Bürgerreporter berichten aus: Gießen | Überall | Ort wählen...

Die Geo-Giessensis wird eine gemischte Verbindung

Die Karten der GG werden neu gemischt.
Die Karten der GG werden neu gemischt.
Gießen | Im Mai feiert die Freie Akademische Studentenverbindung Geo-Giessensis (GG) das achte Stiftungsfest. Und zum Beginn dieses Sommersemesters wird unsere Verbindung zudem ein neues Kapitel des Gießener Verbindungslebens aufschlagen. Wir öffnen uns nach Mehrheitsbeschluss zu einer gemischten Vereinigung. Das heißt, dass ab sofort Damen und Herren für die GG gemeinsam das Gießener Verbindungsleben bereichern werden.

Wir sind nichtschlagend und dachverbandsfrei. Geschlecht, Religion, Hautfarbe und politische Einstellung (sofern rechtskonform) einzelner Mitglieder spielen für uns keine Rolle. Einige könnten da auf den Gedanken kommen, das hier überhaupt kein Profil zu erkennen ist. Das ist allerdings nur ein schwaches Argument, wer sich nicht weiter den Kopf darüber zerbrechen mag, in welcher Situation das Verbindungswesen im deutschsprachigen Raum insgesamt steht. Denn auf breiter Gesellschaftsebene ist das Tragen von Couleur derzeit nicht en vogue. Vielmehr ist es ein großer Vorteil, als einzelne
Mehr über...
Korporation ohne Dachverband frei entscheiden zu können, wie man mit dem Zeitgeist geht, ohne die Werte studentischer Traditionen über Bord zu werfen. Entscheidungen müssen nicht auf mehreren Ebenen durchexerziert werden. Zu lösende Probleme werden nicht über langwierige Verfahren verschleppt. Die Mensur, also das Fechten, wird zudem auch bei vielen anderen Verbindungen selbst als antiquiert betrachtet der Schmiss ist kein Statussymbol mehr. Ein weiteres Problem der mangelnden Nachfrage an Verbindungen in unserer Zeit ist im Umkehrschluss das Suchen und Finden neuer Mitglieder. Gespräche mit Farbenbrüdern anderer Verbindungen lassen immer wieder durchblicken, dass es mittelfristig schwierig wird, die Grundstücke und Häuser der alteingesessenen Verbindungen wirtschaftlich halten zu können. Günstige Mieten als Hauptanreiz potenzieller Neulinge decken kaum bis gar nicht die Grundkosten. Die Alten Herren der jeweiligen Bünde werden älter und scheiden zwangsläufig in absehbarer Zukunft aus dem Zirkel der Beitragszahlenden aus (ein Problem, dass wir bis jetzt nicht haben, erstens durch unser junges Alter und zweitens, dass wir schlichtweg keine Konstante, also ein eigenes Haus, unterhalten was selbstredend umgekehrt das Anwerben
Unsere Verbindung möchte sich durch die Öffnung weiter liberalisieren und vergrößern.
Unsere Verbindung möchte sich durch die Öffnung weiter liberalisieren und vergrößern.
interessierter Neumitglieder erschwert). Diese Gespräche wurden nicht nur mit Gießener Verbindungsmitgliedern geführt. Bei nahezu jedem Couleurbesuch in anderen Städten zeigte sich eine ähnliche Problemlage, die von den aktiven Studenten entweder nicht erkannt oder in der Hoffnung auf eine Trendwende für das Ansehen von Verbindungen ignoriert wird.

Aber ist es nicht auch studentische Tradition, dass eben nur Männer im sogenannten Lebensbund zu finden sind?
Nein. Denn Damenverbindungen gibt es schon seit fast 120 Jahren (SCC 2005, Verzeichnis aller studentischen Korporationen). Sie waren nur stetig unterrepräsentiert, sodass sie kaum wahrgenommen wurden und heute von Verbindungsgegnern gerne für das Argument des vermeintlichem Auslebens von Sexismus unterschlagen werden; entweder weil sie es nicht wissen oder nicht wissen möchten. Die Trennung von Männern und Frauen in Verbindungen wurde gesellschaftlich betrachtet allerspätestens mit der rechtlichen Gleichstellung zwischen Mann und Frau obsolet. Seit rund 30 Jahren ist bei Damenverbindungen eine deutliche Trendwende zu erkennen, es werden vermehrt Verbindungen gegründet, die ausschließlich Damen aufnehmen. Durch die Öffnung unserer Korporation ist die GG derzeit von 20 Verbindungen die einzige gemischte in Gießen.

Wappenschild mit Zirkel
Wappenschild mit Zirkel
Aber warum jetzt und nicht schon von Anfang an?
Ansichten und Meinungen sind nicht in Stein gemeißelt, was allerdings gerne von Verbindungskritikern so dargestellt wird; Stichwort " die ewig Gestrigen". Wie erwähnt, kann ein Umdenken bei einzelnen Verbindungen nicht automatisch dazu führen, so umfangreiche Kursänderungen umzusetzen wie jetzt bei uns, weil es zum Beispiel die Ordnung des Verbands nicht zulässt (die gewollte Aufnahme von Frauen ist hier nur ein Beispiel). Langwierige Auseinandersetzungen sind die Folge, was dann entweder dazu führt, dass das Ansinnen einzelner Verbindungen zurückgezogen wird oder als Ultima Ratio der Verband mit seinen ökonomischen Vorteilen verlassen werden muss. Wir waren im Laufe der Anfangsjahre selbst in einem Prozess der Selbstfindung (die vielleicht noch gar nicht abgeschlossen ist, was aber erst rückwirkend betrachtet werden kann). Da die äußeren Umstände sich immer verändern werden, ist es zwangsläufig so, von Zeit zu Zeit die eigenen Grundsätze kritisch zu überprüfen. Den Anfang haben wir im letzten Jahr damit gemacht, unser Verbindungsordnung (gleichgesehen mit einer Vereinsordnung) intensiv zu begutachten und in einzelnen Punkten anzupassen. Denn seit unserer Gründung sind auch acht Jahre ein Zeitraum, in dem sich vieles verändert.

