bernd! Wußte mal wieder nicht dass Reiher sich auch von etwas anderem als Fisch ernähren;-(
Bernd Zeun
10.934
Bernd Zeun aus Gießen schrieb am 03.07.2016 um 21:44 Uhr
Danke für die Kommentare. Christiane, du warst ja besonders kommentarfreudig ;-)
Andrea Mey
10.723
Andrea Mey aus Lollar schrieb am 04.07.2016 um 00:05 Uhr
Fette Beute für den Reiher!
Ich habe schon beobachtet, wie ein Reiher auf einer Wiese Mäuse gefangen hat.
Kleinere Nagetiere stehen also durchaus auf seinem Speiseplan, aber das hier ist ja ein richtiger Brocken!
Schön dokumentiert, interessant auch der Vergleich, der zu 11,5 kg Fleisch zum Frühstück führt!
Ich glaube das braucht keiner von uns!
Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Bernd Zeun

von:  Bernd Zeun

offline
Interessensgebiet: Gießen
Bernd Zeun
10.934
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
oder höchstens für Taucher
Nicht zum Valentinstag
Zum Rückblick auf den gesamten Adventskalender 2018 geht es <a href="http://www.giessener-zeitung.de/giessen/beitrag/98996/adventskalender-2018/">hier</a>
Ich bin dann mal weg - vorher nur noch schnell Ballast abwerfen ...

Veröffentlicht in der Gruppe

Natur+Umwelt

Natur+Umwelt
Mitglieder: 43
Aktuellste Beiträge der Gruppe:
Solche Feldsperlinge hat es viele an diesem Martinsweiher, die bekommen dort auch gutes Futter! An meinem Futterplatz zuhause hatte es nur ganz wenige Feldsperlinge in diesem Winter.
Ein Feldsperling im Sonnenlicht
Bei so einer großen Ansammlung von Singvögel, wie im Moment, hat der Sperber eine gute Angriffsfläche und bedient sich, leider ist das so in der Natur!
Der Sperber und die Singvögel
Weiter Gruppe des Beitrags:

Weitere Beiträge aus der Region

Dreizehnjährige Katzendame PHOEBE
Manche Vierbeiner sind echte Charakterköpfe. Wie bei den Menschen...
Das Blues-Folk-Duo "Fred & Val" am Freitag 01.03.2018 um 20:00 Uhr in der Vitos-Kapelle
Nach “Sweet Home” (2008), “Far Away from Home” (2012) beendet “Coming...
Berufliches Gymnasium: Klassenfahrt in luftigen Höhen
(we) Schulskikurse in der Jahrgangsstufe 11 sind im Berufliches...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.