Bürgerreporter berichten aus: Gießen | Überall | Ort wählen...

Demonstration anlässlich des internationalen Frauenkampftages in Gießen

Gießen | Am 05. März kamen anlässlich des Frauenkampftages über 100 Menschen in Gießen zusammen, um für die Rechte der Frauen weltweit zu demonstrieren. Aufgerufen haben verschiedene politische Jugendgruppen wie die Antifaschistische Revolutionäre Aktion Gießen (ARAG), der kurdische Studierendenverband YXK und die Revolutionäre Aktion Wetzlar (RAW), die durch die Sozialistische Deutsche Arbeiterjugend (SDAJ) unterstützt wurden.
Gut gelaunt und kämpferisch zogen die DemonstrantInnen mit bunten Schirmen, Schildern und Musik durch den Seltersweg.
Es wurden Parolen gerufen wie 'Feuer und Flamme dem Patriarchat, der größte Zuhälter ist der Staat, 'Jin Jiyan Azadi' (Frauen Leben Freiheit) und '8. März heißt Widerstand, Frauen kämpfen Hand in Hand'.

In den Redebeiträgen thematisierten die Protestierenden, die sexistischen und organisierten Angriffe auf Frauen in der Kölner Silvesternacht. Kritisiert wurde wie diese von PolitikerInnen, über rechte Parteien wie der AFD, bis hin zu gewaltbereiten extrem rechten 'Bürgerwehren' instrumentalisert wurde, um rassistische Hetze gegen geflüchtete Menschen zu betreiben.
Weiterhin
Mehr über...
wurde über den sexistischen Normalzustand, dem Frauen alltäglich ausgesetzt sind berichtet. Beispielsweise die Tatsache, dass Frauen aktuell immer noch ¼ weniger als ihre männlichen Kollegen verdienen oder dass lesbische Frauen nach wie vor um ihre Anerkennung in der Gesellschaft kämpfen müssen.

Besonders betont wurde, dass Frauen weltweit immens unter imperialistischen Kriegen, Ausbeutung und Unterdruckung zu leiden haben. Positiv hervorgehoben wurde der Widerstand der Frauenverteidigungseinheiten der YPJ, die gegen den menschenverachtenden und mörderischen IS kämpfen und für ein selbstbestimmtes und freies Leben aller Frauen stehen. Die Protestierenden formulierten als Ziel ein Konzept der Freiheit, Gerechtigkeit und Gleichberechtigung, welches nur durch gesellschaftliches Umdenken jenseits des kapitalistischen Systems realisiert werden könne.
Am Ende des Tages wurde aufgezeigt, dass Frauen nach wie vor strukturell benachteiligt sind, sie sich aber weltweit für eine gleichberechtigte Gesellschaft einsetzen.

 
 

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

v.l.n.r: Prof. Dr. Alexander Jendorff mit der neuen Jugendleiterin Mira Dahmen und dem zweiten Vorsitzenden Helmut Appel
Blau-Weiß nach schwerem Jahr auf der Suche nach neuer Balance - Mitgliederversammlung 2019 im Zeichen des personellen Neubeginns
„Das vergangene Jahr war für die Spielvereinigung Blau-Weiß Gießen...
Mehr Wohngeld - mehr Gerechtigkeit
„Wohnen darf kein Luxus sein. Mit dem Wohngeld unterstützen wir...
Zwischenbilanz
„Lum-da-tal-bahn“ erklang es fröhlich und mehrstimmig von der...
Dagmar Schmidt, MdB und ihre Gäste am Limes in Pohlheim
Urlaub in der Heimat 2019
„Ich wohne dort, wo andere Urlaub machen.“. Mit diesen Worten stellt...
Das Liebig-Museum auf dem Weg zum Unseco-Weltkulturerbe
Im März 1920 wurde das Liebig-Museum eröffnet und seitdem erfährt man...
Abitur, das geht in jedem Alter: Die erfolgreichen Absolventen des Abendgymnasiums im Alter von 22 bis 72 Jahren mit ihren Lehrkräften.
„Das Abitur würde ich hier jederzeit wieder machen“: Abendschule Gießen entlässt 10 Abiturienten
„Wir möchten uns bei Ihnen, liebe Lehrer, bedanken – denn ohne Sie...
#Lehrer4future
Selbst die inhaltliche Diskussion um die Bewegung Friday For Future...

Kommentare zum Beitrag

Stefan Walther
4.481
Stefan Walther aus Linden schrieb am 07.03.2016 um 17:26 Uhr
Klasse Demo, fast ausschließlich junge Menschen, Frauen und Männer gemeinsam "für die Befreiung der Frau!"... genau so wie der "Internationale Frauentag" sein soll = kämpferisch auf der Straße!

Vielleicht der Auftakt diese gute Tradition auch in Gießen - zukünftig in einem noch breiteren Bündnis - wieder aufleben zu lassen:
Raus aus den Hinterzimmern bei "Kaffeekränzchen und Frauenfrühstück", gemeinsam "auf die Gass"...
Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Antifaschistische Revolutionäre Aktion Gießen

von:  Antifaschistische Revolutionäre Aktion Gießen

offline
Interessensgebiet: Gießen
Antifaschistische Revolutionäre Aktion Gießen
114
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
PKK-Verbot aufheben Diskussionsveranstaltung
Wir wollen an der Veranstaltung „PKK-Verbot aufheben“ gemeinsam mit...
„Zwischen Frieden und schmutzigem Krieg“: Ein politischer Reisebericht über den bewaffneten Konflikt in Kolumbien
Seit 2012 steht die konservative Regierung um den kolumbianischen...

Weitere Beiträge aus der Region

Wer stellt sich SHIREEN`S Herausforderung?
Shireen wurde aus Überforderung und aufgrund der Ankunft des...
Neue Trainingsanzüge vorgestellt
Der TSV Allendorf/Lahn hat die Turn- und Leichtathletikabteilung mit...
Die Schulband der Theodor-Litt-Schule begrüßt alle Teilzeitberufsschüler.
Theodor-Litt-Schule: Ein herzliches Willkommen zum Schulbeginn
Mit großer Spannung hat die Schulgemeinde der TLS dem ersten Schultag...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.