Bürgerreporter berichten aus: Gießen | Überall | Ort wählen...

Reiher mit HDR

Futtersuche (mit HDR)
Futtersuche (mit HDR)
Gießen | Heute Nachmittag war der Reiher erst mal nicht auffindbar und ich vermutete schon, er hätte inzwischen Fliegen gelernt. Heute Abend kam ich gegen 22:00 Uhr nochmal am Schwanenteich vorbei, da war er wieder da, alles unverändert, es ging ihm offensichtlich gut, er ernährte sich anscheinend von Insekten, die er aufpickte.

Ich machte ein paar Fotos ohne Blitz und mit niedriger Lichtempfindlichkeit (ISO 200), um mal zu testen, was man mit HDR herausholen kann. Wer's nicht weiß, HDR (High Dynamic Range) kann große Hell-Dunkel-Kontraste ausgleichen und macht so sonst nicht sichtbare Details im Bild sichtbar. Das werden wie in diesem Fall nicht unbedingt gute Fotos, aber für Dokumentationszwecke, gerade bei Nachtaufnahmen, erstaunlich gut geeignet.

Futtersuche (mit HDR)
Futtersuche (mit HDR) 
Originalfoto (ohne HDR)
Originalfoto (ohne HDR) 
Mit HDR
Mit HDR 
Ohne HDR
Ohne HDR 

Mehr über

Stöbern Sie in den Stichworten (Hilfe), um verwandte und ähnliche Beiträge zu entdecken:

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Zen am Schwanenteich
Wer heute morgen früh genug am Schwanenteich war, konnte die Natur...
Flugakrobat
Vogelfreunde in der Wieseckaue
Graureiher und Co. in der Wieseckaue
Am Samstag, 24. März bietet die HGON mit Dietmar Jürgens eine...
Der einzelne Schwan auf dem Schwanenteich
Am Schwanenteich und Kleinen Teich
Am 13.7.2018 habe ich am frühen Nachmittag kurz vor dem...
Turm vom Gradierwerk nähe Südpark
Sonntag in Bad Nauheim gesehen
War im Café am Ludwigesbrunnen da sah ich den Reiher im knietiefen...
Im Nest werden die Beiden mit offenen Flügeln ermpfangen
Doppelter Landeanflug
Ob das eine Alternative für den Punker ist?
Ästchen statt Fisch

Kommentare zum Beitrag

Jutta Skroch
13.046
Jutta Skroch aus Buseck schrieb am 01.07.2016 um 00:53 Uhr
Anscheinend weiß er sich zu helfen, aber hoffentlich fährt ihn kein Radfahrer um, wenn er im Dunkeln auf dem Weg rum spaziert.
2 Mitarbeiter des Gartenamtes hatten am Mittwoch auch ihre Smartphones gezückt, um ihn zu fotografieren. Sie waren mit Mäharbeiten beschäftigt. Auf Dauer wird das Insekten picken aber sicher etwas mühsam, sind ja nur "Peanuts".
Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Bernd Zeun

von:  Bernd Zeun

offline
Interessensgebiet: Gießen
Bernd Zeun
10.608
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
- also kann's nicht weg!
Keine Kunst
Wer weiß, wo und was es ist?
Kleines Heimatkunderätsel

Veröffentlicht in der Gruppe

Natur+Umwelt

Natur+Umwelt
Mitglieder: 43
Aktuellste Beiträge der Gruppe:
Gestern Abend, konnte ich diese vier jungen Turmfalken vor ihren Nistplatz im Naturkundehaus aufnehmen! Siehe Beitrag:http://www.giessener-zeitung.de/giessen/beitrag/124734/die-jungen-turmfalken-im-naturkundehaus-damm/
Diese jungen Turmfalken haben sich gut entwickelt!
Die geordnete Unordnung in unserem Garten!
Bei der Gestaltung unseres Gartens haben wir von Jahr zu Jahr bei der...
Weiter Gruppe des Beitrags:

Weitere Beiträge aus der Region

Kulturfestival der Eritreer: Frieden ist möglich
Am Samstag war es wieder soweit. Die eritreische Gemeinde, die...
Kindergeld nach der Schulausbildung
Die Familienkasse Hessen möchte Eltern auch nach dem Schulende ihrer...
Große Freude über die Gewinne bei allen Teilnehmern.
Kulinarische Grillschlacht in Lollar
Für alle Fußball- und Grillsympathisanten waren die vergangenen...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.