Bürgerreporter berichten aus: Gießen | Überall | Ort wählen...

Landrätin Anita Schneider: „Gehen Sie zur Wahl!“

Am 6. März 2016 haben die Wählerinnen und Wähler im Landkreis Gießen die Wahl: Sie wählen die Kommunalparlamente, also Gemeindevertretungen bzw. Stadtverordnetenversammlungen, sowie Ortsbeiräte und den Kreistag. Foto: Wilhelmine Wulff/pixelio.de
Am 6. März 2016 haben die Wählerinnen und Wähler im Landkreis Gießen die Wahl: Sie wählen die Kommunalparlamente, also Gemeindevertretungen bzw. Stadtverordnetenversammlungen, sowie Ortsbeiräte und den Kreistag. Foto: Wilhelmine Wulff/pixelio.de
Gießen | Am 6. März ist Kommunalwahl. Die Bürgerinnen und Bürger entscheiden darüber, wer in den nächsten fünf Jahren die Entwicklung in den Kommunen und im Landkreis gestaltet. „Das ist gerade für das Geschehen vor Ort eine wichtige Wahl. Nutzen Sie deshalb Ihre Stimme“, appelliert Landrätin Anita Schneider zum Gang an die Wahlurne. „Tragen Sie mit Ihrer Stimmabgabe zu einer hohen Wahlbeteiligung bei und stärken Sie dadurch auch unsere Demokratie. Wer nicht wählt, verzichtet auf das wichtigste Recht in einer Demokratie.“

Am Wahlsonntag können die Ergebnisse der Kreistagswahl im Internet unter www.wahlen.lkgi.de abgerufen werden. „Das ist ein besonderer Service“, sagt die Landrätin. Und wer lieber live dabei ist und Wahlstudio-Atmosphäre schnuppern möchte, kann dies im Rathaus von Gießen machen. Stadt und Landkreis Gießen laden gemeinsam in den Hermann-Levi-Saal ein. Am Wahlabend ist das Rathaus am Berliner Platz zu den ersten Trendergebnissen ab 18 Uhr geöffnet. Die Ergebnisse der Auszählung werden – soweit an diesem Abend schon möglich – auf Leinwänden präsentiert. Essen und Getränke können käuflich erworben werden.




Zahlen und Fakten zu Kommunalwahl im Landkreis Gießen

Bei der Kommunalwahl am 6. März 2016 sind die Wählerinnen und Wähler im Landkreis Gießen dazu aufgerufen, die Kommunalparlamente zu wählen: Gemeindevertretungen bzw. Stadtverordnetenversammlungen, Ortsbeiräte und den Kreistag.

Ingo Happel, Wahlleiter im Landkreis Gießen, erklärt, wer die rund 200.000 wahlberechtigten Bürgerinnen und Bürger sind: Wahlberechtigt sind die Personen aus dem Landkreis Gießen, die das 18. Lebensjahr vollendet haben und mindestens seit drei Monaten ihren Wohnsitz im Kreisgebiet haben, zudem deutsche Staatsangehörige oder Staatsangehörige eines Mitgliedsstaates der Europäischen Union (EU) mit Wohnsitz in der Bundesrepublik Deutschland sind.

493 Kandidatinnen und Kandidaten wollen einen der 81 Sitze im Kreistag ergattern. Acht Parteien oder Wählergruppen sind bei der Wahl des Kreistages zugelassen. Dies sind: CDU (mit 81 Bewerberinnen und Bewerbern), SPD (81), Bündnis90/Die Grünen (72), FDP (79), Freie Wähler (81), Piratenpartei (31), Gießener Linke (38), AfD (30).

Jede Wählerin und jeder Wähler hat so viele Stimmen, wie Vertreter zu wählen sind. Für die Wahl zum Kreistag also 81. Stimmen können auf die Bewerber eines Wahlvorschlages (Partei/Wählergruppe) oder unterschiedlicher Wahlvorschläge verteilt werden. Kreuzt die Wählerin oder der Wähler nur eine Liste in der Kopfzeile an, nimmt sie/er den Wahlvorschlag unverändert an, die 81 Stimmen werden in diesem Fall gleichmäßig auf die Bewerberinnen und Bewerber dieser Partei oder Wählervereinigung verteilt. Dabei erhält jede Person in der Reihenfolge des Wahlvorschlags so lange jeweils eine Stimme, bis alle 81 Stimmen vergeben sind.

Alternativ können die Wählerinnen und Wähler auch einen Wahlvorschlag über das Listenkreuz kennzeichnen und außerdem einzelne Bewerberinnen oder Bewerber dieser Partei oder Wählergruppe streichen. In diesem Fall werden die 81 Stimmen gleichmäßig auf die anderen Bewerberinnen und Bewerber dieser Partei oder Wählervereinigung verteilt, bis alle 81 Stimmen vergeben sind oder jeder nicht-gestrichenen Person des Wahlvorschlags drei Stimmen zugeteilt sind.

