Bürgerreporter berichten aus: Gießen | Überall | Ort wählen...

32. Orgelvesper am Muttertag in St. Thomas Morus

Jakob Ch. Handrack spielt am Sonntag die Orgel.
Jakob Ch. Handrack spielt am Sonntag die Orgel.
Gießen | Am kommenden Sonntag, den 8. Mai 2016, gestaltet Organist Jakob Ch. Handrack um 16 Uhr die 32. Orgelvesper mit Werken von Saxer, Reger und Schroeder.
Georg Wilhelm Saxer (gest. 1747) war Organist an St. Jakobi in Lübeck und ein typischer Vertreter der norddeutschen Orgelschule, die u.a. auch einen Johan Sebastian Bach inspirierte. Wenige Werke sind von ihm überliefert. Das an diesem Sonntag erklingende Praeludium in D-Dur gehört dabei unzweifelhaft zu den überzeugendsten.
Drei Tage vor Max Regers 100. Todestag widmet sich der Organist erstmals einem Werk des zu Lebzeiten umstrittenen Komponisten, dessen Gesamtwerk von einer ungeheuren Schaffenskraft zeugt. Reger, ein Komponist zwischen Romantik und Moderne. Beeinflusst von seinem großen Vorbild Johann Sebastian Bach entdeckte er die alten barocken Gattungen Choralvorspiel, Fantasie und Fuge wieder und entwickelte sie weiter. Er gilt als Vollender der "chromatischen Polyphonie". Reger schreibt: "Meine Orgelsachen sind schwer, es gehört ein über die Technik souverän herrschender geistvoller Spieler dazu (...)"
Reger hatte maßgeblichen Einfluss auf die Neue Wiener
Mehr über...
Thomas Morus (45)Schroeder (6)Reger (2)Orgelvesper (65)Orgel (169)Maria (3)Mai (71)Konzert (810)Kirche (725)Handrack (25)Förderverein (143)Bach (70)
Schule um Alban Berg und Arnold Schönberg. Aber auch der Kirchenmusiker und Musikprofessor Hermann Schroeder (1904-1984) sah in dem Wirken Max Regers die Grundlage für die Weiterentwicklung der das 20. Jahrhundert prägende Epoche der sog. "Orgelbewegung". Diese prägte die Vorstellung, die Kirchenmusik an das barocke Klangideal der Polyphonie zurückzuführen. Dabei verabschiedete man sich von den "überladenen, schwülstigen und emotionalen Klangvorstellungen" der Romantik.
Von Schroeder erklingt aus dessen Werk der "Marianischen Antiphonen" das Praeludium über das "Regina Caeli", einem gregorianischen Gesang aus dem 12. Jahrhundert, der besonders während der Osterzeit im Stundengebet der Kirche zur Anrufung der Mutter Gottes gesungen wird. Die Monate Mai und Oktober dienen in der Katholischen Kirche in besonderer Weise der Marienverehrung.
Im Anschluss an die Orgelvesper lädt der Förderverein zum traditionellen Maibowle-Ausschank auf den Kirchplatz vor der Kirche. Der Eintritt ist frei.

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Einladung
Das Leben ist nicht Malen nach Zahlen – Workshop am 22.9.
„Leben ist das, was passiert, während du eifrig dabei bist, andere...
Hammondlive am 10.8.18 um 20 Uhr (Einlass: 19 Uhr) in St. Thomas Morus
Jazz-Arrangements für Orgel und Schlagzeug am 10.8.18 20 Uhr in St. Thomas Morus
Orgelkonzerte sind langweilig, verstaubt und trocken. Das Image...
Buchrezension: Philipp Möller "Gottlos Glücklich - Warum wir ohne Religion besser dran wären"
Phillipp Möller „Gottlos Glücklich – Warum wir ohne Religion besser...
VORSICHT! "Die Schmachtigallen" unter Verdacht!!!
Mörderischer Acapella Nervenkitzel ist angesagt. Es erwartet Sie ein...
"Surrogate Cities"
„Surrogate Cities“: Großstadt-Lärm vereint Schule und Theater am 22. September 2018
Die Vorbereitungen und Proben für die Großveranstaltung „Surrogate...
Northern-Lights-Konzert des Chores TeuTonia Nordeck - Vorverkauf startet bald
Am Sonntag, 16. September setzt der Gemischte Chor der Teutonia...
Kantor und A-Kirchenmusiker Michael Klein spielt 38. Orgelvesper in St. Thomas Morus am 18.11. um 16 Uhr
"November Blues mal anders" - 38. Orgelvesper mit Texten und Liedern von Paul Gerhardt am 18.11. in St Thomas Morus
Zur 38. Orgelvesper lädt der Förderverein St. Thomas Morus e.V. an...

Kommentare zum Beitrag

Leider gibt es noch keine Kommentare zu diesem Artikel.
Schreiben Sie doch den ersten!

Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Jakob Handrack

von:  Jakob Handrack

offline
Interessensgebiet: Gießen
Jakob Handrack
787
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
#kulturkirche19 - powered by förderverein st. thomas morus e.v.
"Prost Neujahr!" - kulturkirche19 - powered by förderverein st. thomas morus e.v. - auch 2019 mit frischen Schwung.
Das alte Jahr vergangen, das neue kaum angefangen, doch auch 2019...
Kulturkirche St. Thomas Morus - powered by förderverein | www.morusfreunde.de
KulturKirche St. Thomas Morus: Das Fliegende Klassenzimmer (D, 2002) und eine Orgelvesper zum Advent
+++Am Freitag, den 7. Dezember 2018, präsentiert der Förderverein St....

Weitere Beiträge aus der Region

Während des Workshops  des Videokurses der GGL gab es auch einen Kurzbesuch bei HR3 in Frankfurt
Gleiberger Land Schüler besuchen Workshop zum Thema „Ausbildung“ beim Hessischen Rundfunk in Frankfurt
Im Rahmen ihres WP II Kurses Video besuchten 5 Schüler der...
Der 1. Vorsitzende Klaus Marschner gratuliert den Gewinnern des Ballonwettbewerbs (Emilia Gabrich, Heidi Hausner, Marianne Seibert, v.l.)
Obst- und Gartenbauverein Gießen-Wieseck e.V. ist für 2019 gerüstet
Mit der Weihnachtsfeier am 2. Dezember 2018 endete zwar das...
Theodor-Litt-Schule Gießen: Schüler lassen den Pottwal 'schweben'.
(we) Es ereignete sich 2016, dass 30 Pottwale an den Nordseeküsten...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.