Bürgerreporter berichten aus: Gießen | Überall | Ort wählen...

20. Ulrichsteiner Ostereiermarkt im Museum im Vorwerk

20. Ulrichsteiner Ostereiermarkt
20. Ulrichsteiner Ostereiermarkt
Gießen | Leuchtende Farbenpracht auf zerbrechlichen Schalen

Mit viel Freude präsentieren Ostereiermaler ihr Talent und lassen sich im historischen Ambiente des Museum im Vorwerk beim Verzieren der kleinen und großen Kostbarkeiten zuschauen. Talentierte Kunstschaffende ziehen die Blicke auf ihre mit Leidenschaft gearbeiteten Lieblingsstücke. Im Erdgeschoss halten die Ulrichsteiner Landfrauen besonders leckere Kuchen in großer Auswahl bereit.

Wer diese schönen Dinge liebt, sollte sich den 19. und 20. März 2016 im Kalender anstreichen, denn dann findet im Museum im Vorwerk in Ulrichstein der 20. Ostereiermarkt statt. Er ist samstags von 13 Uhr bis 17 Uhr und sonntags von 10 Uhr bis 17 Uhr geöffnet.

Der Markt in der Zehntscheune hat sich weit herumgesprochen und war in den letzten Jahren überaus gut besucht. So haben sich diesmal Eiermaler aus Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen angemeldet.

Beim genauen Hinschauen sind immer wieder besonders schöne und einzigartige Ostereier zu finden.

Verziertechniken dieser Prachtstücke sind:
-----------------------------------------------------------------------
Frau Adamicki
Schlesische Kratztechnik, Perlenapplikationen

Mehr über...
Ostern (171)
Karin Klaebe
Eier bemalt mit Acrylfarben

Frau Kosempel
Eier im Shabby Chic-Look

Frau Oefner
Glasmalerei

Daniela Pulwey
Naturalistische Malerei, Tierdarstellungen

Frau Reins
Tier- und Pflanzenmotive

Doris Tag
Kratztechnik, Motive nach Wunsch

Frau Timpert
Weißstickerei-Tuschezeichnungen

Ines Trenschel
Sorbische Eier

Frau Zimmer
Amöneburger Wachsbatik

Kathrin Hooß
vielleicht das "kleinste Osterei" (d. Gespenstschrecke) mit einem Schwälmer Mädchen und Straußeneier mit Fußballabzeichen bemalt.

Österliche Floristik lässt den Eingangsbereich in bunten Farben strahlen und bringt Frühlingsstimmung ins Museum.

Es gibt noch viel mehr zu entdecken und zu kaufen: wohlriechende Duftkissen und Kräuter, gesiedete Seife, Accessoires aus buntem Filz und Glas, Kuppellichter mit Schmetterlingsmotiven, österliche Gießkeramik, Strickhasen oder für einen besonderen Ostergruß eine Auswahl an handgeschöpften Büttenpapieren.

Da dürfen die lustigen Holzhasen aus Groß-Eichen auch nicht fehlen. Das Schnitzen mit der Kettensäge können die Besucher vor dem Museum bestaunen. Auch Auftragsarbeiten sind willkommen. Zum 20. Mal können die Besucher am Stand von Karin Klaebe mit Aquarelltechnik bemalte Eier, Porzellaneier oder Deckchen erwerben.

Wer Lust hat kann sonntags einer Korbflechterin zuschauen. Sie fertigt spezielle Gebrauchsgegenstände ebenso wie Osterkörbchen für den Frühling.

Aus edlen Zutaten sind die in liebevoller Handarbeit hergestellten Schokoladenhasen und Pralinen, mit Beschriftung nach Wunsch.

Vor 20 Jahren haben die Landfrauen mit einer Stickerei Ausstellung begonnen die Besucher zu begeistern. Schon bald danach betreuten sie während dem Markt das Kuchenbuffet im Erdgeschoss. Hier treffen sich alle Jahre „Alt und Jung“ zu den beliebten Leckereien. Dank ihres großen Engagements haben die Ulrichsteiner Landfrauen einen wertvollen Beitrag zur 20 jährigen Erfolgsgeschichte geleistet.

Während die Eltern den Markt besuchen können sich die Kleinen, unter Leitung des ehrenamtlichen Teams, mit allerlei Österlichem vergnügen.

Warme Speisen werden im Bistro ab 11.00 Uhr angeboten.

Erwachsene 2,00 € Eintritt; Kinder und Schüler haben freien Eintritt
www.museum-im-vorwerk.de

----------------------------------------------------------------------------------------
Frau Ines Trenschel nimmt erfolgreich seit 1997 an Wettbewerben um das schönste sorbische Osterei in Bautzen teil.
----------------------------------------------------------------------------------------

20. Ulrichsteiner Ostereiermarkt

Kommentare zum Beitrag

Leider gibt es noch keine Kommentare zu diesem Artikel.
Schreiben Sie doch den ersten!

Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Marlies Habicht

von:  Marlies Habicht

offline
Interessensgebiet: Gießen
119
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Bemalte Ostereier aus Bukowina, Rumänien
Ostereiermalerei in den schönsten Farben des Frühlings
In der Frühlingszeit lockt der beliebte Ostereiermarkt wieder nach...
Krippenbaumeister (c) Thomas Rodemer
Advent im Museum im Vorwerk in Ulrichstein
Eine Auszeit mit Gaumenfreuden und Kostbarkeiten genießen Den...

Weitere Beiträge aus der Region

Für das erste Europapokal-Heimspiel in Marburg nach 5077 Tagen wünscht sich der BC-Trainer viele Zuschauer. Foto: Melanie Weiershäuser
CEWL: Heimauftakt gegen Tabellenführer Rumäniens
Europapokal CEWL: BC Pharmaserv Marburg – CSM Satu Mare (Mittwoch, 20...
Joe Filisko & Eric Noden: «Blues mit Wurzeln» am Freitag 03.11.2017, 20:00 Uhr in der Vitos-Kapelle Gießen
In Giessen geboren, Joe Filisko ist als Pionier des "Harmonica...
Da gibt es wohl was zu futtern für mich, er peilt die Lage.
Das wird als Futterplatz gut angenommen!
So ein neues Futtersilo wurde erst kurz vor dem Urlaub ausgetestet,...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.