Bürgerreporter berichten aus: Gießen | Überall | Ort wählen...

32. Orgelvesper am Muttertag in St. Thomas Morus

Jakob Ch. Handrack spielt am Sonntag die Orgel.
Jakob Ch. Handrack spielt am Sonntag die Orgel.
Gießen | Am kommenden Sonntag, den 8. Mai 2016, gestaltet Organist Jakob Ch. Handrack um 16 Uhr die 32. Orgelvesper mit Werken von Saxer, Reger und Schroeder.
Georg Wilhelm Saxer (gest. 1747) war Organist an St. Jakobi in Lübeck und ein typischer Vertreter der norddeutschen Orgelschule, die u.a. auch einen Johan Sebastian Bach inspirierte. Wenige Werke sind von ihm überliefert. Das an diesem Sonntag erklingende Praeludium in D-Dur gehört dabei unzweifelhaft zu den überzeugendsten.
Drei Tage vor Max Regers 100. Todestag widmet sich der Organist erstmals einem Werk des zu Lebzeiten umstrittenen Komponisten, dessen Gesamtwerk von einer ungeheuren Schaffenskraft zeugt. Reger, ein Komponist zwischen Romantik und Moderne. Beeinflusst von seinem großen Vorbild Johann Sebastian Bach entdeckte er die alten barocken Gattungen Choralvorspiel, Fantasie und Fuge wieder und entwickelte sie weiter. Er gilt als Vollender der "chromatischen Polyphonie". Reger schreibt: "Meine Orgelsachen sind schwer, es gehört ein über die Technik souverän herrschender geistvoller Spieler dazu (...)"
Reger hatte maßgeblichen Einfluss auf die Neue Wiener
Mehr über...
Thomas Morus (45)Schroeder (6)Reger (2)Orgelvesper (67)Orgel (174)Maria (4)Mai (74)Konzert (844)Kirche (747)Handrack (25)Förderverein (159)Bach (72)
Schule um Alban Berg und Arnold Schönberg. Aber auch der Kirchenmusiker und Musikprofessor Hermann Schroeder (1904-1984) sah in dem Wirken Max Regers die Grundlage für die Weiterentwicklung der das 20. Jahrhundert prägende Epoche der sog. "Orgelbewegung". Diese prägte die Vorstellung, die Kirchenmusik an das barocke Klangideal der Polyphonie zurückzuführen. Dabei verabschiedete man sich von den "überladenen, schwülstigen und emotionalen Klangvorstellungen" der Romantik.
Von Schroeder erklingt aus dessen Werk der "Marianischen Antiphonen" das Praeludium über das "Regina Caeli", einem gregorianischen Gesang aus dem 12. Jahrhundert, der besonders während der Osterzeit im Stundengebet der Kirche zur Anrufung der Mutter Gottes gesungen wird. Die Monate Mai und Oktober dienen in der Katholischen Kirche in besonderer Weise der Marienverehrung.
Im Anschluss an die Orgelvesper lädt der Förderverein zum traditionellen Maibowle-Ausschank auf den Kirchplatz vor der Kirche. Der Eintritt ist frei.

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Die 150 steht in diesem Jahr bei der Eintracht oben an.
150 Sänger auf der Bühne bei Musik & Buffet
„Musikalisch und kulinarisch traditionell“, ist das Frühlingskonzert...
Acht Stimmen, vier Hände und vier Füße
Biebertal/Aßlar (kmp/kr). Ein anspruchsvolles Konzert mit Vokal- und...
Sängerin und Solokünstlerin Ingi Fett - bekannt von den Drei Stimmen - zu Gast in den Katakomben St. Thomas Morus
Hexensabbat zur Walpurgisnacht am 30.April 21 Uhr Katakomben St. Thomas Morus
Hexen, Geister und Dämonen: Ein grotesker Tanz in den Mai mit Ingi...
A capella Konzert und Poesie mit den "Jazz Hat's" aus Lauterbach am 26.1.2019 um 20 Uhr in den Katakomben der Kulturkirche St. Thomas Morus
A Capella Ensemble "Jazz hat's" am Samstag, 26. Januar 2019 um 20 Uhr in den Katakomben St. Thomas Morus (Pfarrsaal Grünberger Straße 80)
Das Lauterbacher Vocal-Ensemble „Jazz hat's“ kommt mit seinem neuen...
Zu Gast in den Katakomben: Jazz hat's aus Lauterbach
Katakomben platzten aus allen Nähten! Jazz hat's aus Lauterbach zu Gast in St. Thomas Morus
In den übervollen Katakomben von St. Thomas Morus präsentiert das a...
#kulturkirche19 - powered by förderverein st. thomas morus e.v.
"Prost Neujahr!" - kulturkirche19 - powered by förderverein st. thomas morus e.v. - auch 2019 mit frischen Schwung.
Das alte Jahr vergangen, das neue kaum angefangen, doch auch 2019...
v. r.: Marius Reusch, Horst Röhrig, Barbara Fandré, Martin Hanika
"So können wir zur Verbesserung der Versorgung schwerstkranker und sterbender Menschen beitragen". Langgönser Politiker unterzeichnen Charta zur Betreuung schwerstkranker und sterbender Menschen
In der letzten Sitzung der Gemeindevertretung vor der Weihnachtspause...

Kommentare zum Beitrag

Leider gibt es noch keine Kommentare zu diesem Artikel.
Schreiben Sie doch den ersten!

Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Jakob Handrack

von:  Jakob Handrack

offline
Interessensgebiet: Gießen
Jakob Handrack
870
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Sopranistin Marion Clausen und Kirchenmusiker Peter Groß musizieren in der Georgskapelle St. Thomas Morus
Anhaltender Applaus für Sopranistin Marion Clausen und Kirchenmusiker Peter Groß für die einfühlsame Wiedergabe von Paul Hindemiths "Marienleben"
Der Name war Programm. Hochkultur wurde geboten am Sonntagnachmittag...
Es muss nicht immer Udo Jürgens sein: Sopranistin Marion Clausen und Kirchenmusiker Peter Groß präsentieren mit viel Empathie und Anmut Paul Hindemiths "Marienleben" in der Georgskapelle der St. Thomas Morus Gemeinde
hochKULTUR in St. Thomas Morus

Weitere Beiträge aus der Region

Fit werden und eine gute Zeit miteinander haben: Der Spinning-Kurs mit Claudia Jesiek (Schwarze Trainingskleidung) kommt gut an.
„Es ist wie Tanzen“ - Verein ONIF veranstaltet inklusiven Spinning-Kurs im Gießener Fitnessstudio Clox
„Jetzt noch einmal richtig Gas geben“, ruft Claudia Jesiek den...
Startpunkt der Führung war das Zentrum von Grünberg, der Marktplatz.
GZ KULTTour: Fachwerkführung durch Grünberg
Was hat Grünberg eigentlich mit Martin Luther zutun? Welche Häuser...
Der Kirschlorbeer und die Rosenkäfer
Letzter Sonntag war ein schön warmer Tag und wohl ideal für solche...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.