Das für uns die Religion und der Migrationshintergrund aller Mitglieder kein Thema ist, zeigt vor allem die Liberalität der GG und dass es kein Widerspruch ist, alte studentische Werte wie Anstand, Zuvorkommenheit und gemeinsame Zeit bei Bier und Gesang zu verbringen. Im Vordergrund steht für uns die Freundschaft als Lebensbundprinzip. Um diese Freundschaften zu pflegen, ist das Ausleben von Religion und Biologie oder die ethnische Herkunft irrelevant. Unsere Prinzipien „Amicitias, Virtus, Traditio – Freundschaft, Tugend, Tradition“ und unser Leitspruch „In amicitate firmatis – In Freundschaft liegt Stärke“ unterstreicht das ganz besonders.
Zu unserem Programm gehören neben gemeinsamen Unternehmungen und die Wahrnehmung von Kulturveranstaltungen (Städtereisen, Theaterbesuche, Spiel- und DVD-Abende, Wanderungen, Feiern in geselliger Runde, Bootstouren, Kartrennen und vieles mehr) auch die Pflege von traditionellem studentischen Brauchtum wie das Abhalten von Conventen, das Singen von Studentenliedern, Stammtische, universitärer Austausch über die Fachbereiche, Lerngruppen, Vorträge.

Alle Gründungsmitglieder entsprangen der Gießener Geographie, daher auch unser Name. Das Studienfach der Interessenten spielt jedoch keine Rolle. Daher rufen wir zu gemeinsamen Aktivitäten auf und suchen Studentinnen und Studenten, die Spaß an verschiedensten Aktivitäten und gemeinsamen Unternehmungen im Rahmen unseres Freundschaftsbundes haben.

Wir freuen uns auf Fragen und Meinungen, entweder direkt hier oder facebook.com/giessensis oder per Mail über geo.giessensis@gmail.com

Die Karten der GG werden neu gemischt.
Die Karten der GG werden... 
Unsere Verbindung möchte sich durch die Öffnung weiter liberalisieren und vergrößern.
Unsere Verbindung möchte... 
Wappenschild mit Zirkel
Wappenschild mit Zirkel 

Kommentare zum Beitrag

Leider gibt es noch keine Kommentare zu diesem Artikel.
Schreiben Sie doch den ersten!

Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Freie akademische Verbindung Geo-Giessensis

von:  Freie akademische Verbindung Geo-Giessensis

offline
Interessensgebiet: Gießen
Freie akademische Verbindung Geo-Giessensis
129
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Geben für ein schöner Leben
Wie auch in vorangegangenen Jahren möchten wir auch 2017 wieder eine...
Unsere diesjährige Spende erhielt das Gießener Tierheim.
"Alle Jahre wieder…" Die Geo-Giessensis Weihnachtsspende
Wie bereits in den vergangenen Jahren haben wir uns wieder dazu...

Veröffentlicht in der Gruppe

Justus-Liebig-Universität Gießen

Justus-Liebig-Universität Gießen
Mitglieder: 25
Aktuellste Beiträge der Gruppe:
Geben für ein schöner Leben
Wie auch in vorangegangenen Jahren möchten wir auch 2017 wieder eine...
Unsere diesjährige Spende erhielt das Gießener Tierheim.
"Alle Jahre wieder…" Die Geo-Giessensis Weihnachtsspende
Wie bereits in den vergangenen Jahren haben wir uns wieder dazu...

Weitere Beiträge aus der Region

Die B-Jugend der JSG Wirberg freut sich zusammen mit den Trainern Manuel Reitz (blaue Jacke links) und Adrian Münch (blaue Jacke rechts) über 25 Fußbälle und ebenso viele Team-Sweatshirts. Stephanie Orlik von den Stadtwerke Gießen übergab die Ausrüstung.
Gemeinsam kicken
Zahlreiche, vor allem kleinere Vereine in ländlichen Gegenden stehen...
VertreterInnen der Lebenshilfe Gießen und der Bürgerstiftung Mittelhessen freuen sich gemeinsam mit einigen BewohnerInnen des „Mitleben“-Hauses über die nun mögliche Realisierung eines neuen Pavillons.
„Aus unserer Sicht einfach wegweisend“ - Großzügige Spende der Bürgerstiftung Mittelhessen für das Lebenshilfe-Wohnprojekt „Mitleben“
Giessen (-). Über eine großzügige Spende von 10.000 Euro für den Bau...
Vitos-Geschäftsführer Stefan Düvelmeyer (links) und der Ärztliche Direktor, Professor Dr. Michael Franz, stellen die neue Inforeihe „Psyche & Seele“ vor. Sie ist offen für alle Interessierten. (Foto: Vitos Gießen-Marburg)
Psyche & Seele: Vitos Gießen-Marburg startet neue Inforeihe
Gießen-Marburg, 20. November 2018. Welche Sorgen und Nöte haben...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.