Das hessische Wahlrecht für Kommunalwahlen ermöglicht den Wählerinnen und Wählern zudem das so genannte Kumulieren und Panaschieren. Durch Kumulieren kann man mehrere Stimmen für einen Kandidaten abgeben, um dessen Position innerhalb einer offenen Liste zu verbessern. Durch Panaschieren kann man Stimmen auf Kandidaten verschiedener Listen verteilen. Man kann also auch ohne Listenkreuz einzelnen Bewerbern jeweils bis zu drei Stimmen geben (kumulieren) oder Stimmen unter Bewerbern aus verschiedenen Parteien und Wählervereinigungen verteilen (panaschieren). Wer panaschiert und nicht alle 81 Stimmen einzeln vergibt, kann zusätzlich zu den bereits vergebenen Stimmen einen Wahlvorschlag in der Kopfzeile kennzeichnen. Das zusätzliche Listenkreuz hat zur Folge, dass den Bewerberinnen und Bewerbern des betreffenden Wahlvorschlags in der Reihenfolge ihrer Benennung so lange eine weitere Stimme zugerechnet wird, bis alle Stimmen verbraucht sind.

Auf der Internetseite des Landkreises Gießen kann man sich einen Musterstimmzettel herunterladen.

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

(v.l.) Landrätin Anita Schneider und Künstlerin Silke Trunk bei der Eröffnung der Ausstellung "Kunst ist meine Sprache" in der Kreisverwaltung am Gießener Riversplatz. Bild: Landkreis Gießen
„Kunst ist meine Sprache“ Silke Trunk zeigt ihre erzählenden Zeichnungen in der Kreisverwaltung am Riversplatz
„Kunst gehört nicht nur in Museen, sondern auch ins alltägliche...
Über Bildung in Allendorf sprechen
„Wir hätten da mal eine Frage“: Kürzlich haben Mitarbeiterinnen und...
Kooperation statt Konfrontation
…so lautet die Antwort des Vereins Lumdatalbahn e. V. (LB e. V.) auf...
Ehrung der Ehrenamtlichen aus den Städten und Gemeinden des Landkreises Gießen. Bild: Landkreis Gießen
208 Ehrenamtliche erhalten Ehrenamtscard im Kloster Arnsburg - Landrätin dankt für freiwilliges Engagement
„Heute sagen wir Danke für Ihr großes ehrenamtliches Engagement“,...
studieren eines Fahrplanes am Bahnhof (Usingen in den 1990er Jahren) im Hintergrund der Bahnsteig
Erläuterung des Begriffs Stundentakt im ÖPNV
Im Zusammenhang mit der Reaktivierung der Lumdatalbahn trugen Dritte...
Um die Zukunft der Land-Kinos zu stärken, überreichte Anita Schneider (2.v.li.) symbolische Schecks über insgesamt 6120 Euro. Edith Weber (Grünberg) erhält 2040 Euro, während sich Hans Gsänger und Edgar Langer (Lich) über 4080 Euro freuen.
Landkreis fördert Land-Kinos mit 6120 Euro. Landrätin Schneider: Regionale Kinokultur verbindet niveauvolle Unterhaltung mit gesellschaftlicher Bildungsarbeit
Die Kinos in Grünberg und Lich sind wesentliche Standortfaktoren für...
Ein ICE wird es nie im Lumdatal geben. Doch auch der regionale Schienenverkehr ist alles andere als verstaubt und langsam.
Zweifel-loses zur Lumdatalbahn
In verschiedenen Medienberichten hinterfragen unterschiedliche...

Kommentare zum Beitrag

Martin Wagner
2.412
Martin Wagner aus Gießen schrieb am 01.03.2016 um 17:45 Uhr
Im Artikel steht. (...) "Essen und Getränke können käuflich erworben werden."(....)

Geht es etwas genauer. Viele Mitbürger sind "arm gemachte worden". Die müssen jeden Cent umdrehen. Bei der komplizierten Auszählerei dürfte "es später werden", also Hunger und Durst sich melden. Was kosten denn z.B. so ein belegtes Brötchen und ein Softdrink?
Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Landkreis Gießen

von:  Landkreis Gießen

offline
Interessensgebiet: Gießen
Landkreis Gießen
8.914
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Auszubildende des Landkreises Gießen befragen am Mittwoch, 9. Mai, Bürgerinnen und Bürger zum ÖPNV-Angebot
Der demografische Wandel wird in den kommenden Jahrzehnten die...
Gründerstammtisch Gießen am 9. Mai im MAGIE Makerspace Gießen
Beim Gießener Gründerstammtisch am 9. Mai gibt es ein besonderes...

Weitere Beiträge aus der Region

Männerquartett „Naturtrüb“ - Freitag, 01.06.2018, 20:00 Uhr in der Vitos-Kapelle Gießen
Im Frühjahr 1995 fanden sich vier Männer, beim gleichnamigen...
Pfingsten auf dem Schiffenberg
Petrus stand im Mittelpunkt der Predigt von Pfarrer Detlev Knoche...
Armin Mueller-Stahl
Die Galerie auf dem Schiffenberg lädt ein zur "Großen Sommerausstellung"
Der Galerist Rudolf Lotz und sein Kreativ-Team haben sich unter dem...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.