Bürgerreporter berichten aus: Gießen | Überall | Ort wählen...

Orgelvespern 2016 in St. Thomas Morus

Orgelmusik Thomas Morus
Orgelmusik Thomas Morus
Gießen | Auch 2016 bestimmen regelmäßige Orgelvespern im Verlauf des Kirchenjahres wieder das kirchenmusikalische Programm an der St.-Thomas-Morus-Kirche in der Grünberger Straße 80.
Den Auftakt bildet die mittlerweile 32. Orgelvesper am Sonntag, den 8. Mai um 16 Uhr. Zum Muttertag spielt C-Kirchenmusiker Jakob Ch. Handrack Werke des Lübecker Organisten Georg Wilhelm Saxer (+1740) und des Kölner Kirchenmusikers Hermann Schroeder (1904-1984). Zum Reger-Jahr anlässlich des 100. Todestages des Komponisten und Organisten Max Reger (1873-1916) erklingt auch dessen Werk. Reger - zu Lebzeiten durchaus umstritten - gilt als Wegbereiter der Moderne und war auch für Hermann Schroeder Inspiration seines künstlerischen Schaffens. Alte barocke Gattungen wie das Choralvorspiel, die Fantasie und Fuge sowie Passacaglia entdeckte er wieder und entwickelte sie weiter.
Die nächste Orgelvesper am 19. Juni steht unter dem Zeichen des Kirchenpatrons St. Thomas Morus. Dessen Patrozinium wird am 22. Juni gefeiert. Zum zweiten Mal zu Gast werden Christine Ullmann und Martin Sobotzik aus Rödermark/Ober-Roden sein. Gemeinsam präsentieren die praktizierende C-Kirchenmusikerin und der studierte Flötist und Oboist Werke für Orgel und Querflöte.
Mehr über...
St. Thomas Morus-Kirche (36)Orgelvesper (67)Orgel (174)Kulturelle Pastoral (1)Kultur (606)Kirchenmusik (25)Kirche (747)GS80 (57)Förderverein St. Thomas Morus (27)
In der zweiten Jahreshälfte gestaltet C-Kirchenmusikerin Anita Kolbus (St. Bonifatius und Ev. Kirche Klein-Linden) die Orgelvesper zum 11. September. Der 11. September ist ein historisches Datum neuerer Zeitrechnung und aufgrund der einschlägigen Ereignisse dieses Tages nicht mehr wegzudenken aus dem kollektiven Gedächtnis. Die Orgelvesper an diesem Tag birgt Spannungsgeladenes und Meditatives. Programmatisch legt Kolbus den Schwerpunkt auf das Wirken oft verkannter weiblicher Komponisten, u.a. Fanny Hensel, geb. Mendelssohn (1805-1847), Schwester ihres viel berühmteren Bruders Felix. Im Gegensatz zu ihm war es ihr von ihrem Vater untersagt worden, ihre musikalischen Ambitionen zum Beruf zu machen. Erst 1965 wurde ihr Gesamtwerk - mit wenigen Ausnahmen - aus Familienbesitz der Stiftung Preußischer Kulturbesitz anvertraut.
Den Abschluss bildet die mittlerweile traditionelle Orgelvesper zum Ersten Adventssonntag des neuen Kirchenjahres.
Der Eintritt zu allen kirchenmusikalischen Veranstaltungen ist frei. Weitere Informationen unter musik-in.gs80.de.

Termine 2016, kompakt:
32. Orgelvesper am 8. Mai • 16 Uhr, Orgel: Jakob Ch. Handrack (St. Thomas Morus) mit Werken von Saxer, Reger, Schroeder
33. Orgelvesper am 19. Juni • 16 Uhr mit Christine Ullmann (Orgel) und Martin Sobotzik (Querflöte)
34. Orgelvesper am 11. September • 16 Uhr, Orgel: Anita Kolbus (St. Bonifatius) mit Werken von Bach, Hensel und Rinck, u.a.
35. Orgelvesper am 27. November • 16 Uhr

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Elvis Presley meets Musical
30 junge DarstellerInnen und eine 12-köpfige Live Band; viele Stunden...
Der Musical und Kultur Gießen e.V. wünscht frohe Weihnachten!
Acht Stimmen, vier Hände und vier Füße
Biebertal/Aßlar (kmp/kr). Ein anspruchsvolles Konzert mit Vokal- und...
Sängerin und Solokünstlerin Ingi Fett - bekannt von den Drei Stimmen - zu Gast in den Katakomben St. Thomas Morus
Hexensabbat zur Walpurgisnacht am 30.April 21 Uhr Katakomben St. Thomas Morus
Hexen, Geister und Dämonen: Ein grotesker Tanz in den Mai mit Ingi...
A capella Konzert und Poesie mit den "Jazz Hat's" aus Lauterbach am 26.1.2019 um 20 Uhr in den Katakomben der Kulturkirche St. Thomas Morus
A Capella Ensemble "Jazz hat's" am Samstag, 26. Januar 2019 um 20 Uhr in den Katakomben St. Thomas Morus (Pfarrsaal Grünberger Straße 80)
Das Lauterbacher Vocal-Ensemble „Jazz hat's“ kommt mit seinem neuen...
Zu Gast in den Katakomben: Jazz hat's aus Lauterbach
Katakomben platzten aus allen Nähten! Jazz hat's aus Lauterbach zu Gast in St. Thomas Morus
In den übervollen Katakomben von St. Thomas Morus präsentiert das a...
STADTGESTALTEN – Kunst und Begegnung auf dem Kirchenplatz
Zum zweiten Mal in diesem Jahr findet am 22. und 23. Mai die...

Kommentare zum Beitrag

Leider gibt es noch keine Kommentare zu diesem Artikel.
Schreiben Sie doch den ersten!

Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Jakob Handrack

von:  Jakob Handrack

offline
Interessensgebiet: Gießen
Jakob Handrack
870
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Sopranistin Marion Clausen und Kirchenmusiker Peter Groß musizieren in der Georgskapelle St. Thomas Morus
Anhaltender Applaus für Sopranistin Marion Clausen und Kirchenmusiker Peter Groß für die einfühlsame Wiedergabe von Paul Hindemiths "Marienleben"
Der Name war Programm. Hochkultur wurde geboten am Sonntagnachmittag...
Es muss nicht immer Udo Jürgens sein: Sopranistin Marion Clausen und Kirchenmusiker Peter Groß präsentieren mit viel Empathie und Anmut Paul Hindemiths "Marienleben" in der Georgskapelle der St. Thomas Morus Gemeinde
hochKULTUR in St. Thomas Morus

Weitere Beiträge aus der Region

Schnappschüsse mit dem Handy beim Saison-Abschluss von Werder Bremen am Montag 20. Mai
Es war sicher das Spiel der Saison. VFL Oldenburg Regionalliga Nord....
"Mit Papa in einem Boot!“ Kanutour für Väter und Kinder
Die AKTION – Perspektiven e.V. möchte im Rahmen der Gruppenangebote...
the Keller Theatre führt "A Midsummer Night´s Dream" von Shakespeare auf, Premiere am 24.05.2019 bereits ausverkauft
The Keller Theatre führt Klassiker " A Midsummer Night´s Dream" von...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.